Ausgabe 606

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 606                                         15. Februar 2009, Somerville, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstation
-----------------------

Die Expedition-18-Besatzung mit Michael Fincke, Juri Lontschakow und Sandra 
Magnus setzt die Arbeit an Bord der ISS fort. Eine falsche Einstellung während 
eines 2-minütigen Bahnkorrekturmanövers am 14. Januar verursachte starke 
Oszillationen auf der Raumstation. Die NASA meldet jedoch, dass anscheinend kein 
Schaden an der Struktur entstanden ist.

Progress M-01M legte am 6. Februar um 0410 UTC vom Pirs-Modul ab. Am 8. Februar 
um 0732 UTC zündete es seine Triebwerke, um sich selbst im Pazifik zu entsorgen. 
Die Überbleibsel fielen um 0820 UTC in den Ozean.

Progress M-66 wurde am 10. Februar von Baikonur gestartet und koppelte am 13. 
Februar um 0719 UTC an Pirs.

IRANISCHER SATELLITENSTART
--------------------------

Der erste iranische Satellit wurde am 2. Februar um etwa 1834 UTC +/- 5 Minuten 
auf einer südöstlichen Flugbahn von einem nicht identifizierten Startplatz im 
Iran in eine Umlaufbahn gestartet. Zwei Objekte befinden sich auf Bahnen von 245 
x 378 km x 55,51° und 245 x 439 x 55,6°. Bob Christy, Sven Grahn und Greg 
Roberts empfingen Funksignale, die bestätigen, dass 2009-04A die Omid-Nutzlast 
ist und 2009-04B die Endstufe der Safir-Rakete. Omids tatsächliche Umlaufbahn 
kommt der angekündigten Bahn von 250 - 350 km recht nahe. Die iranische Studen-
ten-Nachrichtenagentur (ISNA) bezeichnet die Trägerrakete als Safir-2. Es ist 
nicht klar, ob dies ein anderer Typ als die Safir-1 sein soll, oder ob es sich 
lediglich um eine Seriennummer handelt. Bilder vom Start zeigen die Aufschrift 
"Safir - Omid (2) IRILV" auf der Rakete. Einem iranischen Video zufolge, das 
eine Animation des Starts zeigt, scheint die Safir-Trägerrakete zweistufig zu 
sein.

Die Startanimation zeigt zwei halbkreisförmige Befestigungsbänder, die zum Zeit-
punkt der Nutzlastabtrennung in der Umlaufbahn abgeworfen werden. Diese wurden 
noch nicht katalogisiert.

Der Satellit hat eine Masse von 27 kg (ISA-Web) oder 25 kg (Nachrichtenagentur 
IRINN) und die Form eines Würfels von 0,40 m Kantenlänge. Er besitzt ein Instru-
ment zur Messung der Weltraumbedingungen und einen GPS-Empfänger, der laut Web-
seite der iranischen Weltraumagentur isa.ir, für den Gebrauch im nicht stabi-
lisierten (d. h. taumelnden) Satelliten modifiziert wurde. (Dank an Reza Farivar 
für die Übersetzung). IRNA assoziiert das Projekt mit "Saa Iran Industries" und 
verbindet es mit den Feierlichkeiten zum 30. Jahrestag der Revolution, welche 
Ayatollah Khomeini an die Macht brachte.

Es wird angenommen, dass der Startplatz im Südosten von Semnan bei 35,23° N 
53,92° E liegt (laut Geoff Forden; es wäre aber auch möglich, dass es ein 
anderer Ort war.) Die Flugbahn überstrich um 1838 UTC das Gelände. Es handelt 
sich dabei nicht um den Startzeitpunkt, da die Umlaufbahn nicht die langsamen 
ersten Minuten des Fluges berücksichtigt. Ich nahm die Zeitdifferenz zwischen 
Startzeitpunkt und Überflug der Startrampe bei der sowjetischen zweistufigen 
11K63-Rakete und fand einen Versatz von 4 bis 5 Minuten. Wenn dieser Versatz 
auch auf die Safir zutrifft und der Startplatz stimmt, dann müsste der Start um 
1833 - 1834 UTC erfolgt sein. (Ich verglich auch den Versatz der zweistufigen 
Thor Agena 1963 - 1964, bei der es 1 bis 4 Minuten waren. Also vermute ich, dass 
die Ungenauigkeit der Korrektur selbst in der Größenordnung von 3 - 4 Minuten 
liegt).

Es ist noch nicht klar, ob der Safir-Start am 16. August 2008 ein Test war, oder 
ob es sich um einen fehlgeschlagenen Orbitalflug handelt. Aufgrund der Tatsache, 
dass die Safir zweistufig ist und nicht wie zuvor spekuliert dreistufig, ten-
diere ich eher zur Theorie des Orbitalfluges.

Koronas-Foton
-------------

Russlands Solarphysiksatellit Koronas-Foton wurde am 30. Januar gestartet. Er 
untersucht Eruptionen im extremen UV-, Röntgen- und Gamma-Strahlenbereich. 
Anders als frühere Koronas-Missionen basiert das Raumfahrzeug auf dem Satelli-
tenbus der Meteor-3-Wettersatelliten von VNII EM und nicht auf der ukrainischen 
Satellitenplattform AUOS. Koronas-Foton schwenkte auf eine Umlaufbahn von 539 x 
562 km x 82,5° ein.

NOAA 19
-------

Der Satellit NOAA-N wurde am 6. Februar von Vandenberg gestartet. Nach dem 
Erreichen seiner Umlaufbahn von 846 x 865 km wurde er in NOAA 19 umbenannt. 
NOAA 19 ist der bislang Letzte in einer langen Serie ziviler POES-Satelliten 
(polar umlaufende Umweltsatelliten), die seit Tiros 1 im Jahre 1960 gestartet 
wurden. Alle Satelliten wurden von RCA/East Windsor und seinem Unternehmensnach-
folger (nunmehr Lockheed Martin) gebaut. Auf die ursprünglichen NASA-Satelliten 
Tiros 1 - 9 folgte TOS (Tiros Operational Satellites) mit Tiros 10 und ESSA 1 - 
9, deren Eigner die Wetterbehörde war (später ESSA und dann NOAA). Dann kam ITOS 
(Improved TOS), ITOS 1 und NOAA 1 bis 5. Ein neues Modell flog 1978 als Tiros N. 
Seine Schwestersatelliten waren NOAA 6, B, 7 und 12. Schließlich kam der 
Advanced Tiros N mit NOAA 8 - 11 und 13 - 19. Die Satelliten des Defense 
Meteorological Satellite Program DMSP haben ein ähnliches Design. Der Start von 
drei weiteren ist geplant.

Express
-------

Zwei Express-Fernmeldesatelliten wurden am 10. Februar für Kosmitscheskaja 
Swjas, der Russian Communications Satellite Company, gestartet. Express AM-44 
mit einer Masse von 2532 kg wurde von Reschetnew gebaut. Der Satellit verfügt 
über L-, C-, Ku- und Ka-Band-Transponder. Express MD-1 ist der erste einer neuen 
Serie, die von Chrunitschew gebaut wird und auf dem Kazsat-Satelliten basiert. 
Er hat eine Masse von 1140 kg und besitzt C- und L-Band-Transponder. Beide 
Kommunikationsnutzlasten wurden vom europäischen Unternehmen Thales Alenia Space 
hergestellt.

Die Express-Satelliten wurden von einer Proton-M mit Bris-M-Oberstufe auf einer 
Flugbahn mit ungewöhnlich geringer Bahnneigung (48 Grad) gestartet, um die Nutz-
lastkapazität zu maximieren.

Ariane 5 
--------

Der Ariane-5-Flug V187, Seriennummer L545, startete am 12. Februar von Kourou. 
Seine beiden Nutzlasten waren die Fernmeldesatelliten Hot Bird-10 von Eutelsat 
und New Skies NSS-9 von SES. Vom Nutzlastadapter ASAP5 der Oberstufe wurden auch 
die zwei kleinen französischen Militärsatelliten SPIRALE A und B abgesetzt. Die 
SPIRALE-Satelliten wiegen 117-kg und sind mit Infrarotteleskopen für das franzö-
sische Raketenfrühwarnsystem ausgestattet.

Weltraumschrott im niedrigen Orbit
-----------------------------------

Am 10. Februar um 1656 UTC kollidierten zwei Satelliten 776 km über der 
Taimyrhalbinsel in der russischen Arktis und hinterließen Hunderte Trümmerteile. 
Es ist der erste unbeabsichtigte Zusammenstoß zweier großer Nutzlasten. Die 
Opfer waren Iridium 33 (24946), ein circa 600 kg schwerer kommerzieller, opera-
tioneller Nachrichtensatellit und Kosmos 2251 (22675) des russischen Vertei-
digungsministeriums, ein 800 kg schwerer Strela-2M-Fernmeldesatellit aus dem 
Jahre 1993. Die Strela-2M-Satelliten hatten eine Lebensdauer von etwa 3 Jahren. 
General Yakushin von den russischen Weltraumtruppen wurde in der Moskau Times 
mit der Aussage zitiert, dass Kosmos 2251 1995 außer Dienst gestellt wurde. Er 
verfügte über kein Antriebssystem. Iridium war im aktiven Betrieb und hatte 
einen Antrieb, aber anscheinend wurde kein Ausweichmanöver durchgeführt. 

Der Iridium-Satellit hat mit seinen Solarpaneelen eine Spannweite von etwa 5 
Metern. Strela-2M verwendete ein passives Lageregelungssystem, das sich am 
Schwerkraftgradienten ausrichtete. Mit seinem Schwerkraftausleger maß er ver-
mutlich 17 Meter. Beim Bestimmen von Kollisionswahrscheinlichkeiten ist es 
wichtig zu berücksichtigen, dass viele Satelliten durch Ausleger und Antennen 
einen viel größeren Querschnitt haben, als es die Größe ihres Zentralkörpers 
vermuten lassen würde.

Die Trümmer des Zusammenstoßes wurden noch nicht katalogisiert. Ein heller 
Feuerball, der am 14. Februar über Texas gesichtet worden war, steht mit größter 
Wahrscheinlichkeit nicht mit diesem oder irgendeinem künstlichen Weltraummüll in 
Zusammenhang.

Weltraumschrott in geosynchronem Orbit
--------------------------------------

Einige neue Trümmerteile wurden in geostationären Höhen katalogisiert. 33521 
(1981-049D) ist vermutlich der Apogäumsmotor von GOES 5 auf einer Bahn von 33801 
x 49662 km x 22,1°. (Der Verbleib einer Nutzlastabdeckung der gleichen Mission 
wurde noch nicht geklärt). 33519 (1977-92L) stammt von der Batterieexplosion des 
Ekran 2 im Juni 1978. 33509 - 33513 (1968-81K-P) sind Trümmer des im Februar 
1992 zerbrochenen Transtage 5. Es ist das erste Mal, dass eine große Gruppe 
Trümmerteile im geosynchronen Band registriert wurde. Es muss jedoch noch viele 
weitere geben, die noch nicht durch das Bahnverfolgungsnetzwerk aufgespürt wor-
den sind.


Tabelle kürzlich erfolgter (orbitaler) Starts
---------------------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete    Startgelände      Aufgabe   I.D.

18 Jan 0247   USA 202 (NROL-26) Delta 4H        Canaveral SLC37B  Funkaufk. 01A
23 Jan 0354   Ibuki      )      H-IIA 202       Tanegashima       Fernerku. 02A
              SDS-1      )                                        Tech.     02C
              SOHLA-1    )                                        Erdbeob.  02
              SpriteSat  )                                        Forschung 02
              Kagayaki   )                                        Tech.     02
              KKS 1      )                                        Erdbeob.  02
              Kukai      )                                        Tech.     02G
              PRISM      )                                        Erdbeob.  02B
30 Jan 1330   Koronas-Foton     Zyklon -3       Plessezk          Sonnenph. 03A
 2 Feb 1834?  Omid              Safir           (Iran)            Test      04A  
 6 Feb 1022   NOAA 19           Delta 7320-10C  Vandenberg SLC2W  Wetter    05A
10 Feb 0549   Progress M-66     Sojus-U         Baikonur LC31     Fracht    06A
11 Feb 0003   Express AM-44 )   Proton-M/Bris-M Baikonur LC200/39 Komm.     07A
              Express MD-1  )                                     Komm.     07B
12 Feb 2209   Hot Bird 10 )     Ariane 5ECA     Kourou ELA3       Komm.     08A
              NSS 9       )                                       Komm.
              Spirale A   )                                       Frühwarn. 
              Spirale B   )                                       Frühwarn. 


Tabelle kürzlich erfolgter (suborbitaler) Starts
------------------------------------------------

Datum  UT     Nutzlast/Flug   Trägerrakete    Startgelände    Aufgabe   Apo./km

23 Dez 0300   RV-1 )          Bulawa          TK-208, Barents R&D          100?
              RV-2 )
              RV-3 )
              ?    ) (Anzahl der Wiedereintrittskörper unbekannt)
10 Jan 2317   NASA 30.073UO   Imp. Orion      Poker Flat      Ionosphäre    98
26 Jan 0015   S-310-39        S-310           Andoya          Atmosphäre   140?
29 Jan 0949   NASA 36.242UE   Black Brant IX  Poker Flat      Aurora       364
29 Jan 0951   NASA 21.139UE   Black Brant VC  Poker Flat      Aurora       133

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : jcm@host.planet4589.org   |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@host.planet4589.org, (un)subscribe jsr  |
'-------------------------------------------------------------------------'