Ausgabe 680

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 680                                            12. Juni 2013, Somerville, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Internationale Raumstation
--------------------------

Sojus TMA-09M startete am 28. Mai mit Fjodor Jurtschichin, Karen Nyberg und Luca 
Parmitano. Nach dem Erreichen eines anfänglichen Orbits von 194 x 227 km x 
51,7°, führten mehrere Manöver auf eine Bahn von 408 x 421 km für den Endanflug 
zur ISS. Mit der Kopplung an das Rasswet-Modul am 29. Mai 0210 UTC nach 5 h 
39 min wurde es zum bislang schnellsten Aufstieg zur ISS (siehe Erörterung in 
JSR 677).

Am 5. Juni wurde das vierte Automated Transfer Vehicle, ATV 4, von Kourou ge-
startet. Das Frachtschiff trägt den Namen "Albert Einstein", nicht zu verwech-
seln mit dem 1978 gestarteten Satellitenteleskop Einstein. Die Masse nach der 
Abtrennung von der Oberstufe betrug 19870 kg.

Die Trägerrakete Ariane-5ES gelangte um 2200 UTC auf eine Transferbahn von -1242 
x 141 km. Mit der ersten Zündung der Oberstufe EPS um 2209 UTC wurde eine Bahn 
von 137 x 260 km erreicht. Das zweite Manöver um 2251 UTC hob das Perigäum an, 
woraufhin sich die Stufe EPS um 2256 UTC von ATV 4 "Albert Einstein" abtrennte. 
Das ATV wird nach 10 Tagen an die ISS anlegen. Am 10. Juni steuerte Albert 
Einstein einen Orbit von 287 x 301 km an.

Progress M-19M legte am 11. Juni 1358 UTC vom Swesda-Modul ab und machte Platz 
für das ATV. Es ist jetzt auf einer Umlaufbahn von 416 x 456 km und wird das 
Ionosphärenexperiment Radar-Progress durchführen.

Es läuft die Expedition 36. Die Besatzungsmitglieder sind Kommandant Pawel 
Winogradow und die Bordingenieure FE-2 Alexander Misurkin, FE-3 Chris Cassidy, 
FE-4 Jurtschichin, FE-5 Parmitano und FE-6 Nyberg. Die Raumkapsel Sojus TMA-08M 
ist an Poisk und TMA-09M ist an Rasswet gekoppelt. Die Versorgungskapsel 
Progress M-18M liegt am Pirs-Modul an.

Shenzhou 10
-----------

Die chinesische Raumkapsel Shenzhou 10 wurde am 11. Juni mit drei Astronauten 
gestartet. Kommandant von Shenzhou 10 (Zhiling Zhang) ist GenMaj Nie Haisheng. 
Bordingenieur (Caozuo Shou) ist Oberstlt Zhang Xiaoguang der Luftwaffe und Maj 
Wang Yaping der Luftwaffe ist Nutzlastspezialist (Shiyan Yuan). Shenzhou 10 
erreichte einen Orbit von 198 x 310 km, der in Vorbereitung auf das geplante 
Rendezvous mit dem Weltraumlabor Tiangong-1 bald auf 260 x 313 km angehoben 
wurde.

WGS 5
-----

Eine United Launch Alliance Delta 4 beförderte am 25. Mai den Satelliten WGS-5 
auf eine supersynchrone geostationäre Transferbahn. WGS (Wideband Gapfiller 
Satellite) stellt Kommunikationsdienste für das US-Militär bereit und wird von 
Boeing in El Segundo basierend auf dem Satellitenbus BSS702 gebaut. Die Delta 4 
erreichte um 0047 UTC eine Parkbahn von 185 x 6880 km x 25,6° und gelangte nach 
einem Neustart um 0058 UTC in einen Orbit von 439 x 66900 km x 24,0°. Der Sa-
tellit wurde um 0107 UTC ausgesetzt. (Bahndetails von spaceflightnow.com.) Der 
Satellit wird vermutlich das Perigäum anheben, eine Bahn von etwa 35000 x 67000 
km anpeilen und dabei gleichzeitig die Inklination reduzieren, um dann das Apo-
gäum auf die geostationäre Zielhöhe von 35780 km über dem Äquator abzusenken. 
Die Bahndaten werden allerdings nicht veröffentlicht.

SES-6
-----

Eine Proton startete am 3. Juni von Baikonur aus mit dem Satelliten SES-6. Die 
Stufe Bris-M führte fünf Bahnmanöver von -496 x 171 km x 51,5° auf 173 x 173 km 
x 51,5°, 295 x 6000 km x 51,0°, 360 x 14911 km x 50,8°, 475 x 65044 x 50,5° und 
schließlich auf eine supersynchrone Transferbahn von 4461 x 65024 km x 26,4° 
durch. Die Nutzlast separierte sich am 4. Juni 0049 UTC.

SES-6 basiert auf der Plattform Eurostar-3000 und ist ein Satellit mit einer 
Startmasse von 6140 kg. Geordert wurde er durch SES Satellite Leasing auf der 
Isle of Man und betrieben wird er durch SES World Skies in Den Haag, einer Toch-
tergesellschaft des in Luxemburg ansässigen Konglomerats SES.

Persona
-------

Russland startete am 7. Juni einen Spionagesatelliten der Reihe Persona. Nach 
dem Einschuss auf eine anfängliche Umlaufbahn von 186 x 679 km x 98,3° erhielt 
er den Decknamen Kosmos 2486 (Kosmos 2485 bezeichnet den im April gestarteten 
Glonass). Am 11. Juni manövrierte der Satellit auf eine kreisförmige sonnensyn-
chrone Bahn von 714 x 732 km mit einer Ortszeit am absteigendem Knoten von 1031 
Uhr.

GPS IIF
-------

Boeings Spitzname für GPS IIF-1/SVN62 ist passenderweise Polaris. Danke an 
Richard Langley für das Weitergeben dieses Fakts von der Sprecherin Boeings, 
Paula Shawa.

Die Satelliten der Type Block IIF werden von Boeing in El Segundo gefertigt und 
haben eine Startmasse von etwa 1630 kg (einschließlich einer unbekannten Menge 
Treibstoff). Sie sind 2,5 m hoch und die Solarflügel haben eine Spannweite von 
ungefähr 18 m. Die Navigationsnutzlast der IIF beinhaltet eine Atomuhr und es 
werden Navigationssignale auf den Kanälen L1M, L2M, L2C und L5 im L-Band ausge-
sendet. Zudem gibt es als Teil eines Frühwarnsystems Sensoren zum Aufspüren von 
Kernexplosionen. Mit dem IIF-System werden die früheren Block I, Block II und 
die von Rockwell in Seal Beach (das jetzt zu Boeing gehört) hergestellte Reihe 
IIA, sowie Satelliten des von Lockheed Martin in Valley Forge hergestellten 
Baumusters Block IIR ersetzt.

Erratum
-------

[Fehler nur im englischen Original] 


Tabelle kürzlich erfolgter (orbitaler) Starts
---------------------------------------------

Datum  UT     Name              Trägerrakete    Startgelände      Aufgabe   I.D.

 1 Mai 1606   Zhongxing-11      Chang Zheng 3B/E Xichang          Komm.      20A
 7 Mai 0206   Proba-V     )                                       Erdbeob.   21A
              VNREDSAT-1  )     Vega            Kourou ZLV        Erdbeob.   21B
              ESTCube-1   )                                       Tech.      21C
13 Mai 1258   Kunpeng-7         unbek. (DF-31?) Xichang           Magnetos.  U01
14 Mai 1601   Eutelsat 3D       Proton-M/Bris-M Baikonur LC200/39 Komm.      22A
15 Mai 2138   GPS SVN 66        Atlas V 401     Canaveral SLC41   Nav.       23A
25 Mai 0027   WGS 5             Delta 4M+(5,4)  Canaveral SLC37B  Komm.      24A
28 Mai 2031   Sojus TMA-09M     Sojus-FG        Baikonur          Raumschiff 25A
 3 Jun 0918   SES-6             Proton-M/Bris-M Baikonur LC200/39 Komm.      26A
 5 Jun 2152   ATV-4             Ariane 5ES      Kourou ELA3       Fracht     27A
 7 Jun 1837   Kosmos 2486       Sojus-2-1B      Plessezk LC43/4   Erdbeob.   28A
11 Jun 0938   Shenzhou 10       Chang Zheng 2F  Jiuquan           Raumschiff 29A

Suborbitale Starts
------------------

Am 22. Mai feuerte die US-Luftwaffe eine Minuteman 3 von der Luftwaffenbasis 
Vandenberg, Kalifornien ab. Der Wiedereintrittskörper ging im Kwajalein-Atoll 
nieder.

Am 6. Juni stieg NASA-Flug 40.030UG mit dem Teleskop CIBER für das nahe Infrarot 
auf seine größte je erzielte Höhe auf. Dies diente der Minimierung atmosphä-
rischer Emissionen und der damit verbundenen Verfälschung seiner Messungen der 
kosmischen extragalaktischen Hintergrundstrahlung. CIBER fiel plangemäß in den 
Atlantik und wurde nicht geborgen. CIBER beobachtet im Band von 0,8 - 2 Mikron. 
Die drei vorhergegangenen Flüge von CIBER erfolgten mit Raketen des Typs Black 
Brant IX von White Sands mit anschließender Bergung der Nutzlast in der Wüste.

     CIBER 1  NASA 36.226UG  25. Feb. 2009
     CIBER 2  NASA 36.265UG  11. Juli 2010
     CIBER 3  NASA 36.277UG  22. März 2012
     CIBER 4  NASA 40.030UG   6. Juni 2013

Ebenfalls am 6. Juni führten die russischen strategischen Raketentruppen von 
Kapustin Jar aus einen Testflug der zu einer neuen Raketengeneration gehörenden 
Rubesch ("Grenze") durch. Der Einschlag erfolgte höchstwahrscheinlich im Testge-
lände Balqasch bei Sary-Schagan. Die neue Rakete soll von der existierenden, 
feststoffbetriebenen Serie Topol abgeleitet sein. Frühere Starts erfolgten im 
September 2011 und im Mai sowie Oktober 2012. (Danke an Andrej Krasilnikow für 
das Aufzeigen der Verbindung zum Namen Rubesch auf nasaspaceflight.com.)


Tabelle kürzlich erfolgter (suborbitaler) Starts
------------------------------------------------

Datum  UT     Nutzlast/Flug   Trägerrakete       Startgelände   Aufgabe  Apo./km

 1 Mai 0738   NASA 41.100DR   Terrier Imp. Orion Roi-Namur      Ionosphäre  189
 7 Mai 0400   REXUS 14        Imp. Orion         Kiruna         Mikrograv.   81
 7 Mai 0739   NASA 45.005UE   Terrier Oriole     Roi-Namur      Atmosphäre  350?
 7 Mai 0740   NASA 46.001UE   Terrier Imp. Mal.  Roi-Namur      Atmosphäre  350?
 9 Mai 0400   REXUS 13        Imp. Orion         Kiruna         Mikrograv.   83
 9 Mai 0723   NASA 41.102DR   Terrier Imp. Orion Roi-Namur      Ionosphäre  188
11 Mai 0500   FORTIS          Black Brant IX     White Sands    UV-Astron.  280?
13 Mai 1258   Kunpeng-7       unbek. (DF-31?)    Xichang        Magnetos. 30000?
17 Mai 0325   FTM-19 Zielobj. Talos-Castor?      Kauai          Zielobjekt  300?
17 Mai 0330?  Aegis KV        SM-3-1B            USS Lake Erie  Abfangen    150?
22 Mai 1327   GT207GM         Minuteman 3        Vandenbg. LF04 Oper. Test 1300?
 6 Jun 0305   CIBER           Black Brant XII    Wallops        IR-Astron.  577
 6 Jun 1745   RV              Rubesch            Kapustin Jar   Testflug   1000?

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : planet4589 at gmail       |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: http://www.planet4589.org/mailman/listinfo/jsr         |
'-------------------------------------------------------------------------'