Ausgabe 666

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 666                                    5. September 2012, Somerville, MA USA
--------------------------------------------------------------------------------

Internationale Raumstation
--------------------------

Die Stammbesatzung 32 an Bord der ISS besteht aus den Astronauten Gennadi 
Padalka, Sergej Rewin, Joseph Acaba, Juri Malentschenko, Sunita Williams und 
Akihiko Hoshide.

Am 30. August unternahmen die Astronauten Williams und Hoshide von der Quest-
Luftschleuse aus in den Raumanzügen EMU 3011 und 3015 den Außenbordeinsatz US 
EVA-18. Sie sollten dabei einen ausgefallenen Hauptschaltkasten (MBSU) auf dem 
Auslegersegment S0 ersetzen. S0 weist vier MBSUs auf, die von eins bis vier 
durchnummeriert sind. Zwei Reserveeinheiten sind auf der Palette ESP-2 außen am 
Quest-Modul gelagert. Eine Ersatzeinheit wurde bei STS-114 und eine zweite mit 
STS-120 angeliefert. Ihre Seriennummern wurden nicht veröffentlicht. Die ausge-
fallene MBSU-1 wurde von S0 ausgebaut und vorübergehend auf ESP2 verstaut. Die 
mit STS-114 beförderte Ersatzeinheit und nunmehr "neue MBSU-1" wurde von ESP-2 
genommen und auf S0 versetzt. Ein problematischer Schraubbolzen vereitelte je-
doch den Einbau durch die Astronauten. Sie beließen die neue Einheit MBSU-1 in 
teilweise verschraubtem Zustand auf S0 und kehrten zur Luftschleuse zurück. 
Damit waren zwei der acht großen Solarflügel der Raumstation vom Netz.

Quest wurde am 30. August gegen 1205 UTC dekomprimiert. Je nach Zählweise dau-
erte EVA-18 8 h 28 m (Dekomprimierung/Druckausgleich), 8 h 17 m (NASA-Konven-
tion) bzw. 8 h 14 m (Luke auf/zu).

Am 5. September versuchten es Williams und Hoshide bei US EVA-19 erneut. Nach 
Schwierigkeiten mit EMU 3015 während EVA-18 verwendete das Duo diesmal die Raum-
anzüge EMU 3010 beziehungsweise 3011. Die Astronauten bauten die neue MBSU-1 mit 
einiger Mühe aufgrund des verkeilten Bolzens wieder aus und verwandten dann eine 
Stunde auf die Reinigung des Gewindes von Metallspänen und Verunreinigungen 
mittels verschiedener Techniken. Zwischen 1522 und 1550 UTC wurde MBSU-1 erfolg-
reich installiert und die Stromversorgung der Station wurde großteils wieder 
hergestellt. Allerdings fiel in der Zwischenzeit ein weiterer Solarflügel durch 
das Versagen des Schaltkastens DSCU-3A aus. Die Astronauten wechselten als 
Nächstes eine CLPA-Kamera auf dem Roboterarm SSRMS aus und kehrten dann zur 
Luftschleuse zurück. Die alte MBSU-1 bleibt an ihrem "temporären" Abstellplatz 
auf ESP-2.

Quest war am 5. September ab 1101 UTC für die Dauer von 6 h 33 m (Dekompri-
mierung/Druckausgleich), 6 h 28 m (NASA-Konvention) bzw. 6 h 25 m (Luke auf/zu) 
dekomprimiert.

Die Nummern der Paneele im letzten JSR waren teilweise falsch. Hier ist die 
aktualisierte Version:
Bund   Paneel      Start (DD-MM-20JJ) Lagerung außer. ISS: EVA  Install. EVA
 1    1-3,1-6      05-06-02 STS-111   09-06-02, PMA-1 111/1    16-08-02  VKD-7
 2  11,13-15,18,19 10-12-06 STS-116   16-12-06, PMA-3 116/3
                                      30-05-07, Swes. VKD-18   06-06-07  VKD-19
 3  10,16,17,21-23 10-12-06 STS-116   16-12-06, PMA-3 116/3
                                      30-05-07, Swes. VKD-18   06-06-07  VKD-19
 4  4,5,9,12,20    10-12-06 STS-116   16-12-06, PMA-3 116/3    30-05-07  VKD-18
 5      24-26      25-01-12 M-14M     -                        20-08-12  VKD-31
 6      27-28      25-01-12 M-14M     -                        20-08-12  VKD-31

RBSP
----

NASAs Satellitenpaar RBSP (Radiation Belt Storm Probe) wurde am 30. August ge-
startet. Die Centaur AV-032 der Atlas V erreichte um 0819 UTC eine Parkbahn von 
167 x 600 km x 25,5°. Eine zweite Zündung um 0915 UTC und vor dem Aussetzen von 
RBSP-A um 0924 UTC hob die Bahn an und senkte deren Neigung auf 597 x 30645 km x 
10,0°. Nach einer kleinen Bahnkorrektur durch die Centaur AV-032 wurde RBSP-B um 
0936 UTC in einen Orbit von 601 x 30709 km x 10,0° entlassen. Ein weiteres Bahn-
manöver um ungefähr 0948 UTC brachte die Centaur auf eine Umlaufbahn von -220 x 
36062 km x 10,3°, bevor sie um etwa 1940 UTC über dem Atlantik wieder eintrat.

Die beinahe identischen RBSP-Satelliten haben betankt eine Masse von 658 kg. Sie 
werden eine Anzahl Masten einschließlich Antennen zur Messung des elektrischen 
Feldes mit 100 Meter Spannweite ausfahren. Die Instrumente dienen dem Studium 
energiereicher Partikel, des thermischen Plasmas, des Aufbaus der Ionosphäre und 
elektromagnetischer Felder und Wellen. Der wissenschaftliche Leiter eines der 
Experimente, dem relativistischen Protonenspektrometer, ist beim US-Nachrichten-
dienst (NRO) beschäftigt. NRO erklärte in einer Presseaussendung, warum auch 
operationelle Dienste an guten Modellen des Strahlungsgürtels interessiert sind 
- das trifft sicherlich zu, aber meine Vermutung ist, dass sie ihrem betriebs-
eigenen Weltraumphysiker etwas Forschungszeit gönnen wollten, um ihn bei Laune 
zu halten.

Vesta und Ceres
---------------

Die Raumsonde Dawn entwich Vestas Schwerkraft am 5. September 0626 UTC und ist 
jetzt auf einer heliozentrischen Umlaufbahn auf ihrem Weg zu Ceres, den sie 2015 
erreichen soll.

Mars
----

Der Landeplatz Curiositys im Krater Gale wurde nach dem Autor Bradbury (1920 - 
2012) auf den Namen "Bradbury Landing" getauft.

Erde
----

Neil A. Armstrong verschied am 24. August wenige Wochen nach seinem 82. Geburts-
tag aufgrund von Komplikationen nach einer Herzoperation in Columbus, Ohio. 
Armstrong war 1930 in Wapakoneta, Ohio geboren worden. Er flog 78 Einsätze als 
US-Marineflieger im Koreakrieg und kam dann zur Forschungsagentur NACA, die 1958 
zur NASA wurde. 1957 - 58 machte er vier Flüge mit dem Raketenflugzeug X-1B. 
Armstrong arbeitete als ziviler Testpilot der NASA am Flugerprobungszentrum bei 
Edwards als er im April 1962 bei den Flügen 3-3-7 und 3-4-8 mit dem Raketenflug-
zeug X-15-3 Apogäen von 55 und 63 km erreichte und Mesonaut wurde. Daraufhin 
wurde er NASA-Astronaut in Houston und flog im März 1966, nachdem er zuvor als 
Ersatzkommandant von Gemini 5 fungiert hatte, als Kommandant der historischen 
Mission Gemini 8 in den Weltraum, bei der das erste orbitale Kopplungsmanöver 
stattfand und bei dem das Raumschiff nach einem unkontrollierten Rollmanöver 
wieder stabilisiert und auf der Erde notgelandet werden musste. Nachdem er bei 
Gemini 11 und Apollo 8 wiederum als Ersatzmann gedient hatte, kam sein zweiter 
und letzter Raumflug als Kommandant von Apollo 11. Am 19. Juli 1969 wurden die 
Besatzungsmitglieder von Apollo 11, Armstrong, Aldrin und Collins die 7., 8. und 
9. Menschen, die der gravitativen Dominanz der Erde entkamen und in den Ein-
flussbereich des Mondes vordrangen. Armstrong und Aldrin waren an jenem 20. Juli 
die ersten Menschen, die auf einer anderen Welt landeten. Armstrong setzte das 
Landemodul LM-5 Eagle manuell und mit Resttreibstoff für lediglich 20 Sekunden 
auf. Am 21. Juli betrat Armstrong als erster Mensch die Mondoberfläche. 1971 
verließ er die NASA und kehrte nach Ohio zurück, wo er für einige Jahre Aeronau-
tik unterrichtete.

Es leben noch siebzehn der vierundzwanzig Menschen, die jemals den irdischen 
Einflussbereich der Schwerkraft verlassen haben.

Mesonauten
----------

Die Mesosphäre ist die höchste Schicht der Erdatmosphäre, die noch nicht zum 
eigentlichen Weltraum gehört und zwischen der Stratopause in 50 km Höhe und der 
Mesopause unterhalb der Exosphäre in ungefähr 80 - 90 km liegt. Als pragmati-
schen Referenzwert sollen uns 80 km dienen. Beginnend mit Ham und Juri Gagarin, 
haben 2 Pan troglodytes und 533 Menschen diese 80-km-Grenze zur Exosphäre 
passiert und wurden zu Raumfahrern. Sie schossen auf dem Weg durch die Meso-
sphäre hindurch. 11 Menschen - die "Mesonauten" - machten Flüge in die Meso-
sphäre und blieben dabei unterhalb der Exosphäre. Zehn der elf Mesonauten mach-
ten später höhere "astronautische" Flüge. Nur drei der elf leben noch. Es folgen 
die Einzelheiten der mesosphärischen und exosphärischen Erstflüge der jeweiligen 
Mesonauten.

   Mesonaut                     1st Meso-Flug   km   Datum         Anz.  Raumflug (Exo-Flug)
1  Joe Walker       (1921-1966) X-15 2-14-28    52   30. März 1961  6    X-15 3-14-24   17. Jan. 1963
2  Robert White     (1924-2010  X-15 2-20-36    66   11. Okt. 1961  3    X-15 3-7-14    10. Juli 1962
3  Neil Armstrong   (1930-2012) X-15 3-3-7      55    5. Apr. 1962  2    Gemini 8       16. März 1966
4  Robert Rushworth (1924-1993) X-15 3-19-30    68   18. Juni 1963  3    X-15 3-20-31   27. Juni 1963
5  Joe Engle        (1932-    ) X-15 1-46-73    53    8. Apr. 1964  5    X-15 3-44-67   29. Juni 1965
6  Milton Thompson  (1926-1993) X-15 1-54-88    54   25. Mai  1965  2
7  Jack McKay       (1922-1975) X-15 2-40-72    65    8. Juli 1965  7    X-15 3-49-73   28. Sep. 1965
8  Pete Knight      (1929-2004) X-15 2-46-83    58   21. Juli 1966  7    X-15 3-64-95   17. Okt. 1967
9  William Dana     (1930-    ) X-15 3-54-80    54   19. Aug. 1966  6    X-15 3-56-83    1. Nov. 1966
10 Mike Adams       (1930-1967) X-15 1-71-121   51   28. Apr. 1967  2    X-15 3-65-97   15. Nov. 1967
11 Mike Melvill     (1940-    ) SS1 56L/14P     64   13. Mai  2004  1    SS1-60L/15P    21. Juni 2004
                                                                   --
                                                                   44

John B. "Jack" McKay und William "Pete" Knight sind Rekordhalter mit je sieben 
Mesoflügen.

Die Vierundzwanzig
------------------

Aus gegebenem Anlass wollen wir die Vierundzwanzig ins Gedächtnis rufen, - jene 
ersten und bislang einzigen Menschen, die eine andere als die irdische Schwer-
kraftsenke (im Sinne der hillschen Sphäre) erreichten:

 Frank F. Borman II, Oberst a. D., US-Luftwaffe        (1928-    ) Apollo 8
 James A. Lovell, Jr., GenLt a. D., US-Luftwaffe       (1928-    ) Apollo 8, 13
 William A. Anders, GenMaj a. D., US-Luftwaffe         (1933-    ) Apollo 8
 Thomas P. Stafford, GenLt a. D., US-Luftwaffe         (1930-    ) Apollo 10
 Eugene A. Cernan, Kpt a. D., US-Marine                (1934-    ) Apollo 10, 17
 John W. Young, Kpt a. D., US-Marine                   (1930-    ) Apollo 10, 16
 Neil A. Armstrong, KKpt a. D., US-Marine-Reserve      (1930-2012) Apollo 11
 Edwin E. Aldrin, Jr., Dr., Oberst a. D., US-Luftwaffe (1930-    ) Apollo 11
 Michael Collins, BrigGen a. D., US-Luftwaffe          (1930-    ) Apollo 11
 Charles 'Pete' Conrad, Jr., Kpt a. D., US-Marine      (1930-1999) Apollo 12
 Alan L. Bean, Kpt a. D., US-Marine                    (1932-    ) Apollo 12
 Richard F. Gordon, Jr., Kpt a. D., US-Marine          (1929-    ) Apollo 12
 Fred W. Haise Jr., US-Marines a. D.                   (1933-    ) Apollo 13
 John 'Jack' L. Swigert, Jr., US-Luftwaffe a. D.       (1931-1982) Apollo 13
 Alan B. Shepard, Jr, KAdm a. D., US-Marine            (1923-1998) Apollo 14
 Edgar D. Mitchell, Dr., Kpt a. D., US-Marine          (1930-    ) Apollo 14
 Stuart A. Roosa, Oberst a. D., US-Luftwaffe           (1933-1994) Apollo 14
 David R. Scott, Oberst a. D., US-Luftwaffe            (1932-    ) Apollo 15
 James B. Irwin, Oberst a. D., US-Luftwaffe            (1930-1991) Apollo 15
 Alfred M. Worden, Oberst a. D., US-Luftwaffe          (1932-    ) Apollo 15
 Charles M. Duke, Jr., BrigGen a. D., US-Luftwaffe     (1935-    ) Apollo 16
 Thomas Ken Mattingly II, RAdm a. D., US-Marine        (1936-    ) Apollo 16
 Harrison H. Schmitt, Dr., Sen. (R-NM)                 (1935-    ) Apollo 17
 Ronald E. Evans, Jr., Kpt a. D., US-Marine            (1933-1990) Apollo 17

Suborbitale Starts
------------------

Es wurde berichtet, dass China am 24. Juli einen Raketentest durchführte. In 
einem Artikel schreibt W. Gertz, dass es sich um eine neue ICBM des Typs DF-41 
mit vergrößerter Reichweite handelte. Es ist aber unklar, ob es dafür irgendwel-
che Belege gibt. Vorläufig ist es als Start einer unbekannten Rakete vermerkt.


Tabelle kürzlich erfolgter (orbitaler) Starts
---------------------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete     Startgelände      Aufgabe  I.D.

 5 Jul 2136   Echostar 17  )    Ariane 5ECA      Kourou ELA3       Komm.     35A
              Meteosat 10  )                                       Wetter    35B
 9 Jul 1838   SES-5             Proton-M/Bris-M  Baikonur LC81/24  Komm.     36A
15 Jul 0240   Sojus TMA-05M     Sojus-FG         Baikonur LC1/5    Raumsch.  37A
21 Jul 0206   Kounotori 3       H-IIB            Tanegashima LP2   Fracht    38A
22 Jul 0641   Kanopus-V )                                          Erdbeob.  39
              BelKA-2   )       Sojus-FG/Fregat  Baikonur LC31/6   Erdbeob.  39
              TET-1     )                                          Tech.     39D
              exactView-1)                                         Komm./AIS 39C
              MKA-PN1    )                                         Forschung 39E
25 Jul 1543   Tianlian-1 (03)   Chang Zheng 3C   Xichang           Komm.     40A
28 Jul 0135   Gonez-M Nr. 13)   Rokot            Plessezk LC133    Komm.     41B
              Gonez-M Nr. 15)                                      Komm.     41D
              Kosmos 2481 )                                        Komm.     41A
              MiR         )                                        Forschung 41C
 1 Aug 1935   Progress M-16M    Sojus-U          Baikonur LC1      Fracht    42A
 2 Aug 2054   Intelsat IS-20 )  Ariane 5ECA      Kourou ELA3       Komm.     43A
              Hylas 2        )                                     Komm.     43B
 6 Aug 1931   Telkom-3    )     Proton-M/Bris-M  Baikonur LC81/24  Komm.     44A
              Express  MD2)                                        Komm.     44B
19 Aug 0655   Intelsat IS-21    Zenit-3SL        SL Odyssey, Pazifik Komm.   45A
20 Aug 1829   Sfera-53          -                ISS, LEO       Forsch. 98-067CM
30 Aug 0805   RBSP A )          Atlas V 401      Canaveral SLC41   Forschung 46A
              RBSP B )                                             Forschung 46B
           
Tabelle kürzlich erfolgter (suborbitaler) Starts
------------------------------------------------

Datum  UT     Nutzlast/Flug    Trägerrakete     Startgelände   Aufgabe   Apo./km

 3 Jul        Shahab RV        Shahab 1         ?, Iran        Manöver      100?
 3 Jul        Shahab RV        Shahab 2         ?, Iran        Manöver      100?
 3 Jul        Shahab RV        Shahab 3         ?, Iran        Manöver      150?
 5 Jul 1850   NASA 36.284NS    Black Brant 9    White Sands    Solar        275?
11 Jul 1850   NASA 36.272NS    Black Brant 9    White Sands    Solar        268
13 Jul 0436   Agni RV          Agni I           Chandipur      Test         200?
23 Jul 1101   NASA 39.011NR    Black Brant 11   Wallops        W.Eintr.Test 458
24 Jul        RV               DF-?             ?, China       Test        1000?
24 Jul 1917   NASA 36.263US    Black Brant 9    White Sands    Solar        324
 7 Aug 0730   S-310-41         S-310            Uchinoura      W.Eintr.Test 150
 9 Aug 0316   Agni RV          Agni II          Chandipur      Test         220?

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : planet4589 at gmail       |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: http://www.planet4589.org/mailman/listinfo/jsr         |
'-------------------------------------------------------------------------'