Ausgabe 673

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 673                                      29. Januar 2013, Somerville, MA USA
--------------------------------------------------------------------------------

Internationale Raumstation
--------------------------

Es läuft die Expedition 34 mit dem Kommandanten Kevin Ford und den Bordingenieu-
ren FE-1 Oleg Nowizki, FE-2 Jewgeni Tarelkin, FE-4 Roman Romanenko, FE-5 Chris 
Hadfield und FE-6 Tom Marshburn. Die Raumkapsel Sojus TMA-06M ist am Poisk-Modul 
angekoppelt. Sojus TMA-07M liegt an Rasswet an. Das Frachtschiff Progress M-16M 
ist am Pirs-Modul und Progress M-17M ist an der Heckschleuse Swesdas festge-
macht.

Vom 16. - 24. Januar wurde der robotische "Helfer" Dextre SPDM an der Be-
tankungsanlage auf der Plattform ELC-4 eingesetzt, um das ferngesteuerte Auftan-
ken eines simulierten Satelliten zu erproben.

Erratum
-------

Der Start von Pleiades erfolgte am 2. Dezember und nicht am 1. Dezember.

Rokot-Start
-----------

Der erste Satellitenstart des Jahres 2013 fand am 15. Januar mit einer Rokot von 
Plessezk aus statt. Dabei wurden drei Fernmeldesatelliten der Serie Rodnik-S 
(Strela-3M) des russischen Verteidigungsministeriums auf eine Umlaufbahn von 
1480 x 1500 km x 82,5° befördert. Sie erhielten die Decknamen Kosmos 2482 bis 
2484. Bei dieser Art von Mission führt die Oberstufe Bris-KM normalerweise einen 
Entleerungsbrand durch, bei dem das Perigäum auf rund 1200 km abgesenkt wird. 
Diesmal aber gab es keine zusätzliche Zündung.

Japanischer IGS-Start
---------------------

Die Trägerrakete H-2A F22 wurde am 27. Januar mit zwei Aufklärungsnutzlasten der 
Reihe "Joho Shushu Eisei" (Information Gathering Satellite) von Tanegashima 
gestartet. Die obere Nutzlast ist "JSE Reda 4-goki" (IGS Radar Nr. 4) mit einem 
synthetischen Radar. Die unterere Nutzlast "Jissho Eisei" (Demosatellit) soll 
ein optischer Aufklärer sein. Die Satelliten befinden sich auf Bahnen von 508 x 
513 km x 97,5° bzw. 512 x 522 km x 97,5°.

Wiedereintritt von Resurs-OE
----------------------------

Der sowjetische Fernerkundungssatellit Resurs-OE Nr. 3-2 mit der Tarnbezeichnung 
Kosmos 1484 trat am 28. Januar gegen 0230 UTC über dem Osten der Vereinigten 
Staaten wieder ein. Der Satellit wurde 1983 gestartet und stellte 1984 den Be-
trieb ein. 1993 zerbrach er teilweise (vermutlich wegen einer Batterieexplo-
sion?) und generierte 48 Bruchstücke an katalogisiertem Weltraummüll. 

Historisches Essay: GAMBIT 4352
-------------------------------

Die NRO gab Details der Mission 4352, GAMBIT-3, vom Start am 21. Januar 1982 bis 
zum Wiedereintritt am 23. Mai 1982 frei. Die Analyse in diesem Essay fußt auf 
dem Vergleich der eben freigegebenen Dokumente mit bereits vorhandenen Informa-
tionen über die Mission und das Programm GAMBIT.

Dieser 52. Flug der Serie GAMBIT-3 war die einzige Mission im "dualen Modus" mit 
Missionsphasen sowohl im hohen als auch niedrigen Orbit (zur Suche und Über-
wachung). Vorhergegangene GAMBIT-Einsätze fanden stets auf niedrigen Bahnen 
statt. Während der Mission wurden sowjetische und chinesische Militärziele 
beobachtet sowie der landwirtschaftliche Ertrag abgeschätzt. Eine Diskussion der 
Details der Aufklärungsmission und deren generelle Einschätzung soll anderen 
überlassen bleiben (siehe z. B. Dwayne Days Artikel 
http://www.thespacereview.com/article/2218/1) und wir konzentrieren uns hier auf 
den Ablauf der Weltraummission.

Der Analytiker Tony Kenden der Britischen Interplanetaren Gesellschaft spürte 
wie gewöhnlich diese Mission auf und schrieb im Laufe desselben Jahres einen 
Artikel darüber (JBIS 35, 441), wobei er seine Analyse auf den zweizeiligen 
Parametersätzen (TLE-Daten) aufbaute, die zu dieser Zeit sogar für NRO-Satelli-
ten öffentlich zugänglich waren. (Das änderte sich einige Monate nach der Ver-
öffentlichung von Anthonys Artikel, möglicherweise nicht zufällig.) Gleichwohl 
stellt sich jetzt heraus, dass die TLE-Daten für den letzten Teil der Mission 
falsch sind, was die Beobachter bislang daran hinderte, sich einen Reim auf die 
ganze Geschichte zu machen.

Eine Titan 34B Agena D beförderte am 21. Januar 1982 um 1930 UTC das Raumfahr-
zeug der Mission 4352 mit 4500 kg vom Startkomplex 4-West der Basis Vandenberg 
innerhalb von 10 Minuten auf eine sonnensynchrone Bahn von 147 x 543 km x 97,3°. 
Es wurde als Objekt 1982-06A katalogisiert. Ein weiteres Objekt, 1982-06B, trat 
bald wieder ein - vermutlich eine Schutzblende der Kameraoptik. Am 22. Januar um 
etwa 0500 UTC wurde der Orbit von Gambit leicht auf 189 x 563 km angehoben. Eine 
Serie von drei Manövern am nächsten Tag hob die Bahn auf 571 x 659 km - was 
beispiellos für die normalerweise an der Atmosphäre entlangschrammenden Gambits 
war - und es begann die Missionsphase in der hohen Umlaufbahn. Wöchentliche 
Bahnkorrekturen hoben die Bahn bis zum 9. März langsam auf 636 x 672 km an und 
senkten sie bis zum 22. April auf 616 x 630 km ab.

Gambit-3 besteht aus einer Agena-Stufe, die über ein Drehgelenk an die foto-
grafische Nutzlastsektion PPS angeschlossen ist, die wiederum mit einer Verklei-
dung, die zwei Bergungskapseln (SRV) enthält, verbunden ist. Jedes SRV besteht 
aus einer Kapsel mit Filmbehälter, Hitzeschild, thermischer Isolierung und einem 
"Schubkegel" samt Feststoffrakete für das Retromanöver des Systems mit an-
schließender Bergung in der Luft mitten über dem Pazifik.

Am 20. März und auf einer Bahn von 633 x 666 km erfolgte das Kommando für die 
Abtrennung von SRV-1, das jetzt voller Film war. Aber die Pyrotechnik zündete 
nicht und ein Reservezeitgeber löste die Trennung der Kapsel vom Schubkegel aus. 
So strandeten die Kapsel, das Hitzeschild und die thermische Abdeckung auf der 
hohen Erdumlaufbahn, während der Schubkegel mit dem Raumfahrzeug verbunden 
blieb. Die Objekte wurden als 1982-06C (möglicherweise das Hitzeschild; Wieder-
eintritt im Februar 1999), 1982-06D (eventuell die thermische Abdeckung; Ted 
Molczan schätzte in http://www.satobs.org/seesat/Jan-2013/0059.html den Wieder-
eintritt auf September 1998) und 1982-06E (die Filmkapsel SRV-1; Wiedereintritt 
am 28. September 2002) katalogisiert. Der ganze Film vom ersten Teil der Mission 
war verloren und es wurde entschieden, den Betrieb auf der hohen Bahn ein wenig 
länger fortzusetzen, als ursprünglich geplant.

Um den 27. April herum wurde die Raumfahrzeugverkleidung samt dem Schubkegel von 
SRV-1 abgestoßen. Sie wurde als 1982-06F katalogisiert und Ted Molczan schätzte 
den Zeitpunkt des Wiedereintritts auf etwa April 1995. Dann am 28. - 29. April 
1982 machte Gambit 4352 eine Reihe von fünf Bahnmanövern, bei denen der erd-
nächste Punkt auf nur 155 km abgesenkt wurde. Zwei weitere Zündungen am 29. - 
30. April senkten das Apogäum auf 343 km und der Betrieb auf der niedrigen Bahn 
begann. Ein abschließendes Manöver am 3. Mai resultierte in einer Bahn von 152 x 
308 km. Diese Bahnänderungen wurden nicht in den veröffentlichen Bahndaten der 
NORAD wiedergegeben, die den Satelliten bis zum Ende des Fluges auf einer Bahn 
von 633 x 645 km anzeigten. Meine ursprüngliche Annahme war, dass es sich bei 
dieser Diskrepanz eher um einen unbeabsichtigten Fehler handelte denn um eine 
gezielte Desinformation (was zu dieser Zeit ungewöhnlich gewesen wäre) und dass 
NORAD das falsche Objekt verfolgte, ohne mit NRO darüber in Kontakt zu sein. Es 
ist jedoch ein wenig mysteriös - sollte NORAD tatsächlich fast einen ganzen 
Monat lang einen 5-Tonnen-Satelliten auf einer sehr niedrigen polaren Umlaufbahn 
übersehen haben? Ist es nicht genau die Art von Aufgabe, für die der Dienst 
gegründet wurde?

Durch tägliche Bahnanhebungen vom 3. bis 20. Mai wurde die niedrige Bahn gehal-
ten. Am 20. Mai um rund 1700 UTC wurde die Fotomission abgeschlossen und der 
Bergungsversuch von SRV-2 begann. Da davon ausgegangen wurde, dass das gleiche 
Problem bei der Pyrotechnik bestand, lag die einzige Chance darin, das komplette 
Raumfahrzeug abzubremsen und die Kapsel während des Abstiegs abzutrennen. Das 
Haupttriebwerk der Agena sollte für das Retromanöver eingesetzt werden. Als 
jedoch die Treibstoffventile geöffnet wurden, geriet das Raumfahrzeug durch 
Oszillationen außer Kontrolle. Der Plan wurde zugunsten des integrierten Sekun-
därantriebssystems (ISPS) der Agena aufgegeben. Nachdem die Kontrolle wieder-
erlangt worden war, betrug die Bahnhöhe am 22. Mai nur noch ungefähr 140 x 250 
km. Vier weitere Manöver hoben das Perigäum wieder auf 160 km an, um einen wei-
teren Tag im Orbit zu gewinnen. Am 23. Mai um circa 2225 UTC schließlich wurde 
das ISPS gezündet um sandte das Raumfahrzeug in die Atmosphäre. Die Kapsel SRV-2 
wurde am 23. Mai 1982 2246 UTC erfolgreich im Luftraum über dem Pazifik aufge-
fangen, womit diese ungewöhnliche Mission ihren Abschluss fand.

Raumsonden
----------

Es folgt eine Liste gegenwärtiger Raumsonden, von denen ich annehme, dass sie 
noch in Betrieb sind, mit baryzentrischen Positionen für den 27. Januar 2013 - 
bitte informieren Sie mich, falls etwas fehlt. Zudem sind auch ein paar interes-
sante, aber nicht mehr in Betrieb befindliche Raumsonden enthalten. Es fehlen 
genaue aktuelle Bahnparameter für Pioneer 6 und 8. Voyager 1 ist am weitesten 
weg von der Sonne (und der Erde), wohingegen Pioneer 10 in der Ekliptikebene am 
weitesten entfernt ist.

Ich spiele mit einer Trope aus dem Science-Fiction, "den Sektoren", als eine Art 
der geografischen Beschreibung im Sonnensystem. Daher ist ein Sektor angegeben, 
der sich aus radialen Zonen in der Ekliptikebene ergibt (wobei die Grenzen, von 
wenigen Ausnahmen abgesehen, dort verlaufen, wo die dominierenden gravitativen 
Störungen der beiden nächsten Hauptplaneten ineinander übergehen) sowie die 
Richtung der "baryzentrischen Konstellation" - jener Konstellation, in der die 
Raumsonde vom Baryzentrum des Sonnensystems aus gesehen erscheinen würde. Nehmen 
Sie das nicht zu ernst, aber ich finde es besser als reine Zahlenangaben und es 
hilft bei der Einordnung, wo sich die verschiedenen Raumsonden befinden. Die 
herkömmlichere Spalte "GeoKon" gibt die Konstellation, an in der sich die Raum-
sonde vom Erdmittelpunkt aus gesehen befindet. 
                                                                       
Raumsonde     radiale     Status             radiale Entf.  Höhe über   ----- Sektor ----
              Entfern.                       i. d. Eklip.   Ekliptik    Zone     BaryKon  GeoKon

       ============  Äußeres System ==========================

Voyager 1      123,1 AU erkundet Heliopause    100,9 AU    35,0 AU   transneptunisch Oph   Oph
Pioneer 10     107,6    außer Betrieb          107,5        5,6      transneptunisch Tau   Tau
Voyager 2      100,7    erkundet Heliopause     83,1      -34,4      transneptunisch Tel   Tel
Pioneer 11      85,8    außer Betrieb           83,2       21,1      transneptunisch Sct   Sct
New Horizons    25,3    en route zum Pluto      25,3        0,0      zisneptunisch   Sgr   Sgr
Cassini          9,8    im Saturnorbit           9,8        0,0      Saturn          Vir   Lib
Rosetta          5,2    en route zum Kometen C-G 5,2       -0,3      Jupiterabstand  Sco   Oph
Dawn             2,54   en route zu (1) Ceres    2,5       -0,1      Hauptgürtel     Ori   Tau

       ============  Mittleres System ==========================

Juno             2,00   en route zu Erdpassage   2,0        0,0      außerh. d. Mars Vir   Vir
Stardust         1,71   außer Betrieb            1,7        0,1      außerh. d. Mars Cap   Aqr
Mars Odyssey     1,38   im Marsorbit                                 Mars            Aqr   Cap
Mars Express     1,38   im Marsorbit                                 Mars            Aqr   Cap
Mars Recon Orb   1,38   im Marsorbit                                 Mars            Aqr   Cap
Opportunity      1,38   Marsoberfläche                               Mars            Aqr   Cap
Curiosity        1,38   Marsoberfläche                               Mars            Aqr   Cap
Pioneer 8        1,08?  inaktiv                  1,1        0,0      transirdisch    Vir?  Oph?
Stereo B         1,07   Observatorium            1,1        0,0      transirdisch    Aqr   Aqr
Chang'e-2        1,03   inaktiv?                 1,0        0,0      erdnah          Cnc   Ari
Deep Impact      1,02   en route zu (163249)     1,0       -0,1      erdnah          Psc   Aqr
Spitzer          1,01   Observatorium            1,0        0,0      erdnah          Tau   Psc
ICE              0,98   inaktiv                  1,0        0,0      erdnah          ?     ?
Kepler           0,97   Observatorium            1,0        0,0      erdnah          Gem   Psc
Stereo A         0,96   Observatorium            1,0        0,0      erdnah          Oph   Sgr
Pioneer 6        0,94?  inaktiv                  0,9        0,0      inner. d. Erde  Cnc?  Oph?

       ============  Erde-Mond-Bereich =========================

ARTEMIS P1       0,98   Mondorbit
ARTEMIS P2       0,98   Mondorbit
LRO              0,98   Mondorbit
Wind             0,98   bei L1 im Erde-Sonne-System
SOHO             0,98   bei L1 im Erde-Sonne-System
ACE              0,98   bei L1 im Erde-Sonne-System
Herschel         0,98   bei L2 im Erde-Sonne-System
Planck           0,98   bei L2 im Erde-Sonne-System

       ============  Inneres System ==========================

Venus Express    0,73   im Venusorbit            0,7        0,0      Venus           Sgr   Sgr
Akatsuki         0,65   en route zur Venus       0,7        0,0      transvenusisch  Psc   Aqr
Ikaros           0,65?  inaktiv                  0,7        0,0      transvenusisch  Psc   Aqr
Messenger        0,40   im Merkurorbit           0,4        0,0      Merkur          Aqr   Cap

Auf einer hohen Umlaufbahn befinden sich:
   Geotail, Chandra, XMM, Cluster FM5/FM6/FM7/FM8, Integral, IBEX, Spektr-R


Tabelle kürzlich erfolgter (orbitaler) Starts
---------------------------------------------

Datum  UT    Name              Trägerrakete      Startgelände      Aufgabe  I.D.

 2 Dez 0202  Pleiades 1B       Sojus ST-A/Fregat Kourou ELS        Erdbeob.  68A
 3 Dez 2044  Eutelsat 70B      Zenit-3SL         SL Odyssey        Komm.     69A
 8 Dez 1313  Jamal 402         Proton-M/Bris-M   Baikonur LC39/200 Komm.     70A
11 Dez 1803  X-37B OTV-3       Atlas V 501       Canaveral SLC41   Raumglt.  71A
12 Dez 0049  Kwangmyongsong-3 F2 Unha-3          Sohae             Test      72A
18 Dez 1612  Göktürk 2         Chang Zheng 2D    Jiuquan           Erdbeob.  73A
19 Dez 1212  Sojus TMA-07M     Sojus-FG          Baikonur LC1      Raumsch.  74A
19 Dez 2149  Skynet 5D          ) Ariane 5ECA    Kourou ELA3       Komm.     75A
             Mexsat-Bicentenario)                                  Komm.     75B
15 Jan 1625  Kosmos 2482  )    Rokot             Plessezk LC133/3  Komm.     01A
             Kosmos 2483  )                                        Komm.     01B
             Kosmos 2484  )                                        Komm.     01C
27 Jan 0440  JSE Reda-4   )    H-2A 202          Tanegashima       Radar     02A
             Jissho Eisei )                                        Erdbeob.  02B

Suborbitale Starts
------------------

Der Iran vermeldete Ende Januar den suborbitalen Start eines Affen in Vorberei-
tung zukünftiger bemannter Raumflüge. Die Pishgam-Rakete ("Pionier") scheint der 
schon zuvor gestarteten Höhenforschungsrakete Kavoshgar zu entsprechen. Der 
Start wurde am 28. Januar verkündet, es ist aber nicht 100-prozentig klar, ob 
der Flug an diesem Morgen oder zu einem früheren Zeitpunkt stattfand. Die ur-
sprüngliche Meldung von Farsi besagte nur, dass er zur Zeit des Geburtstages des 
Propheten erfolgte (das ist der 29. Januar im Iran und definitiv nach dem Flug) 
- vorausgegangene Raketenstarts wurden manchmal Wochen danach bekannt gegeben. 
Der Passagier, ein Rhesusaffe (Macaca mulatta), wurde in gutem Zustand geborgen.

Die USA, Indien und China führten am 26. - 27. Januar Raketentests durch. Die GM 
CTV-01 der US-Raketenabwehragentur beschleunigte das Abwehrgeschoss CE-II EKV 
auf einem Testflug, bei dem Problemlösungen für frühere Versagen erprobt wurden; 
es wurde kein Zielkörper gestartet. Die indische Rakete BO-5 wurde unter Wasser 
gestartet - möglicherweise aus einem Container von einem versenkten Ponton auf 
dem Testgelände Visakhapatnam, obschon in manchen Medienberichten behauptet 
wird, dass der Start vom Unterseeboot INS Arihant erfolgte sei. Bei der BO-5 
handelt es sich wahrscheinlich um die gleiche Rakete wie die seit 2008 einge-
setzte K-15, wobei es aber angeblich auch eine K-5 gibt, deren Status unklar 
ist. Beim chinesischen Test wurde ein Zielflugkörper abgefangen, also quasi eine 
Wiederholung der Übung im Januar 2010.


Tabelle kürzlich erfolgter (suborbitaler) Starts
------------------------------------------------

Datum  UT     Nutzlast/Flug  Trägerrakete     Startgelände     Aufgabe   Apo./km

 8 Dez 2100   AEB VS30/O V10  VS-30/Orion     Alcantara        Ionosphäre   428
13 Dez 0520   NASA 36.283UH   Black Brant IX  White Sands      Röntgenast.  257?
17 Dez 0700   S-520-28        S-520           Uchinoura        Mikrograv.   312
20 Dez 0351   Prithvi RV      Prithvi II      Chandipur IC3    Oper. Test   100?
26 Jan 2200   EKV CTV-01      GBI             Vandenberg LF23  Testflug    1000?
27 Jan 0810   RV              BO-5            Visakhapatnam?   Testflug     300?
27 Jan 1210?  Zielobj. RV     DF-21?          Jiuquan?         Zielobjekt   200?
27 Jan 1210?  Abfangen        DF-21?          Ürümqi?          ABM-Test     100?
28 Jan?       Pishgam         Pishgam?        Semnan?          Bioforschung 120

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : planet4589 at gmail       |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: http://www.planet4589.org/mailman/listinfo/jsr         |
'-------------------------------------------------------------------------'