Ausgabe 639

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 639                                       16. März 2011, Somerville, MA, USA
--------------------------------------------------------------------------------

Beste Wünsche an meine Kollegen und Leser in Japan. Wie ich sehe, ist 
ISAS/Sagamihara weitgehend unbeschädigt, aber das ISS-Kontrollzentrum 
JAXA/Tsukuba ist vorläufig außer Betrieb, dankbarerweise ohne Opfer. Ich habe 
noch keinen Bericht vom Forschungszentrum für Hyperschallantriebe Kakuda in 
Miyagi, nahe dem Epizentrum.

Ich werde wahrscheinlich am 7. Apr. in Montreal sein - wissen meine Quebecer 
Leser, ob es Führungen am CSA/St. Hubert gibt? 

Shuttle und Raumstation
-----------------------

Sojus TMA-01M dockte am  16. März um 0427 UTC vom Poisk-Modul der Station ab. 
Die Besatzungsmitglieder Alexander Kaleri (Kommandant), Oleg Skripotschka und 
Scott Kelly, vormals Expedition 26, kehrten um 0753 UTC mit der Landung in 
Kasachstan zur Erde zurück. Auf der Station begann die Expedition 27 unter dem 
Kommando von Dmitri Kondratjew, zusammen mit Bordingenieur 5 Paolo Nespoli und 
Bordingenieur 6 Cady Coleman.

Die Raumfähre Discovery wurde am 25. Febr. zur Mission STS-133 gestartet. 
Discoverys primäre Nutzlast ist Leonardo, das permanente Mehrzweckmodul (PMM), 
eine Logistikeinheit, die jetzt der Station hinzugefügt wird.

Discovery koppelte am 26. Februar um 1914 UTC an die Station. Am 27. Februar 
wurde die Express-Logistikpalette 4 (ELC-4) vom Shuttle zum Segment S3 der 
Station transferiert. ELC-4 trägt Ersatzteile für externe Systeme der Station. 
Am 28. Febr. unternahmen die Astronauten Bowen und Drew von der Quest-
Luftschleuse aus einen Außenbordeinsatz, um eine Stromleitung zwischen den 
Unity- und Tranquility-Modulen zu ziehen und um das ausgefallene Pumpenmodul S/N 
0002 vom Mobile Base System MBS (wo es während eines vorausgehenden 
Außenbordeinsatzes deponiert worden war) zu einer längerfristigen Bleibe auf der 
Palette ELC-2 umzusetzen und dabei den MBS-Befestigungspunkt für andere Zwecke 
freizumachen. Sie erweiterten auch das Schienensystem des mobilen Transporters, 
damit es den Roboterarm weiter als bisher entlang des S3 Segments bewegen kann. 
Die Luftschleuse war zwischen 1541 und 2220 UTC evakuiert. Das Öffnen/Schließen 
der Luke erfolgte um 1546 bzw. 2215 UTC.

Der Stationsarm SSRMS bewegte Leonardo am 1. März zwischen 1346 und 1505 UTC von 
Discoverys Ladebucht zum Nadir-Andockstutzen des Unity-Moduls.

Am 2. März stiegen Drew und Bowen erneut durch Quest aus. Gegen 1535 UTC 
erfolgte der Druckausgleich und um 1541 UTC wurde die Luke geöffnet. Unter 
anderem entlüfteten sie das ausgefallene Pumpenmodul, holten die Halterung des 
Experiments LWAPA von Columbus ein und verstauten sie im Laderaum des Shuttles, 
montierten eine Kamera am Dextre-Arm, justierten die Sonnenblende einer Kamera, 
brachten eine Beleuchtungsanlage an der Gitterstruktur an und setzten den 
Strela-Adapter von PMA-3 zum Sarja-Modul um, wo er seit 2006 verstaut war. Der 
Adapter wurde 1999 mit STS-96 gestartet.

Discovery legte am 7. März um 1200 UTC vom Adapter PMA-2 am Harmony-Modul ab, 
wodurch sich die Besatzungsstärke der Station von 12 auf 6 verringerte. Die 
Raumfähre machte am 9. März um 1657 UTC seine 39. und letzte Landung auf der 
Rollbahn 15 des Kennedy Space Centers.

Das ATV Johannes Kepler ist am Swesda-Modul angedockt. Kounotori-2 ist an 
Harmony-Nadir festgemacht (Nach dem Ablegen von Discovery wurde es am 10. März 
vom SSRMS-Arm nach Harmony-Zenit umgesetzt.). Progress M-09M befindet sich am 
Pirs-Modul und Sojus TMA-20 an Rasswet. Der Start von Sojus TMA-21 wurde in den 
April verschoben.  

Fehlstart der Taurus XL 
-----------------------

Die Taurus-Rakete von Orbital Sciences verzeichnete am 4. März seinen zweiten 
aufeinanderfolgenden Fehlstart. Erneut löste sich die Nutzlastverkleidung nicht 
und die zusätzliche Masse, die von der Rakete getragen wurde, bedeutete, dass 
nach dem Ausbrennen der 4. Stufe, die Geschwindigkeit um einige 100 m/s zu 
gering war, was der Nutzlast das korrekte Apogäum, aber ein negatives Perigäum 
gab, sodass sie wahrscheinlich in der Antarktis aufschlug.

Orbital gab an, dass bei diesem Flug ein anderes Abtrennsystem für die 
Nutzlastverkleidung verwendet wurde, eines das im vergangenen Jahr erfolgreich 
mit der Minotaur-Rakete geflogen war, aber die vergleichbare Art der 
Fehlfunktion, die das Orbiting Carbon Observatory beim vorhergehenden Start 
zerstörte, ist unweigerlich ein Schlag für das Renommee der Firma. Man hatte 
vermutet, dass der Fehlschlag von T8 daran lag, dass sich kein Druck im 
Abtrennmechanismus aufgebaut hatte. Beim Flug T9 bildete sich der Druck, dennoch 
trennte sich die Verkleidung nicht. Es könnte sich herausstellen, dass das 
Druckproblem auch bei T8 nicht die eigentliche Ursache war.

Das Hauptinstrument des NASA-Satelliten Glory, der beim Taurus Flug 9 verloren 
ging, war ein Aerosolpolarimetriesensor (APS), der eine globale Karte der 
Aerosolpartikel geliefert hätte (Ruß und Sulfate), die es wiederum erlaubt 
hätte, Klimamodelle zu kalibrieren. Dies verschlimmert den Verlust von OCO beim 
Taurus Flug 8, der eine globale Messung des Kohlendioxidgehaltes durchgeführt 
hätte. Selbst wenn ein Ersatz für APS gebaut wird, erscheint mir die Verzögerung 
einiger Jahre in diesen Projekten, ein beträchtlicher Schlag für die 
Klimaforschung zu sein - im Gegensatz zu meinem eigenen Fachbereich der 
Astronomie, kann eine Verzögerung von einigen Jahren beim verbesserten 
Verständnis des Klimawandels der Welt wirklich etwas ausmachen. Glory war 
außerdem mit einem Radiometer ausgestattet, um die totale Sonneneinstrahlung zu 
messen. Es hätte jenes ersetzt, das seit 2003 auf dem Satelliten SORCE im 
Einsatz ist.

Drei CubeSat-Nutzlasten waren ebenfalls beim Start verloren gegangen: Explorer 1 
Prime der staatlichen Universität Montana, Hermes von der Universität Colorado 
und KySat-1 der Universität von Kentucky.

  Startchronik der Taurus:
  T1   13. März 1994   Taurus 1110   USAF STEP 0  
  T2   10. Feb. 1998   Taurus 2210   US Navy Geosat-Nachfolger
  T3    3. Okt. 1998   Taurus 1110   NRO STEX
  T4   21. Dez. 1999   Taurus 2110   KOMPSAT (Korea) und ACRIMSAT (NASA)
  T5   12. März 2000   Taurus 1110   USAF/DoE MTI
  T6*  21. Sep. 2001   Taurus 2110   USAF Orbview-4/NASA QuickTOMS
  T7   20. Mai  2004   Taurus 3210   ROCSAT-2 (Taiwan)
  T8*  24. Feb. 2009   Taurus 3110   OCO (NASA)
  T9*   4. März 2011   Taurus 3110   Glory (NASA)

  T6, T8 und T9 verfehlten ihre Umlaufbahnen: drei Fehlschläge bei vier Starts.

Mit Orbitals erweiterter Familie von Trägerraketen steht es etwas besser.
In diesem Jahrhundert haben wir bislang:
  Minotaur I    7 von  7 erfolgreiche Bahneinschüsse
  Minotaur IV   2 von  2 erfolgreiche Bahneinschüsse
  Pegasus XL   10 von 10 erfolgreiche Bahneinschüsse
  Taurus        1 von  4 erfolgreiche Bahneinschüsse
  ----------------------------------------------------
  Total        20 von 23    (87 Prozent)

Glonass-K
---------

Der erste Glonass-K-Satellit wurde am 26. Febr. gestartet. Die Sojus-2-1B-Rakete 
erreichte eine Umlaufbahn mit einem Perigäum von weniger als 80 km und trat über 
dem Südpazifik wieder ein. Zuvor setzte sie die Fregat-Oberstufe ab. Deren drei 
Zündungen resultierten in Umlaufbahnen von 212 x 241 km, 278 x 19145 km und 
19279 x 19715 km x 64,8°. Die 935 kg schwere Nutzlast, basierend auf dem 
Satellitenbus Ekspress-1000 von ISS Reschetnew, wurde in letzterer Bahn 
ausgesetzt. Frühere Glonass-Satelliten verwendeten Reschetnews Uragan-
Druckkörper. Der neue Satellitenbus hat keinen Druckkörper und die Nutzlast 
schließt ein extra Navigationssignal im GPS L3-Band sowie eine COSPAS-SARSAT 
Such- und Rettungstranspondernutzlast ein. Der erste Glonass-K hat die 
Seriennummer 11 (Reshentev Satellitenbaureihen beginnen immer mit 11 - ich 
denke, dass 1 bis 10 für Testeinheiten verwendet werden).

OTV
---

Das Raumflugzeug X-37B, von der US-Luftwaffe Orbitales Testvehikel (OTV) 
genannt, ist ein wiederverwendbarer Auftriebskörper, konzeptionell vergleichbar 
mit einer Raumfähre, aber viel kleiner (5000 kg anstatt 100000 kg) und 
unbemannt. Mindestens zwei OTVs wurden gebaut. OTV-1 machte seinen Erstflug vom 
23. Apr. bis 3. Dez. 2010 und OTV-2 startete am 5. März zu seinem Erstflug. Das 
Fahrzeug ist möglicherweise in einer Umlaufbahn von circa 400 x 420 km x 40°, so 
wie zuvor OTV-1. Die Mission dürfte ungefähr 9 Monate dauern, mit einer Landung 
auf der Luftwaffenbasis Vandenberg gegen Dezember. Gestartet wurde es von United 
Launch Alliance mit einer Lockheed Martin Atlas V 501, Seriennummer AV-026. Die 
Centaur AV-026 hatte ihren Wiedereintritt noch während des ersten Umlaufes über 
dem Indischen Ozean.

OTV-2 wurde von Greg Roberts in einem Orbit von circa 315 x 341 km x 43° 
entdeckt.

FASTRAC
-------

Das Kommando, die zwei am 20. Nov. 2010 gestarteten FASTRAC-Satelliten zu 
trennen, wurde am 14. März 2011 gesendet, aber die Trennung erfolgte nicht.

NROL-27
-------

United Launch Alliance startete am 11. März mit einer Delta-4-Medium eine 
nachrichtendienstliche Nutzlast von Cape Canaveral. Die Nutzlast ist 
wahrscheinlich ein Fernmeldesatellit (Satellite Data System) auf dem Weg in eine 
geostationäre Umlaufbahn. Der Start erhielt die Kennung NROL-27. Die Nutzlast 
hat den Codenamen USA 227. Die Delta-4-Zweitstufe wurde vermutlich dreimal 
gezündet, bevor sie die Nutzlast aussetzte und in einer beinahe geosynchronen 
Bahn endete.

Kosmos-Tarnbezeichnungen
------------------------

Seit 1962 hatten die meisten sowjetischen/russischen Militärsatelliten einen 
Programmnamen (Kometa, Gektor, Musson) und einen Decknamen in der Kosmos-Serie 
(Kosmos 1 aufwärts). Die Programmnamen waren geheim, nur die Kosmos-Namen waren 
öffentlich bekannt. In den letzten Jahren wurden beide Namen in den amtlichen 
russischen Verlautbarungen verwendet, und nunmehr werden fast ausschließlich die 
Programmnamen verwendet. Kosmos-Zahlen werden weiterhin vergeben aber weitgehend 
von den russischen Medien ignoriert. So sind Geo-IK-2 und Glonass-K synonym mit 
Kosmos 2470 und Kosmos 2471. Ich erwäge, die Kosmos-Namen auf den Status von 
"alternativen Namen" herunterzustufen und für kommende Starts Glonass-K usw., 
als die primären Bezeichner in meiner Datenbank zu verwenden - aber das wird 
auch davon abhängen, wie die Starts von Russland an die UNO gemeldet werden. In 
den allerneuesten Einträgen, verfügbar unter oosa.un.org [sic!], werden noch 
immer Kosmos-Namen verwendet.


Tabelle kürzlich erfolgter (orbitaler) Starts
---------------------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete    Startgelände     Aufgabe    I.D.

18 Jan 0300   Nanosail-D2                       Fastsat, LEO     Tech       62L
20 Jan 1229   Elektro-L         Zenit-3SLBF     Baikonur LC45    Wetter     01A
20 Jan 2110   USA 224           Delta 4H        Vandenberg SLC6  Erdbeob.   02A
22 Jan 0537   Kounotori 2       H-IIB           Tanegashima Y2   Fracht     03A
28 Jan 0131   Progress M-09M    Sojus-U         Baikonur         Fracht     04A
 1 Feb 1400   Geo-IK-2 Nr. 11   Rokot           Plessezk LC133/3 Geodäsie   05A
 6 Feb 1226   RPP (USA 225)     Minotaur I      Vandenberg SLC8  Tech       06A
16 Feb 2151   Johannes Kepler   Ariane 5ES      Kourou ELA3      Fracht     07A
24 Feb 2153   Discovery STS-133 Space Shuttle   Kennedy LC39A    Raumschiff 08A
26 Feb 0307   Glonass-K Nr. 11  Sojus-2-1B      Plessezk LC43/4  Navigation 09A
 4 Mrz 1009   Glory  )          Taurus XL 3110  Vandenberg 576E  Klima      F01
              E1P    )                                           Wissensch. F01
              Hermes )                                           Tech       F01
              KySat-1)                                           Tech       F01
 5 Mrz 2246   OTV-2 F1          Atlas V 501     Canaveral SLC41  Raumgleit. 10A
11 Mrz 2338   USA 227 (NROL-27) Delta 4M+(4,2)  Canaveral SLC37  Komm.?     11A
 
Tabelle kürzlich erfolgter (suborbitaler) Starts
------------------------------------------------

Datum  UT     Nutzlast/Flug    Trägerrakete    Startgelände    Aufgabe   Apo./km

22 Jan 0610   Aegis-Zielobjekt Terrier Oriole  Wallops I.      Zielobjekt   100?
28 Jan 1049   NASA 36.257UG    Black Brant IX  Poker Flat      UV-Astron.   240?
 5 Feb 0811   NASA 36.256UE    Black Brant IX  Poker Flat      Atmosphäre   260?
22 Feb 1256   REXUS 9          Orion           Kiruna          Mikrograv.    81
23 Feb 1000   REXUS 10         Orion           Kiruna          Mikrograv.    82
 1 Mrz 2100   8 x Mk 5 RV      Trident D-5     USS Nevada, Paz. Test       1000?
 2 Mrz 1340   Patriot-Zielobj. Juno            Fort Wingate    Zielobjekt   100?

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : planet4589 at gmail       |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: http://www.planet4589.org/mailman/listinfo/jsr         |
'-------------------------------------------------------------------------'