Ausgabe 684

Jonathan's Space Report                 Deutsche Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 684                                          24. August 2013, Somerville, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Internationale Raumstation
--------------------------

Es läuft die Expedition 36. Die Besatzung besteht aus Kommandant Pawel 
Winogradow und den Bordingenieuren FE-2 Alexander Misurkin, FE-3 Chris Cassidy, 
FE-4 Jurtschichin, FE-5 Parmitano und FE-6 Nyberg. Die Raumkapsel Sojus TMA-08M 
ist an Poisk und TMA-09M ist an Rasswet festgemacht. Das Frachtschiff ATV-4 ist 
ans Swesda-Modul gekoppelt.

Am 3. August wurde das vierte japanische H-II-Transportschiff Kounotori-4 mit 
Fracht für die ISS gestartet. Die im Inneren von HTV beförderte Fracht wird 
durch das Schott des Harmony-Moduls umgelagert und Nutzlasten auf der externen 
Ladepalette (EP) werden mit dem Roboterarm umgesetzt werden. Die Masse von HTV-4 
beträgt größenordnungsmäßig 16000 kg.

Auf der EP sind das für ELC1 bestimmte Paket H4 des Space Test Program (STP-H4), 
ein Hauptstromverteiler (MBSU), der als Reserve auf ELC2 gelagert werden wird 
und ein Ausrüstungsträger (UTA) für das SARJ, es ist ein Ersatzteil, das auf 
ELC4 abgelegt werden wird. MBSU hat etwa 100 kg. Es ist mir nicht gelungen die 
Massen von STP-H4 und UTA zu eruieren, es sind aber vermutlich jeweils um die 
300 bis 400 kg (falls Sie über genauere Daten verfügen, schicken Sie sie mir!).

Die interne Fracht ist in 8 HTV-Transportregalen verstaut und beinhaltet den 
Gefrierschrank FROST, den Roboter Kirobo, das Robotikexperiment RRM Task Board 3 
der NASA und zwei CubeSat-Starter (J-SSOD). Die J-SSODs werden durch Kibos Luft-
schleuse nach draußen gelangen und ihre Ladung ausstoßen. Ein J-SSOD enthält 
drei CubeSats im Format 1U: Vietnams PicoDragon sowie Ardusat-X und Ardusat-1 
des US-Unternehmens NanoSatisifi, die Experimente mit Open-Source-Prozessoren 
(Arduino) steuern. Der andere J-SSOD enthält TechEdSat-3p, ein CubeSat im For-
mat 3U von NASA-Ames und der stattlichen Universität in San Jose, der ein 0,6 m 
großes Segel, "Exobrake", ausfahren wird, um eine Möglichkeit zur Erhöhung des 
Luftwiderstandes zu erproben, die den CubeSat schneller wieder eintreten lässt.

HTV 4 erreichte am 9. August die ISS und hielt sich 10 Meter von der Station 
entfernt, bis es um 1122 UTC vom Canadarm-2 gegriffen wurde. Der Roboterarm 
setzte das Gefährt um 1528 UTC auf den Knoten Harmony auf und 10 Minuten später 
war es fest mit der ISS verschraubt. Die Luke der Druckkabine des HTV wurde am 
10. August 1111 UTC geöffnet. Am 11. August 2107 UTC nahm Canadarm die EP 
(Exposed Pallet) aus dem HTV und am 12. August 0359 UTC war die EP am Ende der 
externen Plattform Kibos platziert. Die Ausrüstung wird mit dem japanischen und 
dem kanadischen Roboterarm von der EP auf die ELC-Paletten auf dem Ausleger 
umgelagert werden.

Am 19. August schwebte die Textilabdeckung der Antenne WAL-6 für ESAs ATV, das 
am vorderen Ende des Swesda-Moduls befestigt ist, davon. Sie wurde dabei von 
Chris Cassidy nahe der Raumstation entdeckt. Am 21. August war sie noch nicht 
katalogisiert worden.

Am 16. August unternahmen die Astronauten Jurtschichin und Misurkin in den Raum-
anzügen Orlan-MK 5 und 6 einen Außenbordeinsatz (VKD-34) durch die Luftschleuse 
Pirs. Sie montierten Panel 2 des Expositionsexperiments Wynosliwost auf Poisk 
und legten Kabelverbindungen für das geplante russische MLM-Modul. Die Luft-
schleuse war um 1410 UTC dekomprimiert und um 1436 UTC wurde die Luke geöffnet. 
Um 2205 UTC wurde die Luke wieder geschlossen und um 2208 UTC begann der Druck-
ausgleich.

Am 22. August stiegen Jurtschichin und Misurkin für VKD-35 erneut aus, diesmal 
in den Raumanzügen 4 bzw. 6. Sie holten das Laserkommunikationsexperiment BLTS-N 
ein und ersetzten es durch die justierbare Halterung DPN/VRM. Die Halterung war 
verkehrt zusammengesetzt worden, aber nach einiger Zeit wurde entschieden, sie 
dennoch zu installieren und die falsche Orientierung durch das Ausdrehen des 
DPN-Gelenkarms zu kompensieren. Bei einem zukünftigen Raumausstieg wird auf der 
Halterung eine Erdbeobachtungskamera fixiert werden. Die Astronauten kon-
trollierten auch die restlichen WAL-Antennenabdeckungen, nahmen Proben von der 
Außenhülle des Poisk-Moduls und schwenkten zum russischen Tag der Fahne die 
Nationalflagge. Die Luftschleuse war von etwa 1110 bis 1735 UTC dekomprimiert 
und die Luke war von 1134 bis 1732 UTC geöffnet.

Einige Notizen zur Hardware bei diesen beiden Außeneinsätzen:
   Raumanzug Orlan-MK Nr. 4 wurde mit Progress M-65 im September 2008 gestartet 
     und bei 9 Raumausstiegen eingesetzt.
   Raumanzug Orlan-MK Nr. 5 wurde mit Progress M-66 im Februar 2009 gestartet
     und bei 9 Raumausstiegen eingesetzt.
   Raumanzug Orlan-MK Nr. 6 wurde mit Progress M-02M im Mai 2009 gestartet und 
     bei 10 Raumausstiegen eingesetzt.
   Die Antenne WAL-6 wurde mit Progress M-52 im Februar 2005 gestartet und bei 
     einem Außeneinsatz am 28. März 2005 montiert.
   Wynosliwost-Panel 2 wurde mit Progress M-14M im Januar 2012 gestartet, am 16. 
     Februar 2012 draußen auf Poisk verankert und am 24. Juni 2013 eingeholt.
     Mir ist nicht klar, ob dies das gleiche "Panel 2" ist, das am 16. August 
     nach draußen gebracht und auf Poisk montiert wurde. Progress M-19M lieferte 
     einen "Wynosliwost-Probenwechsler", es ist also möglicherweise das gleiche 
     Tablett mit einem neuen Satz Expositionsproben.
   Das Laserkommunikationsexperiment BTLS-N wurde im April 2011 mit Progress 
     M-10M gestartet und während einer EVA am 3. August 2011 montiert.
   DPN und VRM wurden vor Kurzem mit Progress M-20M angeliefert.

WGS 6
-----

Die Konstellation Wideband Global Satcom wurde am 8. August mit dem Start des im 
X- und Ka-Band operierenden Fernmeldesatelliten WGS 6 des US-Militärs von Cape 
Canaveral erweitert. Die Delta 4 erreichte um 0049 UTC eine Parkbahn von 185 x 
6880 km x 25,6° und um 0100 UTC eine supersynchrone Transferbahn von ungefähr 
440 x 66900 km x 24,0°. Der Satellit löste sich um 0109 UTC von der Rakete. 
Dieser WGS-Satellit wurde von Australien finanziert, denn auch die australischen 
Streitkräfte nutzen dieses Netzwerk.

Shiyan 7
--------

Ein am 19. Juli gestarteter chinesischer Satellit hat, nachdem er am 6. und 9. 
August nahe an Chuangxin-3 heranmanövrierte, unerwartet den 2005 gestarteten 
Satelliten Shi Jian 7 (SJ-7) auf einer Umlaufbahn von 564 x 610 km x 97,7° ange-
steuert. Das Rendezvous wurde von einem Raumfahrtexperten in Hongkong, der die 
Twitter-Adresse @cosmic_penguin verwendet, bemerkt und von Bob Christy auf 
zarya.info weitergehend analysiert.

Der Satellit ist einer von drei am 19. Juli gestarteten. Alle drei Satelliten 
werden durch die USA verfolgt, aber wir sind nicht sicher, welcher welcher ist - 
wir sind ziemlich sicher, dass der Satellit, den China Chuangxin-3 nennt, derje-
nige ist, den die USA als "Nutzlast B" bezeichnet. Allerdings wissen wir nicht, 
ob Shiyan-7 (SY-7) oder Shi Jian 15 (SJ-15) "Nutzlast A" (auf einer festen Bahn) 
ist und welcher "Nutzlast C" (der das Rendezvous mit SJ-7 durchführte) ist. Aus 
nicht besonders überzeugenden Gründen vermute ich, dass Nutzlast C Shiyan-7 ist, 
wenngleich Bob Christy nunmehr vermutet, dass es SJ-15 sein könnte. Obacht! Die 
Satellitenserien "Shiyan" (Experiment) und "Shi Jian" (Übung) können leicht 
miteinander verwechselt werden.

Auf jeden Fall lief die Nutzlast C im Zeitraum vom 19. bis zum 20. August nahe 
bei SJ-7 auf einer Bahn von 564 x 610 km um und manövrierte dann weg auf einen 
Orbit von 560 x 604 km.

Die Mission des Zielsatelliten SJ-7 ist geheimnisumwittert. Sie durchläuft ge-
legentliche für einige Tage Orbitalmanöver von bis 10 km Höhe, gefolgt von 
langen Zeitspannen gemächlichem natürlichem Absinken der Bahn. Nach dem Start 
auf einen Orbit von 546 x 571 gab es kleine Bahnmanöver am 29. - 30. Juli 2005, 
22. November 2005, 3. Dezember 2005, 18. Januar 2006, 16. März 2006 und 13. Juli 
2006. Vom 28. bis 30. Juli 2006 wurde das Apogäum um 14 km angehoben. Nach einer 
zweijährigen Pause wurde das Perigäum am 21. April 2008 leicht angehoben und am 
3. Mai wieder nach unten korrigiert. Es folgten weitere Manöver vom 22. August 
bis 21. Oktober 2008, im Zeitraum 6. - 13. Januar 2009 wurde die Umlaufbahn auf 
519 x 543 km gesenkt, bis sie beginnend mit dem 21. April 2012 in einem ein-
wöchigen Manöver auf 533 x 593 km angehoben wurde. Weitere Bahnanhebungen in den 
Perioden 10. - 13. Dezember 2012 und 11. - 13. Januar 2013 hoben die Bahn weiter 
auf 565 x 611 km an, dem bislang höchsten Wert der Mission.

Kompsat-5
---------

Die südkoreanische Agentur KARI hat ihren ersten im X-Band operierenden SAR-
Satelliten, "Vielzwecksatellit Nr. 5", gestartet (Damogjeogsil-Yong-
Wiseong 5-ho, KOMPSAT-5). Der Satellit KOMPSAT-5 (alias Arirang-5) wurde am 22. 
August von der russischen Raketenbasis Jasny/Dombarowski an Bord einer Dnepr 
(einer umgemodelten R-36M-Rakete) gestartet. Der Satellit befindet sich auf 
einer sonnensynchronen Umlaufbahn von 553 x 552 km x 97,6° mit 17:59 Ortszeit am 
absteigenden Knoten. Er hat eine Masse von rund 1400 kg.

Herschel/Planck
---------------

Im Mai 2009 wurden das Infrarot-Weltraumteleskop Herschel und das Planck-Obser-
vatorium zur Erforschung des Mikrowellenhintergrundes an Bord einer einzelnen 
Ariane 5 gestartet und am Lagrange-Punkt L2 des Erde-Sonne-Systems 1,5 Million 
Kilometer in Richtung Mitternacht positioniert. Nach Beendigung ihrer äußerst 
erfolgreichen Mission in diesem Jahr wurden die Raumfahrzeuge jetzt auf eine 
heliozentrische Umlaufbahn geschickt, um dann deaktiviert zu werden. Herschel 
verließ L2 am 1. April und wurde am 17. Juni abgeschaltet. Es ist jetzt auf 
einer Sonnenumlaufbahn von 1,04 x 1,06 AU x 0,19°. Planck verließ L2 am 14. 
August, gelangte auf eine Bahn von 1,00 x 1,10 AU x 0,1° und wird am 23. Oktober 
abgeschaltet werden.

Strela/Rokot
------------

Wie im JSR 673 berichtet, wurden im Januar drei russische militärische Fern-
meldesatelliten der Serie Strela-3/Rodnik-S mit einer Rokot gestartet. Zwei der 
Satelliten, Kosmos 2482 und Kosmos 2484, manövrierten auf ihre operationellen 
Bahnen von 1472 x 1515 km mit einer Umlaufperiode von 115,86 min. Dabei wurden 
ihre Apogäen über einen Zeitraum von einem Monat um etwa 10 km angehoben. Kosmos 
2483 verblieb jedoch auf seiner ursprünglichen Bahn von 1477 x 1502 km und 
115,76 min. Durch einen Artikel der RIA Nowosti vom 6. August wurde bekannt, 
dass die Oberstufe Bris der Rokot vermutlich in der Phase des Aussetzens der 
Satelliten versagte. Russland kündigte für September eine Fortsetzung der Starts 
der Rokot an.

Entsprechend meinem im JSR 669 beschriebenen Bewertungsschema ergibt der 
korrekte Bahneinschuss zusammen mit dem Versagen beim Aussetzen einer der drei 
Primärnutzlasten (oder einem missionsvereitelnden Problem beim Aussetzen) eine 
Erfolgsquote von 0,75. Es ist ein verhältnismäßig kleiner Fehlschlag. Als grö-
beres statistisches Kriterium für ein Versagen werte ich jedoch alles mit "0.75 
oder weniger als Fehlschlag" (JSR 669). Also, wenn K-2483 ausfällt, dann gilt 
nach meiner Zählweise der gesamte Start - wenn auch knapp - als Fehlschlag.

Bei den 17 Starts in eine Umlaufbahn seit 2000 gab es bei der Rokot/Bris-KM 
dreimal Probleme: der komplette Fehlstart von Cryosat (Wertung 0,0), die Beför-
derung von GEO-IK-2 auf eine unbrauchbare Bahn (Wertung 0,40) und diesen Flug 
(zwei von drei Nutzlasten sind anscheinend in Ordnung). Das ergibt eine gewich-
tete Erfolgsrate für die Rokot von 15,15/17,0 = 0,89. (Der Testflug der Rokot 
1994 erfolgte mit der früheren Stufe Bris-K; daher und aufgrund des großen zeit-
lichen Abstandes bis zum zweiten Start ist er nicht in der Statistik enthalten.)

Der Artikel von Nowosti spricht vom Ausfall eines der Satelliten, vermutlich von 
2483. Ein Artikel der Kommersant spricht davon, dass auch Kosmos 2482 und 2484 
falsch abgetrennt wurden und nur durch spezielle Maßnahmen gerettet wurden und 
dass Kosmos 2483 jetzt trotz fehlender Bahnänderung operationell ist. Ich multi-
pliziere "nicht fatale Probleme bei der Abtrennung" mit 0,90 pro Hauptnutzlast. 
Wenn sich dieser Bericht bewahrheitet würde sich die Wertung für diesen Flug von 
0,68, wenn 2483 verloren ist, auf 0,90 ändern, wenn er funktioniert. Ich vergaß, 
diese Kategorie von Fehlschlägen im JSR669 anzuführen - das würde auch einige 
Fälle einschließen, bei denen der Restschub einer Oberstufe, diese nach der 
Trennung auf die Nutzlast prallen lässt, ohne großen Schaden anzurichten.

Erratum
-------

Das Baumodul SGTRC ist ein Teil des Kommunikationssystems SGANT für das Ku-Band 
- und nicht für das S-Band, wie irrtümlich in JSR 682 berichtet.


Tabelle kürzlich erfolgter (orbitaler) Starts
---------------------------------------------

Datum  UT    Name              Trägerrakete    Startgelände      Aufgabe    I.D.

 1 Jul 1811  IRNSS-1A          PSLV-XL         Sriharikota LP1   Navigation  34A
 2 Jul 0238  Glonass-M Nr. 48) Proton-M/DM-03  Baikonur LC81/24  Navigation  F02
             Glonass-M Nr. 49)                                   Navigation  F02
             Glonass-M Nr. 50)                                   Navigation  F02
15 Jul 0927  SJ-11-05          Chang Zheng 2C  Jiuquan           Frühwarn.   35A
19 Jul 1300  MUOS 2            Atlas V 551     Canaveral SLC41   Komm.       36A
19 Jul 2337  Shi Jian 15 )     Chang Zheng 4C  Taiyuan           Tech.       37C
             Shiyan 7    )                                       Überwachung 37A
             Chuangxin 3 )                                       Tech.       37B
25 Jul 1954  Alphasat )        Ariane 5ECA     Kourou ELA3       Komm.       38A
             Insat 3D )        Ariane 5ECA     Kourou ELA3       Wetter      38B
27 Jul 2045  Progress M-20M    Sojus-U         Baikonur LC31     Fracht      39A
 3 Aug 1948  Konoutori 4       H-IIB           Tanegashima LP2   Fracht      40A
 8 Aug 0029  WGS 6             Delta 4M+(5,4)  Canaveral SLC37   Komm.       41A
22 Aug 1439  Arirang-5         Dnepr           Jasny Sh370/13    Erdbeob.    42A

Suborbitale Starts
------------------

NASA-Flug 36.239DS beförderte das Solarspektrometer VERTIS des NRL.
Flug 46.005UO beförderte die studentische Experimentalnutzlast Rocksat-X.

Tabelle kürzlich erfolgter (suborbitaler) Starts
------------------------------------------------

Datum  UT    Nutzlast/Flug   Trägerrakete       Startgelände    Aufgabe  Apo./km

 4 Jul 1431  NASA 21.140GE   Black Brant V      I. Wallops      Ionosphäre  135?
 4 Jul 1431  NASA 41.090GE   Terrier Imp. Orion I. Wallops      Ionosphäre  160?
 5 Jul 1829? FTG-07 Zielobj. LV-2?              Kwajalein       Zielobjekt 1000?
 5 Jul 1835  FTG-07 CE-I EKV GBI                Vandenberg      Abfangen   1000?
12 Jul       Jericho RV      Jericho III        Palmachim       Testflug    300?
15 Jul 0553  MAPHEUS 4       VS-30              ESRANGE, Kiruna Mikrograv.  151
20 Jul 0200  S-310-42        S-310              Uchinoura       Atm.Forsch. 139
20 Jul 0257  S-520-27        S-520              Uchinoura       Atm.Forsch. 316
 8 Aug 1810  NASA 36.239DS   Black Brant IX     White Sands     Solares UV  280
12 Aug 0345  Prithvi RV      Prithvi II         Chandipur       Übung       100?
13 Aug 1000  Rocksat-X       Terrier Imp. Mal.  I. Wallops      Bildung     151
15 Aug       PAC-3 Zielobj.  Juno?              Ft Wingate?     Zielobjekt  100?

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |  phone : (617) 495-7176            |
|  Somerville MA 02143               |  inter : planet4589 at gmail       |
|  USA                               |          jcm@cfa.harvard.edu       |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: http://www.planet4589.org/mailman/listinfo/jsr         |
'-------------------------------------------------------------------------'