Ausgabe 650

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 650                                   16. November 2011, Somerville, MA, USA
--------------------------------------------------------------------------------

Raumstation
-----------

Das Frachtschiff Progress M-10M legte am 29. Oktober 0904 UTC vom Pirs-Modul 
ab. Das Gefährt zündete um 1210 UTC seine Bremstriebwerke und trat um 1248 
UTC über dem Pazifik wieder ein.

Progress M-13M erreichte am 30. Oktober 1019 UTC zur großen Erleichterung des 
ISS-Projektes die Erdumlaufbahn. Es koppelte am 2. November erfolgreich an 
das Pirs-Modul, womit die Besatzung über genügend Nachschub verfügt und eine 
Evakuierung der Raumstation vermieden wurde. Es war der erste Einsatz der 
alten Sojus-Oberstufe 11S510 und des Triebwerks RD-0110 seit dem Fehlstart 
von Progress M-12M am 24. August. Bei den zwei anderen Starts seither war die 
Sojus 2-1B mit der Drittstufe 14S54 und einem verbesserten Triebwerk zum 
Einsatz gekommen. Beim Flug von Progress M-13M handelt es sich um die ISS-
Mission 45P und das Raumfahrzeug mit der Seriennummer 413. Es befördert den 
Mikrosatelliten Tschibis-M, der nach dem Abkoppeln ausgesetzt werden soll.

Die Raumkapsel Sojus TMA-22 wurde am 14. November mit dem Kommandanten Anton 
Schkaplerow und den Bordingenieuren Anatoli Iwanischin und Dan Burbank 
gestartet. Die Kopplung an das Poisk-Modul erfolgte am 16. November 0524 UTC, 
wo die Astronauten mit Wolkow, Fossum und Furukawa zusammentrafen, die mit 
Sojus TMA-02M zur ISS gelangt waren.

NPP
---

Der Wettersatellit NPP wurde am 28. Oktober von Vandenberg gestartet. NPP ist 
ein verschachteltes Kürzel, das für NPOESS Preparatory Project steht, wobei 
NPOESS (National Polar Orbiting Environmental Satellite System) inzwischen 
gestrichen und durch JPSS (Joint Polar Satellite System) ersetzt wurde. NPP 
wird mittelfristig die Lücke zwischen dem letzten der alten polaren 
Wettersatelliten der Reihe Advanced TIROS-N der NOAA und dem ersten JPSS-
Satelliten in einigen Jahren schließen.

Die Trägerrakete des Typs Delta 7920 beförderte sechs CubeSats, die in 
Auswurfmechanismen an der Endstufe angebracht waren. Der erste 
Auswurfmechanismus (P-POD) enthielt drei CubeSats im 1U-Format, jeder mit 1 
kg und 0,1 m groß: AubieSat-1 der Universität Auburn, Alabama; M-Cubed (die 
Mehrzweckmission Michigan) der Universität Michigan; und E1PU2 (Explorer-1 
Prime, Unit 2) von der bundesstaatlichen Universität Montana, der einen von 
Van Allens Geigerzählern enthält. Der zweite P-POD enthielt den Radio Aurora 
Explorer RAX-2, einen CubeSat im 3U-Format, also 0,1 x 0,3 m. Er wurde von 
NSF finanziert und von der Universität Michigan gebaut. Der letzte P-POD 
transportierte zwei CubeSats im 1.5U-Format, DICE-1 und DICE-2, von der 
Universität Utah. Sie werden die Magnetosphäre untersuchen und 10 Meter lange 
Antennen zur Messung des elektrischen Feldes ausfahren.

Der Start vom Komplex 2-West auf Vandenberg erfolgte um 0948 UTC. Die zweite 
Stufe erreichte um 0958 UTC eine Umlaufbahn von 195 x 853 km x 98,7°. Eine 
zweite Zündung um 1040 UTC zirkularisierte die Bahn auf 816 x 819 km, bevor 
der Satellit NPP um 1046 UTC abgetrennt wurde. Ein drittes Bahnmanöver der 
zweiten Stufe um 1120 UTC senkte die Umlaufbahn und erhöhte die Inklination 
auf 458 x 816 km x 101,7° (das Perigäum war höher als ursprünglich geplant). 
Um 1126 UTC wurden die drei 1U-CubeSats ausgestoßen, gefolgt von RAX-2 um 
1128 UTC und dem DICE-Paar um 1129 UTC. Bei der letzten Zündung um 1143 UTC 
senkte sich die Bahn der Delta-Stufe auf 179 x 706 km x 107,3°, um deren 
Wiedereintritt zu beschleunigen. Bis zum 8. November hatte NPP seine 
Umlaufbahn auf 822 x 824 km x 98,7° justiert.

Shenzhou 8
----------

Die Raumkapsel Shenzhou 8 startete am 31. Oktober mit dem Ziel, an das 
Raumlabor Tiangong-1 anzukoppeln. So wie Shenzhou 1 bis 4 ist auch Shenzhou 8 
unbemannt. Die Raumkapseln Sojus Nr. 5 und Nr. 6 (Kosmos 186 und Kosmos 188) 
führten 1967 das erste automatische Kopplungsmanöver durch.

Shenzhou 8 wurde in eine Umlaufbahn von 261 x 314 km x 42,8° befördert und 
schloss am 2. November sein Rendezvous-Manöver mit Tiangong 1 erfolgreich ab. 
Das Andocken erfolgte am 2. November 1728 UTC auf einer Bahn von 328 x 338 
km. Am 14. November 1127 UTC legte Shenzhou 8 ab, entfernte sich auf 140 m 
und legte um 1153 UTC wieder an. Am 16. November 1030 UTC koppelte Shenzhou 8 
endgültig von Tiangong 1 ab und bereitete sich auf die Rückkehr zur Erde vor.

Glonass-M
---------

Drei Navigationssatelliten der Reihe Glonass-M (Uragan-M) wurden am 4. 
November an Bord einer Proton-M von Baikonur gestartet. Beim Start wurde eine 
Bris-M-Oberstufe eingesetzt. Es handelt sich um den Block 44 des Glonass-
Systems, bestehend aus den Satelliten Uragan-M Nr. 743, 744 und 745, alias 
Glonass-M Nr. 43, 44 und 45. Die Satelliten werden vermutlich auch die 
Codenamen Kosmos 2475 bis Kosmos 2477 erhalten. Am 12. November befanden sich 
die Satelliten auf Umlaufbahnen von 18907 x 19172 km x 64,8°, 19160 x 19319 
km x 64,8° und 19018 x 19178 km x 64,8°.

Fobos-Grunt
-----------

Die Raumsonde Fobos-Grunt hob am 8. November um 2016 UTC ab und erreichte 
eine Parkbahn von 206 x 341 km x 51,4° um die Erde. Die Bahnmanöver zum 
Einschuss in eine heliozentrische Umlaufbahn fanden jedoch nicht statt. Die 
Raumsonde trennte sich von der zweiten Stufe der Trägerrakete Zenit-2SB41.1 
und verbleibt zusammen mit ihrer eigenen Antriebseinheit MDU (ähnlich der 
Fregat-Stufe) auf einem niedrigen Erdorbit. Versuche zur Kontaktaufnahme 
durch die Bodenkontrolle blieben erfolglos und die Raumsonde mit einer 
ungefähren Masse von 13500 kg soll gegen Jahresende wieder eintreten.

Fobos-Grunt sollte eine Bodenprobe des Marsmondes Phobos zu Erde 
zurückbringen. Das eigentliche Raumfahrzeug ist mit einem Antriebssystem 
verbunden, das aus dem Hauptantrieb MDU (etwa 735 kg Leermasse mit 7015 kg 
Treibstoff), das eine modifizierte Fregat-Stufe ist, sowie dem Abwurftank SBB 
(mit weiteren 3000 kg Treibstoff) besteht. Das MDU sollte bei der ersten 
Zündung das Apogäum auf 4250 km anheben, den Zusatztank abwerfen, mit einem 
zweiten Bahnmanöver 17500 km erreichen und nach einigen Tagen bei einem 
dritten Manöver auf eine heliozentrische Umlaufbahn gelangen. Das MDU sollte 
auch den Einschuss in den Marsorbit im August 2012 durchführen. Danach sollte 
sich das MDU zusammen mit einer Gitterstruktur und dem chinesischen 115-kg-
Subsatelliten Yinghuo-1 vom Mutterschiff trennen. Diese drei Objekte wären 
auf einer äquatorialen Marsbahn von 900 x 77000 km geblieben. Das Reisemodul 
PM (Pereljotny Modul) hätte mit zwei Bahnmanövern eine Kreisbahn von 9900 km 
erreicht, sich Phobos angenähert und wäre nach einigen Monaten eingehender 
Beobachtungen auf seiner Oberfläche gelandet. Eine Bodenprobe von der 
Oberfläche sollte sodann in die Landekapsel (SA) mit 7 kg Masse transferiert 
werden, die mit dem Rückholmodul VA (Woswraschtschajemy Apparat) in eine 
Marsbahn gestartet worden wäre. Das VA hätte den Einschuss für den Transit 
zur Erde durchgeführt, den Anflug auf die Erde gesteuert und sich erst kurz 
vor dem Wiedereintritt und der Landung im August 2014 vom SA abgetrennt.

Dies war eine extrem ehrgeizige Mission, wenn man die begrenzten Mittel (und 
unterbezahlten Wissenschafter und Ingenieure) des Raumforschungszentrums IKI 
und von Lawotschkin in Betracht zieht, jenem Unternehmen, das die Raumsonde 
gebaut und die Mission leitete. Vega-2 in den Jahren 1985 - 86 war die letzte 
vollständig erfolgreiche russische interplanetare Mission. 1988 - 89 gab es 
noch den Teilerfolg von Fobos-2. Fobos-1 und Mars-96 waren Fehlschläge. 
Meiner Meinung nach wäre vor diesem Hintergrund das Team von IKI/Lawotschkin, 
welches seit der Gründung von IKI 1965 das Monopol auf russisch/sowjetische 
interplanetare Forschung innehält, gut beraten gewesen, es mit einer weniger 
anspruchsvollen Raumsonde zu versuchen. Es bleibt zu hoffen, dass die 
Untersuchung des Fehlschlages in den Folgejahren zu einem robusten, 
erfolgreichen russischen Raumsondenprogramm führen wird. Sehr erfreulich ist, 
dass das orbitale Radioteleskop Spektr-R, welches vom gleichen Team 
entwickelt wurde, nunmehr erste erfolgreiche astronomische Beobachtungen mit 
einer einzelnen Antennenschüssel macht und sich damit auf Interferometrie-
Experimente vorbereitet.

Yaogan 12
---------

Der Satellit Yaogan Weixing 12 wurde am 9. November gestartet. Die YW-
Satelliten sind Erdbeobachtungssatelliten, von denen zumindest einige 
militärische Aufgaben wahrzunehmen scheinen. Außerdem dabei war auch der 
kleine Technologiesatellit Tianxun-1. Tianxun-1 wurde von der Universität für 
Luft- und Raumfahrt in Nanjing (Nanjing Hangkong Hangtian Daxue) gebaut, ist 
mit einer kleinen CCD-Kamera zur Erdbeobachtung ausgestattet und hat eine 
Masse von 58 kg. Die Satelliten sind auf einer Umlaufbahn von 480 x 490 km x 
97,4°.

Kosmos 2472
-----------

Der Fotoaufklärungssatellit Kosmos 2472 landete am 24. Oktober. Der Satellit 
der Kobalt-M-Klasse zündete für das Bremsmanöver um 2020 - 2030 UTC seinen 
Antrieb der Ikar-Klasse. Daraufhin löste sich das Jantar-artige Landemodul 
ab, trat gegen 2037 UTC wieder ein und landete um etwa 2048 UTC nach einer 
Flugdauer von 119,2 Tagen.

Das Raumfahrzeug wurde am 27. Juni auf eine Umlaufbahn von 195 x 337 km x 
81,5° befördert und veränderte am 29. Juni seinen Erdorbit auf 217 x 338 km x 
81,4°. Vom 29. Juni bis 14. August wurde der Satellit auf Höhen von 215 - 223 
x 315 - 340 km gehalten, wobei am 17. Juli und 1. August Bahnkorrekturen 
erfolgten. Dann wurde die Bahn auf 210 x 245 km abgesenkt und für den Rest 
der Mission wurde sie jeweils auf 210 x 250 km angehoben, sobald das Apogäum 
auf etwa 220 km gefallen war. Bahnanhebungen erfolgten am 31. August, 2., 13. 
und 23. September sowie am 1. und 12. Oktober. Am 24. Oktober war die 
abschließende Bahn 200 x 242 km. Erdorbits mit 81 Grad Inklination wurde 
zuvor von den sechziger bis zu den neunziger Jahren (speziell bei den Fram-
Satelliten 1975 - 1985) zur Überwachung des arktischen Eises genutzt. Der 
Satellit war möglicherweise mit zwei SpK-Bergungskapseln für Filmmaterial 
ausgerüstet, die während der Mission abgestoßen wurden, die Umlaufbahn 
verließen und am Fallschirm landeten - leider ist anhand der Bahndaten nicht 
erkennbar, wann diese Abwürfe erfolgen.

Dawn
----

Die Raumsonde Dawn wird weiterhin in einem polaren "zirkumvestalen" Orbit 
betrieben. Den Daten auf der Dawn-Webseite und Marc Raymans Journal zufolge 
erfolgte das Einschwenken auf eine Umlaufbahn am 16. Juli 0348 UTC in 
ungefähr 16000 km Abstand von Vestas Oberfläche. Der Ionenantrieb wurde vom 
23. Juli bis 29. Juli auf einer Bahn von 5200 km abgestellt, um dann mit 
seiner Hilfe und bis zum 2. August auf 2700 km Höhe abzusinken, woraufhin 
eine Durchmusterung Vestas erfolgte. In Vorbereitung auf die HAMO-Phase (High 
Altitude Mapping Orbit) wurde die Bahn vom 31. August bis 18. September 
neuerlich auf 680 km abgesenkt. Am 2. November wurde der Antrieb wiederum 
aktiviert, um die 180-km-Bahn für die Phase der Kartierung aus niedriger Höhe 
zu erreichen. Am 16. November betrug der Abstand 339 km. Natürlich ist Vesta 
alles andere als kugelförmig. Die Höhen werden relativ zum mittleren Radius 
von 265 km angegeben.

Suborbitale Starts
------------------

Die israelischen Streitkräfte feuerten am 2. November eine ballistische 
Rakete nach Westen über das Mittelmeer. Möglicherweise handelt es sich um den 
zweiten Testflug einer verbesserten Rakete, die von manchen westlichen 
Analytikern als "Jericho III" bezeichnet wird. (Die wahren israelischen Namen 
ihrer ballistischen Raketen sind nicht bekannt). Eine russische Bulawa-Rakete 
wurde am 28. Oktober von einem Unterseeboot im Weißen Meer auf das 
Übungsgelände Kura abgeschossen und am 3. November folgte eine Topol-Rakete 
von Plessezk nach Kura.

Der fünfte Flug des Röntgen-Quantum-Kalorimeters (Nutzlast XQC) von 
Wisconsin/GSFC fand am 6. November statt, wobei zur Demonstration der 
Detektortechnologie die Röntgen-Hintergrundstrahlung gemessen wurde.

Indien startete am 15. November von der Insel Wheeler nahe Baleswar die 
Langstreckenrakete Agni IV (vormals bekannt als Agni II Prime).


Tabelle kürzlich erfolgter (orbitaler) Starts
---------------------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete       Startgelände      Aufgabe   I.D.

10 Sep 1308   GRAIL-A   )       Delta 7920H        Canaveral SLC17B  Mond      46A    
              GRAIL-B   )                                            Mond      46B
18 Sep 1633   Zhongxing 1A      Chang Zheng 3B(E?) Xichang           Komm.     47A
20 Sep 2247   Kosmos 2473       Proton-M/Bris-M    Baikonur          Komm.     48A
21 Sep 2138   Arabsat 5C  )     Ariane 5ECA        Kourou ELA3       Komm.     49A
              SES 2       )                                          Komm.     49B
23 Sep 0436   IGS O-4           H-2A 202           Tanegashima       Erdbeob.  50A
24 Sep 2018   Atlantik Bird 7   Zenit-3SL         SL Odyssey, Pazifik Komm.    51A?
27 Sep 1549   Tacsat-4          Minotaur 4+        Kodiak            Komm.     52A
29 Sep 1316   Tiangong-1        Chang Zheng 2FT1   Jiuquan           Modul     53A 
29 Sep 1832   Quetzsat-1        Proton-M/Bris-M    Baikonur LC200/39 Komm.     54A
 2 Okt 2015   Glonass-M Nr. 42  Sojus-2-1B         Plessezk          Navsat    55A
 5 Okt 2100   Intelsat IS-18    Zenit-3SLB         Baikonur LC45     Komm.     56A
 7 Okt 0821   Eutelsat W3C      Chang Zheng 3B(E)  Xichang           Komm.     57A
12 Okt 0531   Megha-Tropiques ) PSLV-CA            Sriharikota       Erdbeob.  58A
              SRMSat          )                                      Tech.     58D
              VesselSat-1     )                                      Komm./AIS 58C
              Jugnu           )                                      Tech.     58B
19 Okt 1848   ViaSat-1          Proton-M/Bris-M    Baikonur          Komm.     59C
21 Okt 1030   Galileo IOV PFM ) Sojus-2-1B         Kourou ELS        Navsat    60A
              Galileo IOV FM2 )                                      Navsat    60B
28 Okt 0948   NPP            )  Delta 7920         Vandenberg SLC2W  Wetter    61A
              M-Cubed        )                                       Erdbeob.
              AubieSat-1     )                                       For./Lehre
              E1PU2          )                                       For./Lehre
              RAX-2          )                                       Forsch.
              DICE-1         )                                       Forsch.
              DICE-2         )                                       Forsch.
30 Okt 1011   Progress M-13M    Sojus-U            Baikonur LC1      Fracht    62A
31 Okt 2158   Shenzhou 8        Chang Zheng 2F     Jiuquan           Raumsch.  63A
 4 Nov 1251   Glonass-M Nr. 43) Proton-M/Bris-M    Baikonur LC81     Navsat    64A
              Glonass-M Nr. 44)                                      Navsat    64B
              Glonass-M Nr. 45)                                      Navsat    64C
 8 Nov 2016   Fobos-Grunt       Zenit-2SB          Baikonur LC45     Marssonde 65A
 9 Nov 0321   Yaogan Weixing 12) Chang Zheng 4B    Taiyuan           Erdbeob.? 66B
              Tianxun 1        )                                     Erdbeob.  66A
14 Nov 0414   Sojus TMA-22      Sojus-FG           Baikonur LC1      Raumsch.  67A


Tabelle kürzlich erfolgter (suborbitaler) Starts
------------------------------------------------

Datum  UT     Nutzlast/Flug    Trägerrakete    Startgelände       Aufgabe   Apo./km

 1 Sep 1353   ARAV?            Terrier Oriole? Kauai              Zielobjekt  150?
 1 Sep 1354   Aegis KV         SM-3 Block 1B   CG-70, Kauai       Abfangen    150?
 3 Sep 0946   RV               Topol           Plessezk           Test       1000?
26 Sep 0320   Prithvi RV       Prithvi-2       Chandipur IC3      Test        100?
29 Sep        10 RVs?          Layner          K-114, Barentssee  R&D        1000?
30 Sep 0400?  Agni RV          Agni 2          Chandipur IC4      Test        220
 5 Okt 0556?  FTT-12 Zielobj.  SRALT?          C-17, Kauai        Zielobjekt  100?
 5 Okt 0556?  FTT-12 Zielobj.? Zielobj. SRBM   MLP, Kauai         Zielobjekt  100?
 5 Okt 0600?  THAAD KV         THAAD           Kauai              Abfangen    100?
 5 Okt 0600?  THAAD KV         THAAD           Kauai              Abfangen    100?
 8 Okt 1025   NASA 36.225UG    Black Brant 9   White Sands        Astronomie  200?
11 Okt 2115   NASA 41.094UE    Terrier Orion   Andoya             Atm.Forsch. 130?
13 Okt 1350   NASA 41.093UE    Terrier Orion   Andoya             Atm.Forsch. 130?
28 Okt 0340   RV x 6?          Bulawa          K-535, Weißes Meer Test       1000?
 2 Nov 0750   RV               Jericho III     Palmachim          Test        300?
 3 Nov 0645   RV               Topol           Plessezk           Test       1000?
 6 Nov        NASA 36.264UH    Black Brant 9   White Sands        Astronomie  250?
15 Nov 0330   Agni RV          Agni IV         Chandipur          Test        900

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : planet4589 at gmail       |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: http://www.planet4589.org/mailman/listinfo/jsr         |
'-------------------------------------------------------------------------'