Ausgabe 617

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 617                                         31. Oktober 2009, Somerville, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstation
-----------------------

Sojus TMA-16 wurde am 30. September auf eine Bahn von 195 x 240 km x 51,6° ge-
startet. Am 2. Oktober befand es sich in einem Orbit von 340 x 351 km x 51,6°. 
Das Raumfahrzeug koppelte am 2. Oktober um 0835 UTC an die Raumstation an. Die 
Besatzung bestand aus Maxim Surajew (Kommandant von TMA-16, Bordingenieur von 
Expedition 21), Jeffrey Williams (Bordingenieur von TMA-16 und Ex-21) und Guy 
Laliberte (Raumflugteilnehmer von TMA-16 und Besuchsbesatzung EP-17).

Progress M-67 wurde nach einer mehrtägigen Freiflugphase am 27. September um 
0933 UTC über dem Pazifischen Ozean zum Absturz gebracht.

Padalka, Barratt und Laliberte gingen am 10. Oktober an Bord von Sojus TMA-14 
und legten am 11. Oktober um 0107 vom Pirs-Modul ab. Sie landeten am 11. Oktober 
um 0432 UTC in Kasachstan.

Das Ablegen von Sojus TMA-14 markiert anscheinend den Beginn der Expedition 21. 
Mit Frank De Winne aus Belgien wurde erstmals ein Europäer Kommandant einer 
Raumstation.

Progress M-03M wurde am 15. Oktober gestartet und koppelte am 18. Oktober um 
0141 UTC an das Pirs-Modul.

Sojus TMA-15 ist an das Sarja-Modul angekoppelt und Sojus TMA-16 ist am Swesda-
Modul festgemacht. Das japanische Versorgungsschiff HTV-1 ist an Harmony-Modul 
gekoppelt. Nach dem Tausch von Ausrüstung am 2. Oktober sind Romanenko, De Winne 
und Thirsk die designierte Besatzung von TMA-15, während Surajew, Williams und 
Stott TMA-16 zugewiesen sind.

ARES I-X
--------

Die Ares I-X-Rakete, bestehend aus einer modifizierten Shuttle-Feststoffrakete 
RSRM-91A, einer Oberstufenattrappe sowie einer Attrappe des CM/LAS (Kommandomo-
dul/Rettungssystem), wurde am 28. Oktober von Startrampe 39B am KSC gestartet. 
Der Flug testete die aerodynamischen Eigenschaften des Gefährts. Wie vorgesehen 
erreichte sie ein Apogäum von lediglich etwa 46 km innerhalb der Stratosphäre. 
Folglich gibt es keinen Eintrag in der Liste der suborbitalen Starts weiter 
unten.

Unterdessen wird Orbiter Atlantis am Startkomplex 39A auf den Start zur Mission 
STS-129 Mitte November vorbereitet.

LCROSS
------

Die Sonde LCROSS/AV-020 trat am 8. Oktober um 1800 UTC in den gravitativen Ein-
flussbereich des Mondes ein, nachdem sie sich zuvor in einer Erdumlaufbahn von 
365700 x 644500 km x 48,6° befunden hatte. LCROSS trennte sich am 9. Oktober um 
0150 UTC von der Centaur AV-020 und führte um 0230 UTC ein Bremsmanöver durch. 
Die beiden Flugkörper näherten sich der Mondoberfläche auf einer Hyperbelbahn 
mit einer Periapsis von -1727 km. Die Einschläge im Cabeus-Krater erfolgten um 
1131 UTC (Centaur) und UTC 1135 (LCROSS). Unerwarteterweise wurde weder von 
LCROSS noch von der Erde aus eine helle Einschlagwolke beobachtet. Die Detekto-
ren des Lunar Reconnaissance Orbiter und von LCROSS zeichneten die Auswirkungen 
des Ereignisses selbst jedoch auf.

Ariane L549 und L550
--------------------

Flug V191 einer Ariane mit der Seriennummer L549 (Baureihe 5ECA) wurde am 1. 
Oktober von Kourou gestartet. Bei der Mission wurden zwei Fernmeldesatelliten, 
Amazonas 2 und COMSATBw-1, gestartet.

Amazonas 2 basiert auf der Satellitenplattform Eurostar E3000 von 
Astrium/Toulouse und wurde für das Unternehmen Hispasat (Madrid) gebaut, das ihn 
für Telekommunikationsdienste in Nord- und Südamerika nutzen wird. Die Start-
masse beträgt 5465 kg.

COMSATBw-1 (früher bekannt als SATCOMBw-1) ist ein Fernmeldesattelit des Typs 
Spacebus-3000B2 von Thales Alenia/Cannes für das deutsche Militär. (Hauptauf-
tragnehmer für das Weltraumsegment ist EADS Astrium, aber Thales baute den Sa-
telliten.) Das Projekt wird vom IT-AMTBw (Bundesamt für Informationsmanagement 
und Informationstechnik der Bundeswehr) geleitet, der Bundesstelle für Informa-
tionstechnologie der deutschen Bundeswehr. Der Satellit hat 2440 kg beim Start 
und 1040 kg leer. Er wird auch unter der Bezeichnung GMS-2A (wie in German 
Military Satellite?) geführt.

Die Satelliten erreichten eine Transferbahn von 265 x 35801 km x 2,9°.

Ariane L550 startete am 29. Oktober mit zwei weiteren Fernmeldesatelliten, New 
Skies NSS 12 und Telenors Thor 6.

WorldView-2
-----------

WorldView-2, ein Fernerkundungssatellit von DigitalGlobe mit 0,5 m Auflösungs-
vermögen und acht Aufnahmekanälen, wurde am 8. Oktober gestartet. Der Satellit 
basiert auf dem Satellitenbus BCP-5000 von Ball Aerospace und ist auf einer Bahn 
von 766 x 768 km x 98,6°.

DMSP 5D F-18
------------

Die US-Luftwaffe startete am 18. Oktober von Vandenberg einen Wettersatelliten. 
Der Start von Block 5D-3 F-18 für das militärische Wettersatellitenprogramm 
(DMSP) ist der bislang Letzte in einer Serie, die mit dem Start von Block 5D im 
Jahre 1976 begann. Der erste Program-35-Wettersatellit wurde schon 1962 von der 
NRO dazu genutzt, wolkenfreie Regionen für Spionagesatelliten zu erkunden. Es 
wurde in den späten sechziger Jahren der Luftwaffe übertragen, wo es von großer 
Bedeutung für die US-Truppen in Vietnam war.

Frühe DMSP-Satelliten wurden mit viel kleineren Raketen gestartet. Die Delta 4 
(bei DMSP 5D F-17 verwendet) und Atlas V 401 (bei diesem Start eingesetzt) haben 
einiges an Überkapazität. Auf diesem Flug wurde die Reserve dazu verwendet, um 
die Centaur AV-017 zu testen und auf eine heliozentrische Umlaufbahn zu schie-
ßen. AV-017 erreichte eine hyperbolische Exzessgeschwindigkeit mit einem C3 
(spezifische Energie im Unendlichen) von 37,47 km^2/s^2, genug um sie in den 
Asteroidengürtel zu senden, falls die Richtung stimmte. Es war der erste Start 
in eine heliozentrische Umlaufbahn, der von Vandenberg aus erfolgte.

Erratum
-------

STSS 1/2 wurden am 25. September und nicht am 23. September gestartet.


Tabelle kürzlich erfolgter (orbitaler) Starts
---------------------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete     Startgelände     Aufgabe   I.D.

 8 Sep 2135   USA 207 (PAN)     Atlas V 401      Canaveral SLC41  Komm.      47A
10 Sep 1701   HTV               H-IIB            Tanegashima Y2   Fracht     48A
17 Sep 1555   Meteor-M    )    Sojus-2-1b/Fregat Baikonur LC31    Wetter     49A
              BLITS       )                                       Geodäsie   49G
              Tatjana-2   )                                       Forschung  49
              Sterch 12L  )                                       SAR        49
              UGATUSAT    )                                       Erdbeob.   49
              Sumbandila  )                                       Tech.      49F
              IRIS        )                                       Tech/Erdb. 49C
17 Sep 1919   Nimiq-5           Proton-M/Bris-M  Baikonur LC39/200 Komm.     50A
23 Sep 0621   Oceansat-2  )     PSLV-CA          SDSC             Erdbeob.   51A
              UWE-2       )                                       Tech.      51
              BEESAT      )                                       Tech.      51
              ITU-p-SAT 1 )                                       Tech.      51
              SwissCube   )                                       Forschung  51
              Rubin-9.1   )                                       Komm.      51F
              Rubin-9.2   )                                       Komm.      51F
25 Sep 1220   STSS 1 )          Delta 7920       Canaveral SLC17  Bahnverfl. 52A
              STSS 2 )                                            Bahnverfl. 52A
30 Sep 0714   Sojus TMA-16      Sojus-FG         Baikonur LC1/5   Raumschiff 53A
 1 Okt 2159   COMSATBw-1 )      Ariane 5ECA      Kourou ELA3      Komm.      54A
              Amazonas 2 )                                        Komm.      54B
 8 Okt 1851   WorldView-2       Delta 7920       Vandenberg SLC2W Erdbeob.   55A
15 Okt 0114   Progress M-03M    Sojus-U          Baikonur LC1/5   Fracht     56A
18 Okt 1612   DMSP 5D F-18      Atlas V 401      Vandenberg SLC3E Wetter     57A
29 Okt 2000   NSS 12  )         Ariane 5ECA      Kourou ELA3      Komm.      58A
              Thor 6  )                                                      58B


Tabelle kürzlich erfolgter (suborbitaler) Starts
------------------------------------------------

Datum  UT     Nutzlast/Flug   Trägerrakete    Startgelände    Aufgabe   Apo./km

 3 Sep        USN Mk 5? RV )  Trident D-5     SSBN 736, ETR   Oper. Test  1000?
                 x8?       )
 4 Sep        USN Mk 5? RV )  Trident D-5     SSBN 736, ETR   Oper. Test  1000?
                 x8?       )
14 Sep 1740?  NASA 36.221DS   Black Brant IX  White Sands     Solares EUV  300?
19 Sep 2346   NASA 39.009DR   Black Brant XI  Wallops         Chem. Freis. 283
27 Sep        Shahab RV       Shahab 1        Iran            Manöver      100?
27 Sep        Shahab RV       Shahab 2        Iran            Manöver      100?
28 Sep        Shahab RV       Shahab 3        Iran            Manöver      500?
28 Sep        Sejil  RV       Sejil           Iran            Manöver      800?
 6 Okt        Wolna RV  )     Wolna           K-433, Ochotsk  Oper. Test  1000?
                 x4?    )
 7 Okt        Wolna RV  )     Wolna           K-44, Ochotsk   Oper. Test  1000?
                 x4?    )

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : jcm@host.planet4589.org   |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@host.planet4589.org, (un)subscribe jsr  |
'-------------------------------------------------------------------------'