Ausgabe 679

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 679                                             21. Mai 2013, Somerville, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Internationale Raumstation
--------------------------

Es läuft die Expedition 36 mit den Astronauten Winogradow, Misurkin und Cassidy. 
Die Raumkapsel Sojus TMA-08M ist an Poisk festgemacht. Das Frachtschiff 
Progress M-18M ist am Pirs-Modul angekoppelt und Progress M-19M liegt am Modul 
Swesda an.

Am 9. Mai wurde ein ernstes Ammoniak-Kühlmittelleck auf dem Auslegersegment P6 
entdeckt, einem der Außenbordsegmente der Raumstation, an dem ein Paar der 
Solarflügel befestigt ist. Zur Isolierung des Lecks wurde der Solarflügel-
abschnitt 2B abgeschaltet, womit sich die elektrische Leistung zum Betrieb der 
Raumstation verringerte. (Die Details sind von nasaspaceflight.com, der besten 
Quelle zu dem Thema.)

Am 11. Mai führten die Astronauten Cassidy und Marshburn in den Raumanzügen EMU 
3010 und EMU 3005 von der Quest-Luftschleuse aus den Außenbordeinsatz US EVA-21 
durch, um eine Pumpeneinheit des Durchflusskontrollsystems (PFCS) zu ersetzen, 
in der das Ammoniakleck vermutet wurde. Die Raumstation hat acht Solarflügel mit 
den Bezeichnungen 1A, 1B, 2A, 2B, 3A, 3B, 4A und 4B. Zu jedem Flügel gehört eine 
PFCS-Einheit mit 111 kg Masse und den Ausmaßen von 1,0 x 0,5 m, die in der 
Sektion IEA (Integrated Electronics Assembly) des Auslegers untergebracht ist. 
Zwei zusätzliche PFCS-Einheiten auf dem langen Verbindungsstück (LS) von P6 
waren vom 3. Dezember 2000 bis 28. Oktober 2007 Teil des anfänglichen äußeren 
aktiven thermischen Kontrollsystems EEATCS, als P6 noch auf der Zenitseite von 
Z1 angebracht war. Eine weitere Ersatz-PFCS war 2001 mit der externen Stauplatt-
form ESP-1 gestartet worden.

PFCS-Einheiten:
   Auslegersektion  Solarflügel  gestartet
1  Bb.  6 IEA       2B            1. Dez. 2000 - am 13. Mai von Bb. 6 genommen
2  Bb.  6 IEA       4B            1. Dez. 2000
3  Bb.  6 LS        EEATCS        1. Dez. 2000 - am 13. Mai nach Bb. 6 IEA/2B
4  Bb.  6 LS        EEATCS        1. Dez. 2000
5  Lab. ESP-1       -             8. März 2001  (Reserve)
6  Bb.  4 IEA       2A            9. Sep. 2006
7  Bb.  4 IEA       4A            9. Sep. 2006
8  Stb. 4 IEA       1A            8. Juni 2007
9  Stb. 4 IEA       3A            8. Juni 2007
10 Stb. 6 IEA       1B           15. März 2009
11 Stb. 6 IEA       3B           15. März 2009

Während des Raumausstieges entfernten die Astronauten die PFCS-Einheit 2B von P6 
IEA und tauschten sie mit einer der EEATCS-Einheiten vom langen Verbindungsstück 
P6 aus. Quest wurde um 1241 UTC dekomprimiert und um 1814 UTC begann wieder der 
Druckausgleich. Das Ammoniakleck scheint tatsächlich durch den Austausch der 
PFCS-Einheiten gestoppt worden zu sein.

Am 12. Mai um 1948 UTC übergab der Stationskommandant der Langzeitbesatzung 35 
Chris Hadfield sein Amt an Pawel Winogradow. Unterdessen führte Hadfield "in 
einer Blechdose sitzend und hoch über der Welt schwebend" seine ganz spezielle 
Version einer Ballade von David Bowie auf. Wem "Ground Control to Major Tom" 
etwas sagt, sollte sich das hören: http://www.youtube.com/watch?v=KaOC9danxNo

Am 13. Mai 2308 UTC koppelte Sojus TMA-07M mit dem Kommandanten Roman Romanenko 
und den Bordingenieuren Chris Hadfield und Tom Marshburn an Bord von Rasswet ab. 
Nach dem Retromanöver 14. Mai 0137 UTC landete die Landekapsel um 0231 UTC in 
Kasachstan.

Am 13. Mai um 2308 UTC begann Expedition 36 mit dem Kommandanten Pawel 
Winogradow, FE-2 Alexander Misurkin und FE-3 Chris Cassidy.

Am 17. Mai wurde die Bahn der Raumstation geringfügig mit den Raketentriebwerken 
von Progress M-19M angehoben.

Es gibt Befürchtungen, dass die Antenne, die bei M-19M nicht richtig ausfuhr, 
einen beim bevorstehenden Kopplungsmanöver von ATV-4 benötigten Laserreflektor 
auf Swesda beschädigte. Progress M-19M soll Mitte Juni ablegen.

Kunpeng-7
---------

China vermeldete am 13. Mai den Start einer suborbitalen Höhenforschungsrakete, 
die eine Höhe von mehr als (oder in der Größenordnung von?) 10000 oder viel-
leicht sogar 30000 km erreichte.

Der chinesische Bericht besagte, dass bei ungefähr "1 wan" (10000) km Barium 
freigesetzt wurde und dass die Rakete höher als "1 wan" km aufstieg, allerdings 
ohne zu spezifizieren, um wie viel höher. Das US-Verteidigungsministerium (DoD) 
vermeldet, dass es den Start auf einer Bahn bis "beinahe GEO" und den Wiederein-
tritt "über dem Indischen Ozean" mitverfolgte: Da sich GEO bei 35780 km befin-
det, deutet die vage Formulierung "beinahe GEO" eher auf ein Apogäum bei 30 - 35 
tausend km denn 10 tausend hin. Die US-Aufklärung brachte jedoch die Möglichkeit 
ins Spiel, dass es sich um einen chinesischen Antisatellitentest auf geostatio-
närer Höhe handelte. Man könnte sich nun fragen, ob lediglich der anfängliche 
Aufstieg mitverfolgt wurde, was zu einer entsprechend großen Ungenauigkeit bei 
der Abschätzung des Apogäums geführt und dazu verleitet haben mag, den dazu 
passenden Wert einfach anzunehmen. Es ist schwer, ohne genauere Aussagen des DoD 
(bzw. vonseiten Chinas) exaktere Schlussfolgerungen zu ziehen.

Der Vollständigkeit halber folgt die ungekürzte Aussage von Oberstlt Catherine 
Wilkinson des Verteidigungsministeriums, die freundlicherweise von Tomotaro 
Inoue der Kyodo News an mich weitergeleitet wurde:

 "Wir registrierten am 13. Mai einen Start innerhalb Chinas auf. Der Aufstieg 
schien auf einer ballistischen Flugbahn bis in eine beinahe geosynchrone 
Erdumlaufbahn zu gehen. Wir verfolgten mehrere Objekte während des Fluges, 
beobachteten aber kein Objekt, das einen Orbit erreichte und es verblieben keine 
mit diesem Start assoziierten Objekte Weltraum."

 "Aufgrund der Beobachtungen gehen wir davon aus, dass die Objekte über dem 
Indischen Ozean wieder in die Atmosphäre eintraten. Wir verweisen für alle 
weiteren Fragen auf die chinesische Regierung."

Die Rakete scheint (basierend auf der Analyse von Luftverkehrswarnungen) entlang 
einer Bahn mit 32° Inklination südöstlich von Xichang aufgestiegen zu sein. 
Berichten auf nasaspaceflight.com zufolge wurde ihr Flug in weiten Teilen Süd-
ostchinas und in Hongkong beobachtet.

Die Nutzlast zur Magnetosphärenforschung an Bord von Kunpeng-7 soll eine 
Langmuir-Sonde, Partikeldetektoren, ein Magnetometer und einen Auslösemechanis-
mus für eine Bariumwolke umfasst haben. Aufgrund der relativ ungewöhnlichen 
Geheimhaltung vor dem Start witterten manche Analysten eine militärische Mis-
sion. Das einzige vorhergegangene bekannte große Militärprogramm, das in den 
letzten Jahren von Xichang aus gestartet wurde, war das Antisatellitentest-
programm. Die Trägerrakete von Kunpeng-7 soll vom Unternehmen CASIC stammen und 
war vermutlich eine Variante der in diesem Programm eingesetzten DF-21 oder die 
verwandte DF-31. Es besteht zwar die Möglichkeit, dass es sich um den Qualifika-
tionsflug einer neuen Variante der Trägerrakete handelte, die für ASAT-Nutzlas-
ten in großen Höhen vorgesehen ist - es gibt jedoch keinen Beleg dafür, dass 
solch eine Nutzlast auch an Bord war. 

Es war dies der höchste suborbitale Flug seit Gravity Probe A im Jahre 1976 und 
vielleicht sogar seit Blue Scout Jr. O-2 1961. Falls die Rakete 30000 km er-
reichte, könnte ihr Flug 8 bis 9 Stunden gedauert und im Indischen Ozean geendet 
haben. Bei diesem Szenario hätte sie sich in der ersten Stunde nach Osten be-
wegt, später dann mit zunehmender Verlangsamung und von der Erddrehung überholt 
nach Südwesten, möglicherweise über Malaysia und Sumatra hinweg. In der letzten 
Stunde des Sinkfluges dann wäre es wieder ostwärts gegangen. Flugprofile wie 
dieses können im weitesten Sinne Höhenforschungsraketen zugeordnet werden, aber 
der genaue Fachausdruck in der Zunft ist "vertikale Sonde". So wurden ähnliche 
sowjetische und US-amerikanische suborbitale Missionen auf große Höhen in den 
sechziger und siebziger Jahren genannt.

Anders als die typischen Aufstiege von Höhenforschungsraketen oder ICBMs wurde 
bei diesem suborbitalen Start eine höhere Bahnenergie aufgebaut, als für das 
Erreichen einer Umlaufbahn nötig gewesen wäre, womit er in eine spezielle Kate-
gorie fällt. Mit 2013-U01 weise ich dem Start die internationale Pseudoklassi-
fizierung "U" (U für unkatalogisiert oder, wenn Sie so wollen, ungewöhnlich) zu. 
Weitere interessante Missionen in dieser Kategorie sind online in meiner Daten-
bank der Trägerraketen zu finden. Der Start hatte schätzungsweise ein C3 (spezi-
fische Bindungsenergie, -GM/a) von mindestens -42 km^2/s^2 und möglicherweise 
sogar von -19. (Im Vergleich dazu liegt C3 für eine niedere Umlaufbahn bei circa 
-58 und für GTO bei -16. Ein C3 >= 0 führt auf eine Fluchtbahn von der Erde.) 
Außerdem finde ich es aufschlussreich, Bahnen durch ihre spezifische Gesamt-
energie ETOT zu charakterisieren, wobei ETOT = GM/R(Erde) - GM/2a die Summe der 
kinetischen und potenziellen Energie in Bezug auf einen Referenzpunkt auf dem 
Geoid darstellt. ETOT ist einfach 2 * C3 plus einer Konstanten.

Bei diesem Start betrug ETOT zwischen 41 und 53 km^2/s^2. Im Vergleich dazu ist 
ETOT für LEO 33 und für GTO 54. Höhenforschungsraketen erreichen gewöhnlich ein 
C3 von -118 bzw. ETOT = 3, während es bei ICBMs C3 = -80 und ETOT = 21 sind.

Chinasat
--------

Der chinesische Satellit Zhongxing-11 (ChinaSat-11) wurde am 1. Mai auf eine 
geostationäre Transferbahn befördert. (Erste Infos stammen von Rui Barbosa auf 
nasaspaceflight.com. Nett Dich in Lissabon getroffen zu haben, Rui!). Objekt A 
war anfänglich auf einer Umlaufbahn von 196 x 42178 km x 26,7°, was sich bis zum 
10. Mai auf eine Bahn von 35775 x 35803 km x 0,7° bei 163° Ost über dem Pazifik 
änderte. Objekt B, die dritte Raketenstufe der CZ-3B, war in einem Orbit von 227 
x 43081 km. Der Satellit ZX-11 basiert auf dem Baumuster DFH-4 und wird von 
China Satcom (Zhongguo Weixingtongxin Jituangongsi) betrieben.

Vega VV02
---------

Die Arianespace Vega machte am 7. Mai ihren zweiten erfolgreichen Flug. Von 
Kourou in nord-nordwestlicher Richtung aufsteigend erreichten die drei Fest-
stoffstufen eine Beinahe-Umlaufbahn von etwa -370 x 226 km. Die 3. Stufe trat um 
0228 UTC über der kanadischen Arktis wieder ein. Die vierte Stufe der flüssig 
betriebenen AVUM zündete daraufhin erstmals und erreichte um 0217 UTC etwa 289 x 
820 km. Um 0300 UTC zirkularisierte eine zweite Zündung die Bahn im Apogäum und 
die obere Nutzlast, Proba-V, wurde in einem Orbit von 787 x 828 km x 98,7° aus-
gesetzt. Eine dritte Zündung um 0310 UTC senkte das Perigäum und führte auf eine 
Bahn von 670 x 815 km. Um 0357 UTC wurde die Kappe des Doppelnutzlastadapters 
Vespa abgeworfen und um 0400 UTC wurde die Bahn bei der vierten Zündung der AVUM 
erneut auf 669 x 673 km x 98,1° zirkularisiert. Die unterere Nutzlast VNREDSAT-1 
wurde um 0404 UTC ausgestoßen, gefolgt von dem CubeSat ESTCube-1 im Format 1U 
drei Minuten später. Das Retromanöver zur Beseitigung der AVUM-Stufe war für 
0423 UTC geplant. Der Wiedereintritt wäre demnach gegen 0510 UTC im Südpazifik 
westlich von Südchile erfolgt.

Proba-V ist ein Technologiesatellit der Europäischen Weltraumagentur, der mit 
einem Vegetationssensor ausgestattet ist, der früher auf französischen SPOT-
Fernerkundungssatelliten eingesetzt wurde. Er wurde von Qinetiq Space (ehemals 
Verhaert) in Belgien gebaut. VNREDSAT-1 wurde von Astrium in Toulouse gefertigt 
und ist ein Fernerkundungssatellit der vietnamesischen Akademie für Wissenschaft 
und Technologie. ESTCube-1 stammt vom estländischen studentischen 
Satellitenprogramm an der Universität Tartu.

Eutelsat 3D
-----------

International Launch Services startete am 14. Mai den Satelliten Eutelsat-3D mit 
einer Chrunitschew Proton-M auf eine geostationäre Transferbahn von 6782 x 35741 
km x 17,6°. Die Stufe Bris-M manövrierte dann auf eine Umlaufbahn von 5866 x 
34205 km x 18°, während der Abwurftank DTB auf einer Umlaufbahn von 335 x 18231 
km x 49,5° endete.

Eutelsat 3D des in Paris ansässigen europäischen Satellitenkommunikationsunter-
nehmens Eutelsat basiert auf dem Thales Alenia Spacebus 4000 und verfügt über 
Ku-Band- und Ka-Band-Transponder. Er wird vorübergehend bei 3° Ost stationiert, 
bis er von Eutelsat 3B ersetzt, nach 7° O verlegt und vermutlich in Eutelsat 7B 
umbenannt werden wird.

GPS IIF F-4
-----------

Die United Launch Alliance Atlas AV-039 beförderte am 15. Mai einen GPS-Navi-
gationssatelliten in den Orbit. Die Atlas stieg die US-Ostküste entlang auf und 
platzierte den GPS-Satelliten und die Centaur auf einer Transferbahn von 167 x 
20335 km x 55°. Nach einer dreistündigen Freiflugphase zündete die Centaur 
erneut um die Bahn zu zirkularisieren. Das Raumfahrzeug wurde am 16. Mai 0102 
UTC auf einer Bahn von 20449 x 20471 km x 55° abgesetzt. Die Centaur führte dann 
einen Entleerungsbrand auf einen Friedhofsorbit von 20457 x 22342 km x 55,6° 
durch.

Bei der Nutzlast handelt es sich um GPS-Raumfahrzeug Nr. 66, IIF-SV5, die fünfte 
Einheit des Baumusters IIF (IIF-SV4 wurde als dritter IIF gestartet; SV3 wurde 
noch nicht gestartet). Er erhielt den Spitznamen "Vega". Satelliten der Serie 
IIF werden nach Sternen benannt, die traditionsgemäß zur Navigation genutzt 
werden:
    SVN62  Block IIF-1   (unbekannter Name: erbitte Hinweis!)
    SVN63  Block IIF-2   Sirius
    SVN65  Block IIF-3   Arcturus
    SVN66  Block IIF-4   Vega

Bion M-1
--------

Der russische Biologiesatellit Bion-M ging am 19. Mai 0312 UTC nach 29,7 Tagen 
Missionszeit 82 km nördlich von Orenburg nieder. Leider verendeten die Wüsten-
rennmäuse während des Fluges aufgrund eines Ausrüstungsversagens. Alle Geckos 
und die Hälfte der Mäuse haben Berichten zufolge überlebt. Die Raumkapsel wurde 
zunächst auf eine Bahn von 252 x 554 km gestartet. Durch Zündung ihres Bord-
triebwerkes gelangte sie am 21. April 0605 UTC auf eine operationelle Bahn von 
557 x 581 km x 64,9°. Dort verblieb Bion-M bis zum 14. Mai, als gegen 0350 UTC 
das Perigäum abgesenkt und eine Bahn von 471 x 579 km erreicht wurde.


Tabelle kürzlich erfolgter (orbitaler) Starts
---------------------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete    Startgelände     Aufgabe   I.D.

 1 Mrz 1510   Dragon CRS-2      Falcon 9        Canaveral SLC40  Fracht     10A
19 Mrz 2121   SBIRS GEO-2       Atlas V 401     Canaveral SLC41  Frühwarn.  11A
26 Mrz 1907   Satmex 8          Proton-M/Bris-M Baikonur LC200/39 Komm.     12A
28 Mrz 2043   Sojus TMA-08M     Sojus-FG        Baikonur LC1/5   Raumschiff 13A
15 Apr 1836   Anik G-1          Proton-M/Bris-M Baikonur LC200/39 Komm.     14A
19 Apr 1000   Bion-M Nr. 1 )    Sojus-2-1A      Baikonur LC31/6  Bioforsch. 15A
              OSSI-1       )                                                15B
              BEESAT-2     )                                                15G
              BEESAT-3     )                                                15E
              SOMP         )                                                15F
              Dove-2       )                                                15C
              AIST-2       )                                                15D
21 Apr 2100   Cygnus Massesim.) Antares 110     Wallops MARS 0A  Tech.      16A
              Alexander       )                                  Tech.      16C
              Graham          )                                  Tech.      16E?
              Bell            )                                  Tech.      16D
              Dove-1          )                                  Tech.      16B
24 Apr 1012   Progress M-19M    Sojus-U         Baikonur LC1/5   Fracht     17A
26 Apr 0413   Gao Fen 1     )                                    Erdbeob.   18A
              NEE-01 Pegaso )   Chang Zheng 2D  Jiuquan          Tec.
              Turksat-3USAT )                                    Tec.
              CubeBug-1     )                                    Tec.
26 Apr 0523   Glonass-M Nr. 47  Sojus-2-1B/Fregat Plessezk       Nav.       19A
 1 Mai 1606   Zhongxing-11      Chang Zheng 3B/E Xichang         Komm.      20A
 7 Mai 0206   Proba-V     )                                      Erdbeob.   21A
              VNREDSAT-1  )     Vega            Kourou ZLV       Erdbeob.   21B
              ESTCube-1   )                                      Tech.      21C
13 Mai 1258   Kunpeng-7         unbek. (DF-31?) Xichang          Magnetosp. U01
14 Mai 1601   Eutelsat 3D       Proton-M/Bris-M Baikonur LC200/39 Komm.     22A
15 Mai 2138   GPS SVN 66 (Vega) Atlas V 401     Canaveral SLC41  Nav.       23A

Suborbitale Starts
------------------

Colorados UV-Astronomieexperiment SLICE zur Untersuchung der lokalen inter-
stellaren Wolke startete am 21. April als Flug NASA 36.271UG von White Sands. 
Die Nutzlast wiederholte den Flug des DICE genannten Experimentes vom 21. Mai 
2010. Zwei Tage später folgte mit NASA 36.269GS der dritte Flug des Sonnentele-
skops EUNIS von NASA-Goddard. Das Ultraviolettteleskop FORTIS von Johns-Hopkins 
wurde am 11. Mai gestartet.

Am 1. Mai führte die NASA den ersten einer Serie von Starts mit der Nutzlast 
MOSC des Forschungslabors der US-Luftwaffe von der Insel Roi-Namur im Kwajalein-
Atoll im Pazifik durch. Beim Flug NASA 41.100DR wurde eine Wolke aus Sama-
riumdampf freigesetzt, um die Verwendung von "Weltraumwolken aus Metalloxid" zur 
Unterdrückung ionosphärischer Störungen von Funksignalen zu untersuchen. Der 
Flug wurde vom Weltraumwaffentestprogramm der US-Luftwaffe finanziert. Am 7. Mai 
gab es zwei weitere Starts von Kwajalein mit dem Experiment EVEX der Universität 
Illinois und ein zweiter MOSC-Start, 41.102DR, erfolgte am 9. Mai.

Das französische Verteidigungsministerium startete am 5. Mai eine M51-Rakete von 
Bord des U-Bootes Le Vigilant vor der Küste der Bretagne. Sie wurde aber nach 
einem Versagen der Erststufe zerstört und erreichte den Weltraum nicht.

Am 17. Mai startete die Raketenabwehragentur von Kauai aus ein zweistufiges Ziel 
der Type ARAV-C und fing es mit einer Aegis SM-3 ab. Es wird vermutet, dass die 
ARAV-C Feststoffmotoren der Baumuster Talos und Castor 1 einsetzt.


Tabelle kürzlich erfolgter (suborbitaler) Starts
------------------------------------------------

Datum  UT     Nutzlast/Flug   Trägerrakete       Startgelände   Aufgabe  Apo./km

11 Mrz 0610?  Shark           Terrier Lynx       Insel Wallops  Zielobjekt  300?
 4 Apr 2155   Kunpeng-1       Tianying-3E        Hainan         Ionosphäre  191
 7 Apr 0455   Agni RV         Agni 2             Insel Wheeler  Oper. Test  200?
10 Apr        Haft-IV RV      Shaheen 1          Somniani?      Oper. Test  100?
12 Apr 0425   TEXUS 50        VSB-30             Kiruna         Mikrograv.  261
21 Apr 0800   SLICE           Black Brant IX     White Sands    FUV-Astron. 318?
23 Apr 1730   EUNIS           Black Brant IX     White Sands    Solares EUV 320?
 1 Mai 0738   NASA 41.100DR   Terrier Imp. Orion Roi-Namur      Ionosphäre  189
 7 Mai 0400   REXUS 14        Imp. Orion         Kiruna         Mikrograv.   81
 7 Mai 0739   NASA 45.005UE   Terrier Oriole     Roi-Namur      Atmosphäre  350?
 7 Mai 0740   NASA 46.001UE   Terrier Imp.Mal.   Roi-Namur      Atmosphäre  350?
 9 Mai 0400   REXUS 13        Imp. Orion         Kiruna         Mikrograv.   83
 9 Mai 0723   NASA 41.102DR   Terrier Imp. Orion Roi-Namur      Ionosphäre  188
11 Mai 0500   FORTIS          Black Brant IX     White Sands    UV-Astron.  280?
13 Mai 1258   Kunpeng-7       unbek. (DF-31?)    Xichang       Magnetosp. 30000?
17 Mai 0325   FTM-19 Zielobj. Talos-Castor?      Kauai          Zielobjekt  300?
17 Mai 0330?  Aegis KV        SM-3-1B            USS Lake Erie  Abfangen    150?

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : planet4589 at gmail       |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: http://www.planet4589.org/mailman/listinfo/jsr         |
'-------------------------------------------------------------------------'