Ausgabe 661

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 661                                         1. Juli 2012, Somerville, MA USA
--------------------------------------------------------------------------------

Internationale Raumstation
--------------------------

Auf der ISS dauerte die Expedition 31 mit Kommandant Oleg Kononeko und den 
Astronauten FE-1 Gennadi Padalka, FE-2 Sergej Rewin, FE-3 Joe Acaba, FE-5 André 
Kuipers und FE-6 Don Pettit bis zum 30. Juni. Am 1. Juli 0448 UTC legte Sojus 
TMA-03M unter dem Befehl von Kononenko von Rasswet ab und an Bord der ISS begann 
unter dem Befehl von Padalka die Expedition 32.

Kononenko, Kuipers und Pettit kehrten am 1. Juli an Bord von TMA-03M zur Erde 
zurück. Das Retromanöver um 0719 UTC senkte das Perigäum der Sojus in die Atmo-
sphäre ab. Das Orbitalmodul und in das Servicemodul (BO und PAO) trennten sich 
um 0747 UTC von der Landekapsel (SA). Alle drei Objekte traten um rund 0751 UTC 
wieder ein, wobei BO und PAO verglühten und das mit einem Hitzeschild versehene 
SA mit der Besatzung ging um 0814:48 UTC in Kasachstan nieder.

Padalka, Rewin und Acaba sollen im Laufe dieses Monats durch Sunita Williams, 
Juri Malentschenko und Akido Hoshide an Bord von Sojus TMA-05M verstärkt werden.

Shenzhou und Tiangong
---------------------

Die Besatzung von Shenzhou 9 koppelte am 24. Juni 0309 UTC von Tiangong 1 ab, 
entfernte sich 300 m, näherte sich dann erneut auf 140 m, wo Liu Wang die manu-
elle Kontrolle übernahm und um 0449 UTC wieder anlegte. (Diese Zeiten basieren 
auf der Live-Berichterstattung im Fernsehen. Bei der Pressekonferenz nach der 
Landung wurden etwas spätere Zeiten angegeben.) Am 28. Juni 0122 UTC legte 
Shenzhou 9 ein letztes Mal ab. Um vielleicht 0300 UTC(?) erfolgte eine erneute, 
manuelle, teilweise Annäherung auf 140 m. Die Rückkehr zur Erde erfolgte am 29. 
Juni. Das Orbitalmodul wurde um ungefähr 0116 UTC separiert, das Retromanöver 
begann um 0117 UTC, das Servicemodul trennte sich um 0138 UTC und die Landung 
erfolgte um 0202 UTC in Siziwang Qi, einem Bezirk in der Präfektur Ulanqab der 
Inneren Mongolei. Eine gute Zusammenfassung des Wiedereintritts von Bob Christy: 
http://www.zarya.info/Diaries/China/Shenzhou/9/Shenzhou9Landing.php.

Das Orbitalmodul ("Guidao Cang") von Shenzhou 9 wurde in einer Bahn von 333 x 
354 km abgestoßen, aber von den USA noch nicht registriert.

NuSTAR
------

Das Observatorium NuSTAR, spezialisiert auf harte Röntgenstrahlen, fuhr am 21. 
Juni zwischen 1743 und 1809 UTC seinen Zehnmetermast aus, ein kritischer Moment 
in der Mission, der das optische Zwillingsmodul im richtigen Abstand zu den 
Detektoren der Brennebene platzierte. Es wurde verlautbart, dass am 28. Juni die 
erste Beobachtung von Cyg X-1 erfolgreich verlief und eine gute Aufnahme gelang.

NROL-38
-------

Am 20. Juni wurde eine Lockheed Martin Atlas V 401, Seriennr. AV-023, von Cape 
Canaveral zur Mission NROL-38 des US-Nachrichtendienstes gestartet. Analysten 
vermuten, dass es sich bei der Nutzlast um einen Datenrelaissatelliten (Sa-
tellite Data System) handelt, der auf eine geostationäre Umlaufbahn gebracht 
werden sollte. Die Nutzlast wird wahrscheinlich den Decknamen USA 236 erhalten. 
Man geht davon aus, dass die Centaur-Stufe nach einem elliptischen Umlauf aus 
dem Orbit entfernt wurde.

NROL-15
-------

Am 29. Juni startete die Mission NROL-15 mit einer Delta 4 Heavy, die erstmals 
die verstärkten Triebwerke RS-68A anstelle der üblichen RS-68 einsetzte. Die 
neuen Triebwerke wurden eigens für die Nutzlast NROL-15 entwickelt, folglich 
geht man davon aus, dass diese ungewöhnlich schwer ist. Es gibt Hinweise für 
einen Flug auf eine geostationäre Umlaufbahn. Die Nutzlast dürfte ein geostatio-
närer Funkaufklärungssatellit sein. Es ist unklar, ob die zusätzlich benötigte 
Leistung das Ergebnis einer Weiterentwicklung ("Baureihe") einer existierenden 
Variante ist (die von außenstehenden Beobachtern als Advanced ORION bezeichnet 
wird) oder ob es sich um ein völlig neues System handelt. Hier wiederum könnte 
es entweder eine Nachfolgerklasse oder ein Parallelsystem sein, das andere 
Missionen ergänzt. In meinen Satellitentabellen wird der Eindeutigkeit wegen 
angenommen, dass es sich um eine Baureihe handelt, die vorläufig als "Heavy 
ORION" bezeichnet wird. Von der 5-Meter-Zweitstufe der Delta 4 wird ebenfalls 
angenommen, dass sie sich auf einer beinahe geosynchronen Bahn befindet.

 Mit Bezug auf die Liste im JSR 605:

Mutmaßliche Mitglieder der RHYOLITE-Satellitenfamilie
-----------------------------------------------------

Für die nach 1990 gestarteten Satelliten wurden keine Tarnnamen bekannt. (Die 
Tarnnamen ändern sich natürlich jedes Mal, wenn sie bekannt werden). "Baureihe" 
ist ein Name, der von mir zugeordnet wird, um die vermuteten Änderungen der 
Satellitenkonstruktion zu bezeichnen.

RH  Bez.      Offizieller Name        Startdatum   Trägerraketeneinheit     Tarnname  Baureihe
 1  1970-46A  OPS 5346 (Programm 720) 19 Jun 1970  Atlas Agena S/N 5201A    RHYOLITE  RHYOLITE
 2  1973-13A  OPS 6063 (Programm 720)  6 Mrz 1973  Atlas Agena S/N 5202A    RHYOLITE  RHYOLITE
 3  1977-114A OPS 4258 (Programm 472) 11 Dez 1977  Atlas Agena S/N 5504A    AQUACADE  RHYOLITE
 4  1978-38A  OPS 8790 (Programm 472)  7 Apr 1978  Atlas Agena S/N 5505A    AQUACADE  RHYOLITE
 5  1985-10B  USA 8                   24 Jan 1985  Shuttle-Mission 51-C     MAGNUM    MAGNUM
 6  1985-90B  USA 48                  23 Nov 1989  Shuttle-Mission STS-33   ORION     MAGNUM
 7  1995-22A  USA 110                 14 Mai 1995  Titan-Centaur 17                   Advanced ORION
 8  1998-29A  USA 139                  9 Mai 1998  Titan-Centaur 18                   Advanced ORION
 9  2003-41A  USA 171                  9 Sep 2003  Titan-Centaur 20                   Advanced ORION
10  2009-01A  USA 202                 18 Jan 2009  Delta 337  (4H/RS68)               Advanced ORION
11  2010-63A  USA 223                 21 Nov 2010  Delta 351  (4H/RS68)               Advanced ORION
12  2012-34A  USA 237                 29 Jun 2012  Delta 360  (4H/RS68A)              Heavy ORION

X-37B
-----

Die zweite X-37B der US-Luftwaffe, die seit März 2011 in der Umlaufbahn gewesen 
war, landete am 16. Juni 1248 UTC auf der Rollbahn der Luftwaffenbasis Vanden-
berg. Das Raumfahrzeug war auf einem Orbit von 330 x 340 km x 42,8°, bis es eine 
Reihe von Bahnmanövern im späten Mai auf 280 km absenkten. Amateurbeobachter 
sahen es zuletzt am 31. Mai. Der automatische Raumgleiter mit circa 5000 kg 
wurde von einer Atlas V gestartet und war mit einer geheimen Nutzlast versehen. 
Die erste Flugeinheit, die von April bis Dezember 2010 im All war, wird auf 
ihren zweiten Raumflug vorbereitet. Das Projekt X-37B wird vom Rapid 
Capabilities Office der US-Luftwaffe in Washington geleitet. Der Raumgleiter 
wurde von den Luftwaffenentwicklungsbüros AFRL/RV der Basis Kirtland, Neumexiko 
und AFRL/RB (Luftfahrzeuge) der Basis Wright-Patterson, Ohio und Boeing Phantom 
Works entworfen. Das unterscheidet es von anderen Weltraumprojekten der US-Luft-
waffe, die zumeist von Los Angeles aus geleitet werden und stellt eine nähere 
Verbindung zu der aeronautischen Seite der Air Force dar.


Zwischenbericht der orbitalen Starts 2012
-----------------------------------------

35 Starts: 
China  Russland USA  Europa  Indien Japan Iran N.-Korea
 10       9      9     3       1      1    1    1 (Fehlschlag)


Suborbitale Starts
------------------

Die Höhenforschungsrakete NASA 36.286 wurde am 23. Juni von White Sands, mit 
einer Nutzlast zur Kalibration des Instruments SDO-EVE auf dem Satelliten Solar 
Dynamics Observatory, gestartet. Wissenschaftlicher Leiter ist Tom Woods der 
Univ. Colorado. Die Rakete maß das Spektrum und die Helligkeit der Sonne im 
extremen UV und in weichen Röntgenbändern. Unterdessen bereitet Jonathan Cirtain 
von NASA-Marshall in White Sands zwei weitere Sonnenforschungsraketen, NASA 
36.284NS (SUMI) und NASA 36.272NS (Hi-C), für den Start in den kommenden Wochen 
vor. Das Smithsonian Astrophysikalische Observatorium (SAO) war ebenfalls am Bau 
der Nutzlast Hi-C beteiligt. Die Wissenschafterin Kelly Korreck vom SAO hält 
sich deswegen in Neumexiko auf. Viel Glück Jonathan und Kelly!

Das deutsche Hyperschallexperiment SHEFEX-II wurde am 22. Juni von Andoya in 
Norwegen gestartet. Die zweistufige brasilianische Rakete VS-40 mit den Fest-
stoffantrieben S-40 und S-44 startete den Wiedereintrittskörper nordwärts in 
Richtung Arktis.


Tabelle kürzlich erfolgter (orbitaler) Starts
---------------------------------------------

Datum  UT     Name               Trägerrakete    Startgelände     Aufgabe  I.D.

 4 Mai 1842   AEHF 2             Atlas V 531     Canaveral SLC41  Komm.     19A
 6 Mai 0710   Tianhui 1-02       Chang Zheng 2D  Jiuquan SLS2     Erdbeob.  20A
10 Mai 0706   Yaogan Weixing 14) Chang Zheng 4B  Taiyuan          Erdbeob.  21A
              Tiantuo 1        )                                  Tech./Wi. 21B
15 Mai 0301   Sojus TMA-04M      Sojus-FG        Baikonur LC1/5   Raumsch.  22A
15 Mai 2213   JCSAT 13   )       Ariane 5ECA     Kourou ELA3      Komm.     23A?
              Vinasat 2  )                                        Komm.     23B?
17 Mai 1405   Kosmos 2480        Sojus-U         Plessezk LC16    Erdbeob.  24A
17 Mai 1639   Shizuku    )       H-2A            Tanegashima Y1   Klima     25A
              Arirang-3  )                                        Erdbeob.  25B
              SDS-4      )                                        Tech.     25C?
              Horyu-2    )                                        Tech.     25D
17 Mai 1912   Nimiq 6            Proton-M/Bris-M  Baikonur LC81/24 Komm.    26A
22 Mai 0744   Dragon C2  )       Falcon 9         Canaveral LC40   Fracht   27A
              Celestis 11)                                         Bestatt. 27B
26 Mai 1556   Zhongxing 2A       Chang Zheng 3B/E Xichang          Komm.    28A
29 Mai 0731   Yaogan Weixing 15  Chang Zheng 4C   Taiyuan          Radar?   29A
 1 Jun 0523   Intelsat IS-19     Zenit-3SL        Odyssey, Pazifik Komm.    30A
13 Jun 1600   NuStar             Pegasus XL       L-1011,Kwajalein Astron.  31A
16 Jun 1037   Shenzhou 9         Chang Zheng 2F   Jiuquan          Raumsch. 32A
20 Jun 1228   USA 236 (NROL-38)  Atlas 5 401      Canaveral SLC41  Komm.?   33A
29 Jun 1315   USA 237 (NROL-15)  Delta 4H         Canaveral SLC37B Funkauf. 34A

Tabelle kürzlich erfolgter (suborbitaler) Starts
------------------------------------------------

Datum  UT     Nutzlast/Flug    Trägerrakete    Startgelände    Aufgabe   Apo./km

10 Mai 0618   FTM-16/2A Zielo. Terrier Orion   Kauai           Zielobjekt   100?
10 Mai 0620?  FTM-16/2A KV     SM-3 Block IB   USS Lake Erie   Abfangen     100?
23 Mai 0615   RV               Topol-M2?       Plessezk        R&D         1000?
 7 Jun 1739   RV               Topol           Kapustin Jar    Oper. Test  1000?
21 Jun 1040   NASA 41.101UO    Terrier Orion   Wallops I.      Bildung      117
22 Jun 1918   SHEFEX II        VS-40           Andoya          Hyperschall  177
23 Jun 1930   NASA 36.286UE    Black Brant 9   White Sands     Solar        300?

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : planet4589 at gmail       |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: http://www.planet4589.org/mailman/listinfo/jsr         |
'-------------------------------------------------------------------------'