Ausgabe 649

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 649                                    25. Oktober 2011, Somerville, MA, USA
--------------------------------------------------------------------------------

ROSATs Wiedereintritt
---------------------

ROSATs Wiedereintritt erfolgte den Daten von USSTRATCOM zufolge zwischen 0143 
und 0157 UTC am 23. Oktober. Entsprechend den orbitalen Parametern der letzten 
Erdumkreisung, die am 23. Oktober herausgegeben wurden, deckte das potenzielle 
Zielgebiet Teile des Indischen Ozeans, die Andamanensee, Myanmar, Laos und China 
ab. Es gab keine bestätigten Sichtungen des Wiedereintritts.

Deutschlands Röntgenobservatorium ROSAT war nach Einstein und Exosat die dritte 
Mission zur Messung von extrasolaren Röntgenstrahlen. Dabei wurde die erste 
vollständige Himmelsdurchmusterung durchgeführt. Das Teleskop beobachtete in 
einem niedrigeren Energiebereich ('weicher', längere Wellenlänge) als Chandra 
oder XMM und war daher besonders zum Abbilden von (relativ) kaltem, nahegelege-
nem, interstellarem Gas geeignet. Über die Beobachtung von Röntgenstrahlen 
konnte die Wechselwirkung von Kometen mit dem Sonnenwind untersucht werden. Zu-
dem wurden Galaxienhaufen im Röntgenbereich mit hoher Rotverschiebung katalogi-
siert und deren dunkle Materie gemessen sowie viele neue Quasare entdeckt.

Das Röntgenteleskop ROSATs (XRT) und seine Hauptkameras, die zwei positions-
empfindlichen Proportionalzähler PSPC-B und PSPC-C, wurden unter der Leitung des 
Max-Planck-Instituts für extraterrestrische Physik (MPE) in Garching bei München 
entwickelt. Das XRT konnte auch mit der Mikrokanalplattenkamera HRI aufnehmen, 
die vom Smithsonian Astrophysikalischen Observatorium (SAO) in Cambridge, 
Massachusetts, entwickelt wurde, während die Weitwinkelkamera EUV der Universi-
tät Leicester ein separates seitlich befestigtes Teleskop war. Das Raumfahrzeug 
wurde vom GSOC (Oberpfaffenhofen/Weilheim) gesteuert. Die USA waren mit einer 
Einrichtung für Gastbeobachter am GSFC und dem SAO-Forschungsrechenzentrum be-
teiligt.

Mit dem Start am 1. Juni 1990 gelangte ROSAT in einen Erdorbit von 564 x 584 km 
x 53,0°, der sich bis zum 10. Oktober 2011 auf 244 x 250 km absenkte. PSPC-C 
führte nach dem Start bis zu einem Malheur am 25. Januar 1991 eine Himmelsdurch-
musterung im Röntgenbereich durch, als PSPC-C aufgrund eines Systemfehlers unbe-
absichtigt auf die Sonne gerichtet und dabei zerstört wurde. PSPC-B übernahm 
daraufhin zusammen mit dem HRI die Phase der gezielt ausgerichteten Wissen-
schaftsbeobachtungen. Als die Gasversorgung zur Neige ging, wurde PSPC-B 1994 
außer Betrieb genommen und HRI war zwischen 1994 und 1998 das einzige Instru-
ment. Es hatte eine höhere räumliche Auflösung als PSPC, verfügte aber nicht 
über dessen spektrale Auflösung, die es dem PSPC ermöglichte, spektrale Röntgen-
profile zu unterscheiden.

ROSAT wurde am 20. September 1998 durch ein Problem mit der Lageregelung beschä-
digt. Während eines Schwenks (Änderung der Ausrichtung) versagten die Reaktions-
räder, die das Drehmoment des Satelliten kontrollierten und so überstrich die 
Blendenöffnung des Teleskops die falsche Himmelsregion und kreuzte dabei die 
Sonne mit dem Ergebnis der Zerstörung des ultravioletten Filters des HRI. Meinem 
Kenntnisstand nach ist dies der einzige Astronomiesatellit, der zwei Selbstmord-
versuche durch Sonnenbeobachtungen unternahm.

Das Wissenschaftsprogramm wurde am 28. Oktober 1998 für beendet erklärt. Zwi-
schen dem 6. und 18. Dezember 1998 wurde jedoch noch der letzte Rest des Detek-
torengases von PSPC-B bei Testbeobachtungen verbraucht. Das Raumfahrzeug wurde 
am 12. Februar 1999 aufgegeben.

Widerlegung einer Mär
---------------------

Die englischsprachige Wikipedia-Seite über ROSAT enthält eine Geschichte, die 
besagt, dass ein interner Bericht der NASA aus dem Jahre 1999 die Möglichkeit 
andeutet, dass ROSATs Ende durch einen Hackerangriff herbeigeführt wurde. 1998 
wurde in das Netzwerk von NASA-Goddard eingebrochen, wo der Quellcode der Be-
triebsprogramme einiger NASA-Satelliten abgelegt ist. Nach Ansicht des Autors 
des Berichtes konnte "der Missbrauch der Kommunikationsverbindung nicht ausge-
schlossen werden". Vermutlich bestand die Sorge darin, dass jemand mit dem Wis-
sen aus dem Programmcode, Kommandos mittels einer eigenen Bodenstation an den 
Satelliten übermittelt oder entsprechende NASA-Bodenstationen zu diesem Zwecke 
zusätzlich hackt.

Ungeachtet des Berichtes kann es sich bei ROSAT so nicht abgespielt haben. Wie 
mir der damalige Verantwortliche für ROSAT in Goddard Rob Petre bestätigte, gab 
es dort lediglich Kopien der empfangenen Wissenschaftsdaten. Sämtliche Komman-
dos, Einsatzplanungen und operationellen Aktivitäten ROSATs gingen vom GSOC in 
Deutschland aus - die NASA war in keiner Weise mit der Kontrolle des Raumfahr-
zeuges betraut. 

ROSAT war 1999 ein betagter Satellit, der seine primäre Mission längst abge-
schlossen hatte. Sein Ausfall ist keine Überraschung und der Ablauf gut nach-
vollziehbar. Ich habe verschiedene Wissenschafter gesprochen, die mit leitenden 
Funktionen der ROSAT-Mission betraut waren und nach deren einhelliger Meinung 
ist die Geschichte albern.

Zusammenfassung: Jemand verschaffte sich 1998 unbefugten Zutritt zu einem inter-
nen NASA-Netzwerk. Mir sind keine Belege dafür bekannt, dass geheime Betriebs-
programme heruntergeladen wurden. Unabhängig davon, was genau dabei geschah, es 
hat definitiv nichts mit der Fehlfunktion von ROSAT zu tun, bei der HRI beschä-
digt wurde.

PSLV-Start
----------

Die indische PSLV-C18, eine PSLV-CA ohne Hilfsraketen, wurde am 12. Oktober von 
Sriharikota gestartet. Die Hauptnutzlast von PSLV-C18 war der Satellit Megha-
Tropiques. Der gemeinschaftliche indisch-französische Fernerkundungssatellit mit 
einer Masse von rund 1000 kg basiert auf dem Satellitenbus IRS. Er ist mit dem 
abbildenden Mikrowellenradiometer MADRAS, dem Instrument Saphir zur Messung des 
Wasserdampfprofils und dem Radiometer ScaRaB zur Bestimmung des Strahlungs-
budgets ausgestattet.

Zudem wurden drei kleine Satelliten mitgeführt: SRMSAT von der SRM-Universität 
in Chennai ist ein 10-kg-Satellit zur Messung von Treibhausgasen. Jugnu vom in-
dischen Technologieinstitut Kanpur ist ein Technologiesatellit im 3U-CubeSat-
Format. VesselSat ist ein kleiner Satellit von 29 kg, der von OHB LuxSpace in 
Luxemburg gebaut wurde und AIS-Dienste (Identifikation im Seeverkehr) für 
Orbcomm erbringen soll.

Die fünf Objekte befinden sich auf Umlaufbahnen mit einem Apogäum von 867 km und 
Perigäen zwischen 780 und 850 km; das Objekt mit dem niedrigsten Perigäum ist 
vermutlich die Raketenstufe.

GALILEO
-------

Die ersten zwei europäischen Galileo-Navigationssatelliten wurden am 21. Oktober 
gestartet. Dies war auch der erste Start einer Sojus-Trägerrakete vom 'Centre 
Spatial Guyanais'. Das neue 'Ensemble de Lancement' für die Sojus ist ein Nach-
bau der Startplattform in Baikonur. Bei der Trägerrakete Sojus ST-B handelt es 
sich um die Variante Sojus-2-1B; eine verstärkte Oberstufe des Typs Fregat-MT 
kam erstmals zum Einsatz.

Die beiden Satelliten erhielten die Spitznamen Thijs und Natalia. Namensgeber 
waren die Gewinner eines Wettbewerbes, Thijs Paerlman (Jahrgang 2000) und 
Natalia Nikolaeva (Jahrgang 2002). 

Zwei frühere Erprobungssatelliten, GIOVE A und GIOVE B, wurden 2005 und 2008 
gestartet.

ViaSat-1
--------

ViaSat-1 ist ein Breitband-Datenübertragungssatellit, der im Ka-Band arbeitet 
und mit einer Proton von Baikonur gestartet wurde. Er wird über Nordamerika ein-
gesetzt werden. Der schwere Satellit (Startmasse 6740 kg) ist vom Typ 
Loral-1300. Eigner ist das in Kalifornien ansässige Unternehmen ViaSat. 9 der 
72 Transponder wurden von Telesat für kanadische Sendebereiche reserviert, wäh-
rend die restlichen 63 in den USA zum Einsatz kommen sollen. Am 25. Oktober war 
ViaSat-1 auf dem Weg zu seiner geostationären Position bei 115° W und die zwi-
schenzeitlichen Bahnparameter lauteten 12291 x 35781 km x 9,5°.

Suborbitale Starts
------------------

Mit dem Ziel einen Exoplaneten abzulichten, wurde von White Sands die PICTURE-
Nutzlast gestartet (NASA 36.225UG). Zum Studium von Meteoritenstaub in der 
oberen Atmosphäre wurde von Andoya aus jeweils eine CHAMPS-Mission bei Tage und 
eine bei Nacht gestartet.


Tabelle kürzlich erfolgter (orbitaler) Starts
---------------------------------------------

Datum  UT    Name             Trägerrakete       Startgelände      Aufgabe  I.D.

10 Sep 1308  GRAIL-A   )      Delta 7920H        Canaveral SLC17B  Mond      46A
             GRAIL-B   )                                           Mond      46B
18 Sep 1633  Zhongxing 1A     Chang Zheng 3B(E?) Xichang           Komm.     47A
20 Sep 2247  Kosmos 2473      Proton-M/Bris-M    Baikonur          Komm.     48A
21 Sep 2138  Arabsat 5C  )    Ariane 5ECA        Kourou ELA3       Komm.     49A
             SES 2       )                                         Komm.     49B
23 Sep 0436  IGS O-4          H-2A 202           Tanegashima       Erdbeob.  50A
24 Sep 2018  Atlantik Bird 7  Zenit-3SL         SL Odyssey, Pazifik Komm.   51A?
27 Sep 1549  Tacsat-4         Minotaur 4+        Kodiak            Komm.     52A
29 Sep 1316  Tiangong-1       Chang Zheng 2FT1   Jiuquan           Modul     53A
29 Sep 1832  Quetzsat-1       Proton-M/Bris-M    Baikonur LC200/39 Komm.     54A
 2 Okt 2015  Glonass-M Nr. 42 Sojus-2-1B         Plessezk          Navsat    55A
 5 Okt 2100  Intelsat IS-18   Zenit-3SLB         Baikonur LC45     Komm.     56A
 7 Okt 0821  Eutelsat W3C     Chang Zheng 3B(E)  Xichang           Komm.     57A
12 Okt 0531  Megha-Tropiques) PSLV-CA            Sriharikota       Erdbeob.  58A
             SRMSat         )                                      Tech.     58
             VesselSat-1    )                                      Komm./AIS 58
             Jugnu          )                                      Tech.     58
19 Okt 1848  ViaSat-1         Proton-M/Bris-M    Baikonur          Komm.     59C
21 Okt 1030  Galileo IOV PFM) Sojus-2-1B         Kourou ELS        Navsat    60A
             Galileo IOV FM2)                                      Navsat    60B


Tabelle kürzlich erfolgter (suborbitaler) Starts
------------------------------------------------

Datum  UT     Nutzlast/Flug   Trägerrakete    Startgelände      Aufgabe  Apo./km

 1 Sep 1353   ARAV?           Terrier Oriole? Kauai             Zielobjekt  150?
 1 Sep 1354   Aegis KV        SM-3 Block 1B   CG-70, Kauai      Abfangen    150?
 3 Sep 0946   RV              Topol           Plessezk          Test       1000?
26 Sep 0320   Prithvi RV      Prithvi-2       Chandipur IC3     Test        100?
29 Sep        10 RVs?         Layner          K-114, Barentssee R&D        1000?
30 Sep 0400?  Agni RV         Agni 2          Chandipur IC4     Test        220
 5 Okt 0556?  FTT-12 Zielobj. SRALT?          C-17, Kauai       Zielobjekt  100?
 5 Okt 0556?  FTT-12 Zielobj. ? Zielobj. SRBM MLP, Kauai        Zielobjekt  100?
 5 Okt 0600?  THAAD KV        THAAD           Kauai             Abfangen    100?
 5 Okt 0600?  THAAD KV        THAAD           Kauai             Abfangen    100?
 8 Okt        NASA 36.225UG   Black Brant 9   White Sands       Astronomie  200?
11 Okt        NASA 41.094UE   Terrier Orion   Andoya            Atm.Forsch. 130?
13 Okt        NASA 41.093UE   Terrier Orion   Andoya            Atm.Forsch. 130?

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : planet4589 at gmail       |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: http://www.planet4589.org/mailman/listinfo/jsr         |
'-------------------------------------------------------------------------'