Ausgabe 662

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 662                                        15. Juli 2012, Somerville, MA USA
--------------------------------------------------------------------------------

Internationale Raumstation
--------------------------

Die Langzeitbesatzung 32 mit den Astronauten Gennadi Padalka, Sergej Rewin und 
Joseph Acaba fährt mit ihrer Arbeit auf der ISS fort. Sojus TMA-05M startete am 
15. Juli mit Juri Malentschenko (Roskosmos), Sunita Williams (NASA) und Akihiko 
Hoshide (JAXA). Die Raumkapsel soll an das Rasswet-Modul ankoppeln.

Ariane L563
-----------

Arianespace startete am 5. Juli mit der Trägerrakete L563 zum Flug VA207 und 
beförderte Echostar 17 und Meteosat MSG 3 auf eine geostationäre Transferbahn.

Echostar 17 hat 6100 kg und basiert auf dem Satellitenbus Loral-1300E und soll 
Breitbandkommunikationsdienste im US-amerikanischen Inland bereitstellen. Der 
Ka-Band-Satellit wurde für Hughes Network Systems entwickelt, das inzwischen 
eine Tochtergesellschaft von Echostar ist. Am 14. Juli erreichte Echostar 17 
eine geostationäre Driftbahn von 35429 x 35777 km x 0,0° über 120° W.

Die Einheit MSG (Meteosat Second Generation) 3 wird bei Erreichen des operatio-
nellen Status Meteosat 10 genannt werden. Dieser 10. europäische geostationäre 
Wettersatellit wird von EUMETSAT, der Europäische Organisation für die Nutzung 
meteorologischer Satelliten, betrieben, die in Darmstadt angesiedelt ist. MSG 3 
wurde auf eine Transferbahn von 253 x 35761 km x 6,0° befördert. Es wurden seit 
dem 7. Juli keine weiteren Bahnparameter mehr bekannt gegeben. Berichten des 
LEOP-Teams von Meteosat zufolge wurden am 7., 8., 10. und 11. Juli Apogäumsma-
növer durchgeführt. Die Kühlerabdeckung von SEVIRI sowie die Kappe der Aus-
trittsöffnung SEVIRIs (mit 10 kg beziehungsweise 4 kg) wurden am 13. Juli um 
0406 UTC abgestoßen. SEVIRI (Spinning Enhanced Visible and Infrared Imager), ein 
optisches Radiometer mit 12 Kanälen, ist das Hauptinstrument MSGs. Die abge-
stoßenen Schutzkappen von MSG 2 (Meteosat 9) waren katalogisiert worden, nicht 
aber jene von MSG 1 (Meteosat 8).

Tiangong und Shenzhou
---------------------

Nach dem Ablegen von Shenzhou 9 wurde das Weltraumlabor Tiangong 1 auf eine 
höhere Bahn gebracht. Etwa zur selben Zeit wurde das Orbitalmodul (OM) von SZ-9 
abgeworfen, kurz bevor die Raumkapsel SZ-9 die Umlaufbahn verließ. Wie es 
scheint, waren die US-Bahndaten, die Tiangong 1 von da an bis zum 6. Juli auf 
einer Bahn von 330 x 338 km aufführten, in Wirklichkeit jene des SZ-9 OM und 
Tiangong selbst wurde derweil unter irgendeiner anderen falschen Bezeichnung 
geführt. Das OM wurde schließlich am 6. Juli auf einem Orbit von 330 x 338 km 
registriert und Tiangong 1 wurde in einer Umlaufbahn von 354 x 365 km wiederge-
funden. Die Ehre für das Aufdecken der Vorgänge gebührt Bob Christy 
(http://www.zarya.info). Die Art des Objekts 38465, das vermutlich von Shenz-
hou 9 am Beginn seiner Mission auf einer Bahn von 262 x 377 km ausgestoßen wor-
den war, ist weiterhin unklar. Das langsam absinkende Teil könnte die Abdeckung 
einer Kopplungseinheit sein.

SES-5
-----

Der Fernmeldesatellit SES-5 wurde am 9. Juli von Baikonur gestartet. Der Sa-
tellit der Baureihe Loral-1300 mit 6007 kg verfügt über Ku- und C-Band-Kommuni-
kationsnutzlasten für SES und die L-Band-Navigationsanlage EGNOS der Euro-
päischen Weltraumagentur. SES-5 war früher Sirius 5. Das Unternehmen Nordiska 
Satellite wurde von SES aufgekauft und zwischen 2005 und 2010 nach und nach 
absorbiert. Gunter Krebs berichtete 2010, dass SES-5 in Astra 4B umbenannt wor-
den war, aber alle gegenwärtigen Pressemitteilungen von SES verwenden den Namen 
SES-5.

  Satelliten der Serie Sirius:      
    Sirius 1 (Sirius W)  gekauft Dez. 1993   Außerdienststellung Mai  2003
    Sirius 2 (Astra 5A)  Start   Nov. 1997   Außerdienststellung Apr. 2009
    Sirius 3             Start   Okt. 1998   auf GEO bei 51,2° E
    Sirius 4 (Astra 4A)  Start   Nov. 2007   auf GEO bei  4,8° E
    SES 5    (Astra 4B?) Start   Juli 2012   auf Transferbahn

Am 13. Juli befand sich SES-5 auf einer Umlaufbahn von 25947 x 35782 km x 2,5°.

QUILL
-----

Das NRO gab einige geheime Dokumente über den Satelliten QUILL frei. In den 
späten 1980ern fiel mir ein ungewöhnlicher Satellit auf, der am 21. Dezember 
1964 gestartet worden war - er befand sich nicht in dem mittlerweile bekannten 
typischen Orbit der CORONA-Missionen - und er tauchte 1995 in einem Artikel der 
Zeitschrift QUEST unter der Bezeichnung FTV 2355 auf, wo er als "besonders ge-
heimnisvoll" beschrieben wurde. Dwayne Day lüftete 2001 das Geheimnis (Spacef-
light 43, 288) und schrieb 2010 nochmals darüber 
(http://www.thespacereview.com/article/1631/1).

Wir wissen jetzt, dass dieser Satellit der weltweit erste war, der über ein 
Radar mit synthetischer Apertur (SAR) verfügte. Er war ein Demonstrator, der 
Testziele in den USA aufnahm und dabei bewies, dass Weltraumradar Geländemerk-
male durch die Wolkendecke hindurch erkennen konnte. Es gab viele Jahre lang 
keinen Nachfolger - die zivile Mission Seasat der NASA im Jahre 1978 war der 
nächste SAR-Einsatz.

QUILL wurde am 21. Dezember 1964 1909 UTC gestartet. Der Satellit von 1477 kg 
bestand aus einer modifizierten Lockheed CORONA/Agena mit einer 0,6 x 4,6 m 
großen X-Band-Radarantenne (9,6 GHz) von Goodyear, die bündig am Rumpf der Ober-
stufe Agena D mit der Seriennr. 2355 befestigt war. Das Kamerasystem in der 
Nutzlastsektion war durch das Radar KP-II selbst und ein Aufnahmegerät sowie 
eine Sendeanlage ersetzt worden. Eine Thrust Augmented Thor beförderte die Agena 
auf eine suborbitale Flugbahn. Die Verkleidung über der Antenne wurde abgestoßen 
und dann nach einer Brenndauer von vier Minuten erzielte die Agena eine Umlauf-
bahn von 236 x 263 km x 70,1°. Die Daten wurden zu den Bodenstationen Vandenberg 
und New Boston (New Hampshire) gefunkt und zudem auf Videoband aufgenommen, das 
in die Corona-artige Bergungskapsel Mark VA, SRV 588, gespult wurde. Am 23. 
Dezember 1964 um 2022 UTC wurde die SRV-Kapsel mit 139 kg über der Bodensta-
tionen Kodiak in Alaska ausgestoßen, zündete ihren Feststoffmotor TE-236A für 
den Wiedereintritt, sank an Fallschirmen herab und wurde um 2056 UTC noch in der 
Luft über dem Pazifik nordöstlich von Hawaii bei 23° 38' N 143° 45' W geborgen. 
Das Radar KP-II setzte seinen Betrieb fort, bis am 26. Dezember die Batterien 
des Raumfahrzeugs ausfielen. QUILL trat am 11. Januar 1965 1027 UTC über dem 
Südatlantik wieder ein.

Zwischenbericht der orbitalen Starts 2012
-----------------------------------------

38 Starts: (Russland hat wieder die Führung übernommen)
Russland China USA  Europa  Indien Japan Iran N.-Korea
   11     10    9     4       1      1    1    1 (Fehlschlag)

Erratum
-------

Die bevorzugte englische Übersetzung von Zhongxing-2A ist "Chinasat-2A" und 
nicht "Chinastar-2A". Entschuldigung für den Schnitzer.

Suborbitale Starts
------------------

Der zweite Flug von Jonathan Cirtains Nutzlast SUMI (Solar Ultraviolet Magneto-
graph Investigation) ging (allem Anschein nach erfolgreich) am 5. Juli von White 
Sands aus vonstatten. Der Abschuss von Hi-C (High Resolution Coronal Imager) am 
11. Juli ging ebenfalls glatt.


Tabelle kürzlich erfolgter (orbitaler) Starts
---------------------------------------------

Datum  UT     Name               Trägerrakete    Startgelände      Aufgabe  I.D.

 1 Jun 0523   Intelsat IS-19     Zenit-3SL       Odyssey, Pazifik  Komm.     30A
13 Jun 1600   NuStar             Pegasus XL      L-1011, Kwajalein Astronom. 31A
16 Jun 1037   Shenzhou 9         Chang Zheng 2F  Jiuquan           Raumsch.  32A
20 Jun 1228   USA 236 (NROL-38)  Atlas 5 401     Canaveral SLC41   Komm.?    33A
29 Jun 1315   USA 237 (NROL-15)  Delta 4H        Canaveral SLC37B  Funkaufk. 34A
 5 Jul 2136   Echostar 17  )     Ariane 5ECA     Kourou ELA3       Komm.     35A
              Meteosat 10  )                                       Wetter    35B
 9 Jul 1838   SES-5              Proton-M/Bris-M Baikonur LC81/24  Komm.     36A
15 Jul 0240   Sojus TMA-05M      Sojus-FG        Baikonur LC1/5    Raumsch.  37A

Tabelle kürzlich erfolgter (suborbitaler) Starts
------------------------------------------------

Datum  UT     Nutzlast/Flug   Trägerrakete     Startgelände    Aufgabe   Apo./km

 7 Jun 1739   RV              Topol            Kapustin Jar    Oper. Test  1000?
21 Jun 1040   NASA 41.101UO   Terrier Orion    Wallops I.      Bildung      117
22 Jun 1918   SHEFEX II       VS-40            Andoya          Hyperschall  177
23 Jun 1930   NASA 36.286UE   Black Brant 9    White Sands     Solar        300?
27 Jun 0915   FTM-18 Zielobj. Castor 4B?       Kauai           Zielobjekt   100?
27 Jun 0920?  FTM-18 KV       SM-3 Block IB    USS Lake Erie   Abfangen     100?
 3 Jul        Shahab RV       Shahab 1         ?, Iran         Manöver      100?
 3 Jul        Shahab RV       Shahab 2         ?, Iran         Manöver      100?
 3 Jul        Shahab RV       Shahab 3         ?, Iran         Manöver      150?
 5 Jul 1850   NASA 36.284NS   Black Brant 9    White Sands     Solar        275?
11 Jul 1850   NASA 36.272NS   Black Brant 9    White Sands     Solar        268

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : planet4589 at gmail       |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: http://www.planet4589.org/mailman/listinfo/jsr         |
'-------------------------------------------------------------------------'