Ausgabe 669

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 669                                     24. Oktober 2012, Somerville, MA USA
--------------------------------------------------------------------------------

Internationale Raumstation
--------------------------

Die Expeditionsbesatzung 33 mit Kommandant Suni Williams, FE-4 Juri 
Malentschenko und FE-6 Aki Hoshide setzt ihre Arbeit fort. Sojus TMA-06M (Pro-
duktionsnr. 707, ISS-Flug 32S) startete am 23. Oktober mit Oleg Nowizki, Jewgeni 
Terelkin [sic!] und Kevin Ford. Die Besatzung mit dem Rufzeichen "Kasbek" wird 
bei der Ankunft auf der Raumstation Teil der Expedition 33 werden.

SpaceXs Frachtschiff Dragon CRS-1 erreichte am 10. Oktober die ISS und wurde mit 
dem SSRMS-Arm um 1056 UTC eingefangen. Der Anlegevorgang am Harmony-Modul wurde 
um 1303 UTC abgeschlossen.

Die fünf am 4. Oktober vom JEM ausgestoßenen CubeSats wurden als 1998-067CN bis 
1998-067CS katalogisiert. Mike Rupprecht, DK3WN, hat bislang drei davon anhand 
ihrer Funksignale identifiziert. Die CubeSats wurden beim Start von 2012-038 
(HTV-3) ins All befördert. USSTRATCOM, an das das World Data Center am GSFC den 
Registrierungsprozess delegiert hat, entschied sich jedoch dazu, an alle Objekte 
im Zusammenhang mit der ISS die Nummer des Starts des Sarja-Moduls zu vergeben.

Der Satellit Orbcomm OG2-1 trat am 10. Oktober 0619 UTC nach zwei Tagen im Welt-
raum, vermutlich über dem nordöstlichen Pazifik und westlich von Vancouver, 
wieder ein. In einer Pressemitteilung Orbcomms wird behauptet, dass die Systeme 
des Satelliten vor dem Wiedereintritt getestet werden konnten. Die zweite Stufe 
der Falcon 9 trat ebenfalls wieder ein und die drei Trümmerteile kommen vermut-
lich in den nächsten ein oder zwei Tagen herunter.

Die Bahn der ISS wurde am 17. Oktober mit den Triebwerken des Swesda-Moduls 
etwas angehoben.

Galileo
-------

Die Satelliten IOV 3 und 4 zur orbitalen Verifikation des Navigationssystems 
Galileo, dem europäischen Pendant zum GPS, wurden am 12. Oktober mit einer 
Sojus/Fregat vom Centre Spatial Guyanais in die Umlaufbahn befördert. Die beiden 
Satelliten erhielten die Spitznamen David und Sif zu Ehren zweier junger Wettbe-
werbsgewinner, Hr. David Markarjanc (Jahrgang 2001) aus der Tschechischen Repu-
blik und Fr. Sif Skov Christensen (Jahrgang 2002) aus Dänemark. 

Die Oberstufe Fregat-MT Nr. 1031 brachte ihre Nutzlast zunächst auf eine Trans-
ferbahn von 202 x 23248 km x 56,0°. Nach einer zweiten Zündung um 2149 UTC wur-
den die zwei Satelliten auf einer Kreisbahn abgesetzt. Die Drittstufe der Sojus-
ST-B (Sojus-2-1b) blieb auf einer suborbitalen Flugbahn und trat um ungefähr 
1832 UTC über dem Atlantik wieder ein. Am 23. Oktober war IOV-3 auf einer Um-
laufbahn von 23215 x 23232 km x 55,3°.

SJ-9
----

Am 14. Oktober startete China die zwei Technologiesatelliten SJ-9A und SJ-9B 
(Shi Jian Jiu Hao A/B Weixing) mit einer Trägerrakete vom Typ CZ-2C und einer 
feststoffbetriebenen Oberstufe SMA. Die zweite Stufe der CZ-2C endete auf einer 
Transferbahn von 260 x 674 km x 98,0°. Die Satelliten befinden sich zusammen mit 
einem kleinen Doppelnutzlastadapter auf einer sonnensynchronen Umlaufbahn von 
623 x 650 km x 98,0° mit 10:29 Ortszeit am absteigenden Knoten. Die Stufe SMA 
scheint zwei Entleerungsmanöver auf einen Friedhofsorbit von 363 x 607 km x 
98,1° gemacht zu haben. Bisher wurden zwei der vier Trennmotorabdeckungen der 
Zweitstufe auf Bahnen von 260 x 890 km registriert.

Die SJ-9-Satelliten sind mit technischen Experimenten bestückt und werden Forma-
tionsflüge durchführen. Sie werden vom Zhonggou Ziyuan Weixing Yingyong Zhongxin 
(chinesisches Zentrum für Satellitenanwendungen im Bereich der Erdbeobachtung) 
aus gesteuert.

Am 19. Oktober begann SJ-9A zu manövrieren und senkte seine Bahn auf 619 x 644 
km ab, um dann am 22. - 23. Oktober auf eine Bahn von 623 x 650 km zurückzukeh-
ren.

Express/Telkom
---------------

Die Oberstufe Bris-M Nr. 99532 (Katalogeintrag 38746), die beim Start von 
Express/Telkom versagt hatte, zerlegte sich am 16. Oktober, nachdem vermutlich 
Restkraftstoff und Oxidator in Kontakt gekommen waren. Dabei wurde Weltraum-
schrott in bislang noch nicht bekanntem Ausmaß generiert. Die Stufe befand sich 
auf einer Umlaufbahn von 263 x 5012 km x 49,9°. Bisher wurden noch keine 
Trümmerteile katalogisiert.

IS-23
-----

Intelsats IS-23, ein Satellit des Baumusters Orbital Star-2.4, wurde am 14. 
Oktober mit einer Proton/Bris-M von Baikonur gestartet.  Der Satellit wird von 
53° W aus Ku- und C-Band-Kommunikationsdienste für Amerika, Europa und Afrika 
bereitstellen. Es ist der erste Satellit der Serie Star-2, der von seiner Trä-
gerrakete direkt auf eine geosynchrone Bahn befördert wurde, anstatt mittels 
eines flüssig betriebenen Apogäumstriebwerks von einer Transferbahn aufzustei-
gen. Am 19. Oktober war der Satellit auf einer 25-Stunden-Driftbahn von 36916 x 
37239 km x 0,1°. Bis zum 22. Oktober hatte sich IS-23 auf eine beinahe synchrone 
24-Stunden-Bahn von 35780 x 35948 km x 0,1° eingebremst, auf der er über 50° W 
westwärts trieb.

Zuverlässigkeit von Trägerraketen
---------------------------------

Die Praxis, der ich und andere sich seit langem schuldig gemacht haben, nämlich 
die Zuverlässigkeit von Trägerraketen basierend auf einem einfachen Ja/Nein-
Entscheidungstest für jeden Start zu messen, ist ein recht grobes Instrument, 
wie der neuliche Start der Falcon 9 zeigt.

Meine Starttabellen (http://planet4589.org/space/lvdb/) wurden in dem Bestreben 
überarbeitet, einen einigermaßen objektiven anteiligen Erfolgswert bei Grenzfäl-
len zu berücksichtigen. 0,75 dient mir als Schwellwert für den Ja/Nein-Entschei-
dungstest. 0,75 oder weniger ist ein Fehlstart. Man könnte darüber streiten, ob 
dieser Grenzwert nicht gesenkt werden sollte.

Bei Starts von einer oder mehreren Nutzlasten mit gleicher Priorität:
 - voller Erfolg                       1,00
 - abweichender aber brauchbarer Orbit 0,75
 - im Orbit aber unbrauchbar           0,40
 - Nutzlastabtrennung missglückt       0,25  (auch wenn der Orbit passt)
 - Umlaufbahn verfehlt                 0,00  (oder schneller Wiedereintritt)

Bei Missionen mit primären (P) and sekundären (S) Nutzlasten zählt P etwa drei-
mal soviel wie S -
 - voller Erfolg                  1,00
 - S abweichender Orbit           0,95
 - S unbrauchbarer Orbit          0,85
 - S Abtrennung missglückt        0,75
 - P abweichender Orbit           0,55
 - P unbrauchbarer Orbit          0,30
 - P Abtrennung missglückt        0,10

Es gibt noch immer etwas Subjektivität im System. So habe ich mir erlaubt, Zwi-
schenwerte zuzuweisen, z. B. wenn eine Bahn nur leicht abweicht. Offensichtlich 
bedeutet ein Wert von 0,40 oder weniger, dass der Kunde nicht zufriedengestellt 
wurde. Es ist meiner Ansicht nach aber dennoch sinnvoll, Totalausfälle von jenen 
Raketen zu unterscheiden, die "beinahe" funktionierten. Es gibt ja Raketen, die 
es nie weiter als bis zur Zündung der ersten oder zweiten Stufe schafften (ja, 
darunter fällt auch Nordkorea). Für Missionen auf Fluchtgeschwindigkeit, die in 
einer niedrigen Umlaufbahn strandeten wurde die 0 beibehalten (Totalversagen).

Bislang vergebene und von 0.0 und 1.0 abweichende Werte:
 0,25  96-061 Pegasus
 0,40  63-021 Thor Agena; 67-032 Proton; 76-062, 76-088, 80-031, 86-075, 90-055 Molnija, 78-119, 95-052 Kosmos, 
       84-120, 04-052 Zyklon, 91-051 Pegasus, 95-U01 Mu-3S-II, 96-048 CZ-3, 80-043 Atlas, 
       99-017, 99-023 Titan, 99-024 Delta 3, 06-006, 08-011, 11-045, 12-044 Proton/Bris, 11-005 Rokot
 0,45  04-050 Delta 4H (primäre Nutzlast auf mittelschlechtem Orbit, sekundäre Nutzlast verloren)
 0,50  01-029 Ariane 5/V142
 0,75  97-057 PSLV, 97-066 Ariane 502, 07-027 Atlas V/NROL-30, 09-029 Sojus/Meridian
 0,80  00-048 Delta 3, 01-015 GSLV  (leicht abseits von nominalem Orbit)
 0,85  12-054 Falcon 9  (primäre Nutzlast perfekt, sekundäre unbrauchbar)

Ich habe noch keine gründliche Durchforstung der Datenbank durchgeführt, insbe-
sondere was die älteren Starts betrifft - lassen Sie mich wissen, was Sie davon 
halten. Die Nutzlasten der PAM und IUS bei Raumtransportermissionen werden nicht 
zum eigentlichen Shuttle-Start gezählt. Völlig unabhängig davon gilt es noch 
auszudiskutieren, wie der Erfolg einzelner Stufen im Gegensatz zur gesamten 
Trägerrakete gemessen werden soll und wie die Zuverlässigkeit von Oberstufen und 
Apogäumsmotoren bewertet werden soll - aber das ist ein anderes Thema: Die Frage 
nach der Gesamtzuverlässigkeit von Trägerraketen taucht so häufig auf, dass ein 
besseres Schema Not tun würde.

Zwischenbericht der orbitalen Starts 2012
-----------------------------------------

Startversuche insgesamt: 60
Russland 18, USA 14, China 14, Frankreich/ESA 7, Indien 2, Japan 2, Iran 1 + 1 
Fehlschlag, Nordkorea 1 Fehlschlag

Sea Launch wird zu den USA gezählt und Sojus/CSG zu Frankreich. Die Ländersta-
tistik der Raketenhersteller sieht damit so aus: Russland/Ukraine 21, China 14, 
USA 12, Europa 6, Indien 2, Japan 2, Iran 2, Nordkorea 1. Orbitals Antares und 
Südkoreas Naro werden es noch schwerer machen, sinnvolle nationenbasierte Sta-
tistiken zu erstellen, da sie russische [sic!] Erststufen haben.


Tabelle kürzlich erfolgter (orbitaler) Starts
---------------------------------------------

Datum  UT     Name             Trägerrakete     Startgelände      Aufgabe   I.D.

 4 Okt 1210   GPS SVN65        Delta 4M+(4,2)   Canaveral SLC37B  Navsat     53A
 4 Okt 1437   RAIKO    )                        ISS Kibo, LEO     Tech. 98-067CN
              We Wish  )                                          Tech. 98-067CS
 4 Okt 1544   F-1      )                        ISS Kibo, LEO     Tech. 98-067CR
              Niwaka   )                                          Tech. 98-067CP
              TechEdSat)                                          Tech. 98-067CQ
 8 Okt 0035   Dragon CRS-1 )   Falcon 9         Canaveral SLC40   Fracht     54A
              Orbcomm OG2-1)                                      Komm.      54B
12 Okt 1815   Galileo IOV-3 )  Sojus ST-B       Kourou ELS        Navsat     55A
              Galileo IOV-4 )                                     Navsat     55B
14 Okt 0325   Shi Jian 9 A )   Chang Zheng 2C   Taiyuan           Tech.      56A
              Shi Jian 9 B )                                      Tech.      56B
14 Okt 0837   Intelsat IS-23   Proton-M/Bris-M  Baikonur LC81/24  Komm.      57A
23 Okt 1051   Sojus TMA-06M    Sojus-FG         Baikonur LC31     Raumsch.   58A

Tabelle kürzlich erfolgter (suborbitaler) Starts
------------------------------------------------

Datum  UT     Nutzlast/Flug Trägerrakete  Startgelände        Aufgabe    Apo./km

 4 Okt 0337   RV            Prithvi 2     Chandipur           Op.Test       100?
 5 Okt 0555   RV            Dhanush       Schiff, Chandipur   Op.Test       100?
19 Okt        RV            Wolna         U-Boot K-433, S.-Ochotsk Op.Test 1000?
19 Okt 0912   RV            Topol         Plessezk            Op.Test      1000?

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : planet4589 at gmail       |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: http://www.planet4589.org/mailman/listinfo/jsr         |
'-------------------------------------------------------------------------'