Ausgabe 675

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 675                                         2. März 2013, Somerville, MA USA
--------------------------------------------------------------------------------

Internationale Raumstation
--------------------------

Es läuft die Expedition 34 mit dem Kommandanten Kevin Ford und den Bordingenieu-
ren FE-1 Oleg Nowizki, FE-2 Jewgeni Tarelkin, FE-4 Roman Romanenko, FE-5 Chris 
Hadfield und FE-6 Tom Marshburn. Die Raumkapsel Sojus TMA-06M ist am Poisk-Modul 
angekoppelt. Sojus TMA-07M liegt an Rasswet an. Das Frachtschiff Progress M-17M 
ist an der Heckschleuse Swesdas festgemacht.

Das Frachtschiff Progress M-18M wurde am 11. Februar 1441 UTC gestartet und 
koppelte um 2034 UTC des gleichen Tages an das Pirs-Modul.

Dragon CRS-2
------------

Beim 5. Start der Falcon 9 am 1. März wurde das Frachtschiff Dragon CRS-2 auf 
eine Bahn von 199 x 323 x 51,7° befördert. Dragon (der Drache) trennte sich um 
1519 UTC von der zweiten Stufe der Falcon 9. Die Abdeckungen der Solarflügel 
seitlich der offenen Laderaumsektion wurden aber nicht wie vorgesehen um 1522 
UTC abgetrennt. Das ist erforderlich, damit die Solarpaneele ausfahren werden 
können, um das Raumfahrzeug mit elektrischem Strom zu versorgen (obschon es auch 
reichlich Reserven an Batteriestrom gibt). Der Gründer von SpaceX, Elon Musk, 
twitterte, dass die Antriebseinheiten Dragons sich nicht initialisierten - an-
scheinend waren Ventile in drei der vier Antriebsgondeln blockiert. SpaceX bekam 
das Problem jedoch in den Griff, fuhr die Solarpaneele um ungefähr 1650 UTC aus, 
aktivierte die Triebwerke, und um etwa 2210 UTC wurde die Bahn Dragons erfolg-
reich auf 314 x 340 km x 51,7° angehoben. Ein weiteres Bahnmanöver am 2. März um 
ungefähr 0023 UTC hob den Orbit weiter auf 321 x 404 km an. Das Rendezvous mit 
der ISS wurde um einen Tag auf den 3. März verschoben.

Dragon transportiert in seiner druckbelüfteten Kabine 677 kg an Fracht. Im 
offenen Frachtabteil befinden sich zwei Greifarmhalterungen HRS von je 119 kg 
für das Kühlsystem der ISS samt 100 kg an Tragestruktur.

Landsat 8
---------

Landsat 8 (Landsat Data Continuity Mission) wurde am 11. Februar von Vandenberg 
aus auf eine sonnensynchrone Umlaufbahn von 660 x 677 km x 98,3° mit 1010 Uhr 
Ortszeit gestartet. Landsat 8 ist mit der operationellen Festlandkamera OLI und 
dem thermalen Infrarotsensor TIRS bestückt. Der Satellit wurde von Orbital 
Sciences im Werk Gilbert in Arizona basierend auf dem Satellitenbus Leostar-3 
(ehemals Spectrum Astro SA-200HP) gebaut und hat eine Startmasse von 2787 kg 
einschließlich 395 kg Hydrazin-Treibstoff. Die Mission wird von NASA-Goddard 
gesteuert, wobei die Nutzlast von der US Geological Survey betrieben wird. Der 
erste Landsat wurde 1972 gestartet.

Nach der Abtrennung Landsats wurde die Oberstufe AV-035 Centaur auf eine helio-
zentrische Bahn geschossen. Die Fluchtbahn von der Erde hatte ein Perigäum von 
689 km und eine Exzentrizität von 1,16, was einem C3 von 9,02 km^2/s^2 ent-
spricht.

PSLV-C20
--------

Indiens Trägerrakete (Polar Satellite Launch Vehicle) beförderte am 25. Februar 
eine Gruppe von Satelliten in den Orbit. Die PSLV-C20 wurde in der Basisversion 
(ohne Starthilfsraketen) eingesetzt und erreichte eine sonnensynchrone Umlauf-
bahn von 770 x 787 km x 98,6° mit 1805 Uhr lokaler Zeit.

An der Spitze befand sich die Nutzlast SARAL für Meeresstudien, ein Gemein-
schaftsprojekt der französischen Raumfahrtagentur CNES und der indischen Raum-
fahrtorganisation ISRO. Das Hauptinstrument ist der im Ka-Band operierende 
Höhenmesser Altika. 

In der untereren Sektion des Doppelstartadapters waren die beiden kleinen kana-
dischen Satelliten Sapphire und NEOSSat. Sapphire ist ein Satellit der kana-
dischen Streitkräfte zur Überwachung von Weltraumobjekten und zur Raketenfrüh-
warnung, der auf dem Satellitenbus SSTL-150 von Surrey aufbaut und mit einem 
0,15-m-Teleskop für den visuellen Bereich ausgestattet ist. NEOSSat ist ein 
Überwachungssatellit für erdnahe Asteroiden. Das Gemeinschaftsprojekt der kana-
dischen Weltraumorganisation und DRDC soll ebenfalls mit einem 0,15-m-Teleskop 
Asteroiden und Weltraummüll aufspüren. (DRDC steht für Defense Research and 
Development Canada und gehört zum kanadischen Verteidigungsministeriums).

Die zwei CanX-3-Satelliten mit je 14 kg setzen auf dem generischen Nanosatelli-
tenbus von UTIAS in Toronto auf. UniBRITE wurde von UTIAS für die Universität 
Wien, Österreich gebaut. BRITE/TUGSAT-1 wurde von der Technischen Universität in 
Graz, Österreich mit der Hilfe von UTIAS angefertigt. Jeder der Satelliten ist 
mit einem Teleskopfotometer mit 0,03 m Apertur zur stellaren Fotometrie und 
Astroseismologie ausgestattet.

AAUSAT3 ist ein CubeSat 1U, der an der Universität Aalborg in Dänemark gebaut 
wurde. Er ist mit einem maritimen Positionsempfänger AIS sowie einem GPS-Empfän-
ger ausgerüstet.

Der 3U-CubeSat STRaND-1 ist ein Projekt von Surrey Satellite und dem Surrey 
Space Centre. Die primäre Avionik des Nanosatelliten von Surrey besteht aus 
einem Smartphone der Marke Google Nexus. Außerdem sind ein Plasmatriebwerk und 
ein mit Wasser und Alkohol betriebenes Triebwerk an Bord.

Wiedereintritt
--------------

Die Drittstufe CZ-4B Nr. Y12, Objekt 38259/2012-021C, trat am 27. Februar gegen 
0915 UTC über Texas wieder ein. Associated Press teilte mir mit, dass der lokale 
Nachrichtensender KLTV über zu diesem Zeitpunkt gemachte Sichtungen von Boliden 
berichtete, die sich über Longview in Texas von Süden nach Norden bewegten. Das 
steht im Einklang mit der Bahn des Objekts und der Vorhersage des Wiederein-
tritts durch Space-Track.    

Noch ein iranischer Fehlstart?
------------------------------

Im Forum nasaspaceflight.com und in der Times of Israel ist die Rede von einem 
weiteren Fehlstart der Trägerrakete Safir, der um den 17. Februar 2013 herum 
erfolgt sein soll. Bislang liegen mir keine Belege für einen Fehlstart (anstelle 
einer Verzögerung) vor, wenn man einmal davon absieht, dass der Start des Sa-
telliten Fajr überfällig ist.


Tabelle kürzlich erfolgter (orbitaler) Starts
---------------------------------------------

Datum  UT     Name               Trägerrakete  Startgelände      Aufgabe    I.D.

 1 Feb 0656   Intelsat IS-27     Zenit-3SL     SL Odyssey,Pazif. Komm.       F01
 6 Feb 1604   Globalstar M078 )  Sojus-2-1A    Baikonur LC31/6   Komm.       05A
              Globalstar M093 )                                  Komm.       05B
              Globalstar M094 )                                  Komm.       05C
              Globalstar M095 )                                  Komm.       05D
              Globalstar M096 )                                  Komm.       05E
              Globalstar M097 )                                  Komm.       05F
 7 Feb 2136   Amazonas 3       ) Ariane 5ECA   Kourou ELA3       Komm.       06A
              Azerspace        )                                 Komm.       06B
11 Feb 1441   Progress M-18M     Sojus-U       Baikonur          Fracht      07A
11 Feb 1802   Landsat 8          Atlas V 401   Vandenberg SLC3E  Erdbeob.    08A
25 Feb 1231   SARAL       )                                      Höhenmess.  09A
              Sapphire    )                                      WÜb.        09C
              NEOSSat     )      PSLV-CA       Sriharikota       Astro./WÜb. 09D
              UniBRITE    )                                      Astronomie  09G
              TUGSAT-1    )                                      Astronomie  09F
              AAUSAT3     )                                      Seenavi.    09B
              STRaND-1    )                                      Tech.       09E
 1 Mrz 1510   Dragon CRS-2       Falcon 9      Canaveral SLC40   Fracht      10A

Suborbitale Starts
------------------

Berichten zufolge haben syrische Raketentruppen eine Anzahl Raketen der Type 
Julan (Scud) von der Basis bei An Nasriyah auf Aleppo und andere Rebellenziele 
abgefeuert. Sechs Starts sollen am 10. Dezember, vier am 20. Dezember und zehn 
im Zeitraum 16. - 22. Februar erfolgt sein. Bei den im Zeitraum 5. - 10. Januar 
eingesetzten Flugkörpern könnte es sich um iranische Raketen der Type Fateh-110 
gehandelt haben. Manche dieser Raketenangriffe forderten viele Opfer. Aufgrund 
der Reichweite von 280 km dürften deren Apogäen wahrscheinlich knapp über 80 km 
betragen und somit nach meiner Definition die Grenze zum Weltraum überschritten 
haben. Allerdings werden sie nicht einzeln in der Tabelle weiter unten aufge-
führt.

Israel erprobte am 25. Februar seine exoatmosphärische Abfangrakete Arrow 3 
(Hetz-3).

Ein auf nasaspaceflight.com zitierter iranischer Bericht besagt, dass der irani-
sche Weltraumaffe, der bei einer kürzlichen Pishgam-Mission an Bord einer Höhen-
forschungsrakete der Type C Kavoshgar gestartet wurde, in Wirklichkeit "Aftab" 
(Sonnenaufgang) und nicht "Pishgam" heißt.


Tabelle kürzlich erfolgter (suborbitaler) Starts
------------------------------------------------

Datum  UT     Nutzlast/Flug   Trägerrakete     Startgelände     Aufgabe  Apo./km

25 Jan?       Pishgam         Kavoshgar C      Semnan?          Bioforsch.  120
26 Jan 2200   EKV CTV-01      GBI              Vandenberg LF23  Testflug   1000?
27 Jan 0810   RV              BO-5/K-15        Visakhapatnam?   Testflug    300?
27 Jan 1210?  Zielobj. RV     DF-21?           Jiuquan?         Zielobjekt  200?
27 Jan 1210?  Abfangen        DF-21?           Ürümqi?          ABM-Test    100?
29 Jan 2250   NASA 41.107GT   Terrier Imp.Ori. Insel Wallops    Atm.Forsch. 130?
 7 Feb 0821   NASA 49.001UE   T-T Oriole N.    Poker Flat       Aurora      754
13 Feb 0910   Zielobj. ARAV-B Terrier Oriole   Kauai            Zielobjekt  150?
13 Feb 0915?  FTM-20 KV       Aegis SM-3       CG-20, Pazifik   Abfangen    150?
15 Feb        NASA 41.104GT   Terrier Imp.Ori. White Sands      Tech.       130?
Feb           Julan RV?       Scud             An Nasriyah,Syr. Waffe        80?
25 Feb 0600?  Arrow KV        Arrow 3          Palmachim?       Abfangen    100?

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : planet4589 at gmail       |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: http://www.planet4589.org/mailman/listinfo/jsr         |
'-------------------------------------------------------------------------'