Ausgabe 627

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 627                                             11. Mai 2010, Somerville, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Shuttle und Raumstation
-----------------------

Progress M-03M legte am 22. April um 1629 UTC vom Pirs-Modul ab. Laut Roskosmos 
führte das Raumfahrzeug dann das "Radar-Progress"-Experiment durch, bei dem es 
sein Antriebssystem nutzte, um die Ionosphäre zu stören. Am 27. April um 1805 
UTC zündete es seine Triebwerke für den Wiedereintritt über dem Pazifik.

Progress M-05M wurde am 28. April um 1715 UTC gestartet und koppelte am 1. Mai 
um 1830 UTC an Pirs.

Progress M-04M legte am 10. Mai um 1016 UTC vom Swesda-Modul ab. Die Raumkapsel 
wird für über einen Monat in der Umlaufbahn bleiben, um Experimente durchzu-
führen. Sojus TMA-17 wird am 12. Mai von Sarja zu Swesda verlegt werden.

Atlantis wird auf Startrampe 39A des Kennedy-Weltraumbahnhofes auf die Mission 
STS-132 vorbereitet. Bei diesem ISS-Flug ULF4 (Utilization und Logistics 
Flight 4) wird das Rasswet-Modul zur Raumstation gebracht werden. STS-132 be-
nutzt den Externen Tank ET-136 und das Feststoffraketenpaar RSRM-111. 

Das Rasswet-Modul 521GK ("Tagesanbruch") oder Maly Issledowatelski Modul 1 
(kleines Forschungsmodul 1) wurde von Energia hergestellt. Sein Aufbau ähnelt 
dem der Pirs- und Poisk-Module oder einem gestreckten Sojus-Orbitalmodul und war 
ursprünglich für das mittlerweile gestrichene NPP-Modul (Science Power Platform) 
bestimmt. Es ist 6,6 m lang und 2,4 m im Durchmesser. Rasswet wird an der Nadir-
luke von Sarja angebracht. Es besitzt zudem einen freien Kopplungsadapter. Die-
ser steht als Parkplatz für eine Sojus-Kapsel bereit. Weil dieser etwas weiter 
von der Mittelachse der Station liegt, mildert er das Gedränge nahe dem 
Tranquility-Modul. Das Modul stellt überdies zusätzlichen Lagerraum bereit.

Zusammen mit Rasswet werden Komponenten gestartet, die einmal am zukünftigen 
Nauka-Modul (Vielzwecklabormodul) angebracht werden sollen - ein Radiator, eine 
Luftschleusensektion sowie ein Gelenk und eine Arbeitsbühne des europäischen 
Roboterarmes. Nauka wird vermutlich 2012 gestartet werden.

Ebenfalls an Bord der Nutzlastbucht von Atlantis ist ICC-VLD (Integrated Cargo 
Carrier - Vertical Light Deployable), das zum zweiten Mal zum Einsatz kommt. 
Diese Rahmenstruktur trägt Ersatzteile für die Raumstation: eine neue Kommunika-
tionsantenne (SGANT), eine Arbeitsplattform für Dextre-EOTP und sechs weitere 
Ersatzbatterien für den Trägerabschnitt P6. Es gibt ein Dutzend 170 kg schwere 
Batterie-ORUs (Orbitale Ersatzkomponenten) auf jedem der Trägersegmente P6, S6, 
P4 und S4. P6 ist seit 2000 oben und die Batterien werden alt. Seine anderen 
sechs Batterien wurden auf dem ersten ICC-VLD-Flug (STS-127) im Jahre 2009 aus-
gewechselt.

Die Besatzung der Atlantis wird auch den Ersatzraumanzug EMU 3011 mitbringen. 
Drei US-EMU-Raumanzüge und drei russische Orlan-MK-Anzüge befinden sich bereits 
auf der Station. Die Astronauten Garrett Reisman (in EMU 3018), Steve Bowen (in 
EMU 3004) und Michael Good (in EMU 3009) werden drei Außenbordeinsätze unterneh-
men und dabei die Batterien ersetzen und das SGANT sowie das EOTP anbringen. Ken 
Ham und Tony Antonelli werden Atlantis zur Raumstation fliegen, während Piers 
Sellers den Stationsroboterarm bedienen wird.

STS-131 Ladeliste
-----------------

  Name                            Ladebucht-    Masse kg
                                   position   (geschätzt)
  Orbiter-Kopplungssystem          1-2            1800
   mit Anzügen EMU 3004, 3018, 3011                390?
  APC/SPDU                         3 Bb.            17?
  APC/PDGF Greifarmhalterung       5 Bb.            71?
  ICC-VLD-Träger                   6-7            1913
   + 6 Batterien ORUs                             1020
   + SGANT Antenne                                 293
   + EOTP Plattform                                191
  ROEU 755 Anschluss               10 Bb.           90
  Rasswet-Modul                    9-13           6295
  + MLM Luftschleuse                               900
  + MLM Radiator                                   570
  + ERA-EJ Gelenk                                  150
  + ERA-PWP-Plattform                              100
  RMS                              Sims            410
  OBSS                             Sims            382
  -----------------------------------------------------
                                           Total 14592 kg


X-37B
-----

Die US-Luftwaffe startete am 22. April seinen Raumgleiter X-37B. Die Atlas V 501 
platzierte die X-37B ungefähr 17 Minuten nach dem Start in einer niedrigen Erd-
umlaufbahn. Der Orbit ist vermutlich irgendwo im Bereich von 430 - 450 km mit 
einer Bahnneigung zwischen 28 und 40 Grad, möglicherweise um 33 Grad herum. Die 
Centaur-Stufe der AV-012 trennte sich am 23. April um 0010 UTC ab und ver-
brauchte dann bei einer zweiten Zündung um 0035 UTC seinen gesamten restlichen 
Treibstoff, was sie in eine Sonnenumlaufbahn sandte. Die Atlas V ist für der-
artige Missionen überdimensioniert, sodass die Centaur einigen Resttreibstoff 
hatte. Eine derartige Entsorgung mit Fluchtgeschwindigkeit wurde auch mit der 
Endstufe der Mission AV-017 DMSP im letzten Jahr durchgeführt. AV-012 scheint 
das erste Raumfahrzeug der Vereinigten Staaten in einer heliozentrischen Umlauf-
bahn zu sein, dessen Bahn um die Sonne geheim ist. 

Die X-37B ist ein 5000 kg schweres, geflügeltes Gefährt von 8,8 m Länge, 2,9 m 
Höhe und einer Spannweite von 4,5 m. Ursprünglich wurde es im Rahmen eines NASA-
Programms entworfen. Mittlerweile ist es ein Projekt der DARPA/US-Luftwaffe. Es 
wird vom Luftwaffen-Forschungslabor auf der Kirtland-Basis entwickelt und von 
Boeing Phantom Works bei Huntington Beach, Kalifornien, gebaut.

Der 1. Flug des Fahrzeugs OTV-1 erhielt von USStratCom den Decknamen USA 212. 
Eine erfolgreiche Mission vorausgesetzt, wird 2010 - 2011 der 1. Flug von OTV-2 
folgen, bevor OTV-1 zu seinem zweiten Flug startet. Ein entscheidender Aspekt 
des Programms ist das Testen des Wartungsprozederes am Boden, welches darauf 
ausgelegt ist, schneller und einfacher als beim Shuttle zu sein.

HTV-2a
------

Die US-Luftwaffe unternahm am 22. April auch einen atmosphärischen Hyperschall-
Testflug, aber der Kontakt mit dem Flugkörper riss nach 9 Minuten Flugzeit ab. 
Der HTV-2a-Gleiter wurde von einer dreistufigen Minotaur IV Lite von Vandenbergs 
Startkomplex 8 in Richtung des Kwajalein-Atolls im Pazifik gestartet. Die 
Minotaur IV Lite benutzt die gleichen drei Feststoffraketenstufen wie die MX-
Peacekeeper-Rakete, ist jedoch mit anderer Elektronik ausgestattet.

Die öffentlich verfügbaren Informationen zu dem Flug sind etwas dünn gesät, deu-
ten aber darauf hin, dass HTV-2a zunächst in einer ballistischen Antriebsphase 
in den Weltraum, jenseits der Atmosphäre geschossen wurde. In dieser suborbita-
len Phase legte es 1900 km von insgesamt 7600 km zurück. Basierend auf den be-
kannt gegebenen Entfernungen und Geschwindigkeiten könnte eine plausible Rekon-
struktion folgendermaßen aussehen: Bahneinschuss auf etwa -3780 x 100 km x 145° 
mit Abtrennung der dritten Stufe um 2303 UTC; Erreichen des Apogäums bei 33° N 
133° W um 2305 UTC; Wiedereintritt in 80 km Höhe um 2307 UTC bei 32° N 143° W; 
Hyperschallgleitflug zum angepeilten Aufschlagpunkt auf See, nördlich des Atolls 
bei 10,5° N 168° O gegen 2330 UTC. Der Kontakt mit HTV-2a ging früh in der atmo-
sphärischen Phase um 2309 UTC verloren.

SES-1
-----

Chrunitschew/International Launch Services startete den Satelliten SES-1 für SES 
World Skies. SES-1 ist ein Satellit vom Typ Orbital Star-2.4, der mit seinen Ku- 
und C-Band-Diensten von 101° W über den USA, AMC-2 und AMC-4 ersetzt. SES World 
Skies kombiniert die alten Satelliten von New Skies (mit Sitz in Den Haag) und 
Americom (in Princeton angesiedelt). Die Proton setzte die Oberstufe in einer 
Bahn von -483 x 195 km x 51,5° aus. Die Proton-Drittstufe fiel um ungefähr 1144 
UTC über dem Pazifik in die Atmosphäre zurück. Die Bris-M zündete noch mehrfach 
und erreichte Transferbahnen von 191 x 195 km, 297 x 4999 km x 48°, 496 x 33923 
km x 46° und 33855 x 33881 km x 0°. Der DTB-Zusatztank wurde in einer Bahn von 
518 x 33779 km x 46,2° aufgespürt.

CryoSat-2
---------

Nach dem üblichen Durcheinander ist 2010-013B/36509 nunmehr als CryoSats Dnepr-
Raketenstufe in einer Bahn von 716 x 1119 km katalogisiert. 2010-013C/36510 ist 
ein abgeworfener Schutzschirm auf einer Bahn von 684 x 720 km. Die Daten von 
Space-Track sind für den 8. - 9. April und vom 15. April an korrekt, für den 
Zeitraum 9. - 14. April jedoch vertauscht.

Kosmos 2463
-----------

Russland startete am 27. April einen Navigationssatelliten der Parus-Klasse und 
gab ihm die Tarnbezeichnung Kosmos 2463. Parus-Satelliten werden von der in Omsk 
ansässigen Firma Poljot gebaut, wobei Konstruktionsarbeit auch von ISS 
Reschetnew geleistet wird. Sie benutzen ein Doppler-Navigationssignal, das dem 
außer Dienst gestellten Transit-System der US-Marine ähnlich ist.

Galaxy 15
---------

Der Satellit Galaxy 15 von Intelsat versagte am 5. April und begann von seiner 
Position abzudriften, während seine Kommunikationsnutzlast weiterhin sendete. 
Der Satellit der Baureihe Orbital Star 2 war im Oktober 2005 als Teil der 
Galaxy-Flotte Panamsats gestartet worden. Panamsat wurde im Juli 2006 an 
Intelsat verkauft. Bis zum 30. April war Galaxy von 133,0° W nach 132,6° W abge-
trieben. Zwischen dem 7. April und dem 19. April wurde Galaxy 12 als Ersatz nach 
133,1° W verschoben. Seit der Einführung 1997 wurden einschließlich Galaxy 15 21 
Satelliten der Star-Klasse gestartet. BSat-2b verblieb aufgrund eines Versagens 
der Trägerrakete auf einer Transferbahn, aber die 19 anderen sind alle noch in 
Betrieb.

Suborbitale Starts
------------------

Eine Rakete vom Typ Black Brant IX beförderte am 3. Mai ein Experiment der Uni-
versität Colorado auf eine suborbitale Flugbahn, welches dazu diente, das EVE-
Instrument des Solar Dynamics Observatory zu kalibrieren.

Die Orion-Rettungsrakete absolvierte am 6. Mai um 1300 UTC einen erfolgreichen 
Test in der niederen Atmosphäre. Der Rettungsmotor hob einen Prototypen der 
Orion-Kapsel auf eine Höhe von 1,2 km. Die Kapsel entfaltete daraufhin ihre 
Fallschirme und ging 2 km entfernt in der Wüste nieder.


Tabelle kürzlich erfolgter (orbitaler) Starts
---------------------------------------------

Datum  UT    Name                Trägerrakete    Startgelände     Aufgabe   I.D.

 2 Apr 0404  Sojus TMA-18        Sojus-FG        Baikonur LC1     Raumschiff 11A
 5 Apr 1021  Discovery (STS-131) Space Shuttle   Kennedy LC39A    Raumschiff 12A
             Leonardo                                             Modul      12
 8 Apr 1357  CryoSat-2           Dnepr           Baikonur LC109/95 Forschung 13A
15 Apr 1057  GSAT-4              GSLV Mk II      Sriharikota      Komm.      F01
16 Apr 1500  Kosmos 2462         Sojus-U         Plessezk         Erdbeob.   14A
22 Apr 2352  X-37B OTV-1         Atlas V 501     Canaveral SLC41  Raumgleit. 15A
24 Apr 1119  SES-1               Proton-M/Bris-M Baikonur         Komm.      16A
27 Apr 0105  Kosmos 2463         Kosmos-3M       Plessezk LC132/1 Nav        17A
28 Apr 1715  Progress M-05M      Sojus-U         Baikonur LC1     Fracht     18A


Tabelle kürzlich erfolgter (suborbitaler) Starts
------------------------------------------------

Datum  UT     Nutzlast/Flug   Trägerrakete     Startgelände    Aufgabe   Apo./km

23 Apr 2300   HTV-2a          Minotaur IVL     Vandenberg SLC8 Hyperschall 100?
 3 Mai 1832   NASA 36.258UE   Black Brant IX   White Sands     Solares EUV 280?
 4 Mai 1241   SpaceLoft SL-4  SpaceLoft XL     SW Regional     Mikrograv.  113?

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : jcm@host.planet4589.org   |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: mail majordomo@host.planet4589.org, (un)subscribe jsr  |
'-------------------------------------------------------------------------'