Ausgabe 712

Jonathan's Space Report                          Übersetzung von Markus Dolensky
Nr. 712                                             21. Mai 2015, Somerville, MA
--------------------------------------------------------------------------------

Internationale Raumstation
--------------------------

Expedition 43 geht unter dem Befehl von Terry Virts und mit FE-1 Anton 
Schkaplerow und FE-2 Samantha Cristoforetti sowie den nach dem Kopplungsmanöver 
von TMA-16M (Flug 42S) neu hinzugekommenen Gennadi Padalka, Michail Kornijenko 
und Scott Kelly weiter.

Dragon CRS-6 erreichte die ISS am 17. April. Der SSRMS-Arm fasste CRS-6 um 1055 
UTC und setzte es um 1329 UTC am Harmony-Modul an. Das Frachtschiff wurde am 21. 
Mai gegen 0929 UTC wieder abgesetzt und um 1104 UTC freigegeben. Die Wasserung 
im Pazifik erfolgte am 21. Mai 1642 UTC.

Zu den CubeSats von CRS-6, die vom Kibo-Modul aus abgesetzt werden, ist 
Centennial-1 von Booz Allen Hamilton. Bislang gibt es keine verwertbare Antwort 
von BAH zu meiner Frage, an welchem der vielen Standorte des Unternehmens der 
Satellit gebaut wurde. Weiss es ein Leser? Manches deutet darauf hin, dass der 
Satellit am BAH-Standort Herndon, Virginia gefertigt wurde und die Programm-
leitung am Standort Dayton, Ohio beheimatet ist.

Die ISS setzte die Triebwerke von Progress M-26M ein, um am 23. April einem 
Stück Weltraumschrott auszuweichen. Zudem wurde (nach einer Fehlfunktion am 16. 
Mai) der Orbit am 18. Mai angehoben. Die Frachtkapsel Progress M-25M koppelte am 
25. April 0641 UTC vom Pirs-Modul ab. Der kontrollierte Wiedereintritt erfolgte 
am 26. April, wobei die Reste um 1300 UTC in den Südpazifik stürzten.

Progress M-27 wurde am 28. April gestartet. Die dritte Stufe der Soyuz-2-1a 
schaltete jedoch nicht ordnungsgemäß ab und beschädigte das Raumfahrzeug während 
der Trennung. Es wurden 44 Trümmerteile aufgespürt, wovon 20 katalogisiert wur-
den (die alle bis zum 7. Mai wieder eintraten). Es wurde in begrenztem Umfang 
Telemetrie von der Progress empfangen, der russischen Bodenleitstelle gelang es 
aber nicht, das rotierende Raumfahrzeug unter Kontrolle zu bringen. Das be-
schädigte Raumfahrzeug trat am 8. Mai 0220 UTC über dem Südpazifik, südwestlich 
der Küste Chiles wieder ein. Ich werte den Start als einen Teilerfolg von 0,30 
(es wurde eine Umlaufbahn erreicht, aber der Abtrennvorgang war fatal).

Ariane
-------

Eine Ariane 5 startete am 26. April zwei Fernmeldesatelliten. Thor 7, ein 
Satellit des Typs Loral 1300, strahlt Programme für Norwegens Telenor aus und 
schließt eine Ka-Band-Nutzlast zur Kommunikation auf See und in der Antarktis 
ein. Sicral 2 stellt sichere Nachrichtenverbindungen für die italienischen und 
französischen Streitkräfte bereit. Beide Satelliten haben ihre Bahnen auf GEO 
angehoben. Für Sicral werden keine Bahndaten bekannt gegeben. Sicral basiert auf 
dem Spacebus 4000 von Thales/Telespazio.

Start von Turkmen durch SpaceX
------------------------------

Eine Falcon 9 von SpaceX beförderte am 27. April einen Fernmeldesatelliten auf 
eine geostationäre Transferbahn. Der Satellit trägt den barocken Namen 
TurkmenAlem52E/MonacoSat, den wir etwas entschlüsseln wollen. Der Satellit wurde 
basierend auf dem Spacebus 4000C2 von Thales Alenia Space in Cannes gebaut und 
hat 4700 kg Startmasse. Er gehört der nationalen Weltraumagentur Turkmenistans 
und dem turkmenischen Kommunikationsministerium, das 26 Ku-Band-Transponder 
betreibt; außerdem ist er für die Position 52° O [im Englischen E für "East"] 
bestimmt - was den ersten Teil des Namens erklärt. Diese geostationäre Position 
ist Monaco und seinem Telekommunikationsbetreiber Space Systems International 
zugewiesen. Monaco hat auf dem als MonacoSat bezeichneten Teil des Satelliten 
weitere 12 Ku-Band-Transponder, die vom Unternehmen SES stellvertretend be-
trieben werden.

Mexsat-1
--------

Mexsat-1, ein Satellit des Baumusters Boeing 702-GEM, der dem mexikanischen 
Kommunikationsministerium gehört, ging am 16. Mai bei einem weiteren Fehlstart 
der Proton-Trägerrakete verloren. Die Panne trat nach 8 Flugminuten im Vernier-
Triebwerk der dritten Stufe auf, die zu einem vorzeitigen Brennschluss führte. 
Die Drittstufe, die Briz-M und die Nutzlast gingen in der Region Chita zwischen 
dem Baikalsee und der chinesischen Grenze nieder.

X-37B
------

Am 20. Mai beförderte eine Atlas V ein experimentelles Raumflugzeug vom 
Typ X-37B auf eine unbekannte Umlaufbahn. Wie bei vorhergehenden Missionen 
dürften es vermutlich aber etwa 400 km Höhe und 40° Inklination sein. Es gibt 
zwei X-37Bs und zum ersten Mal hat die US-Luftwaffe nicht verlautbart, welche 
der beiden die Mission bestreitet. Demgegenüber gibt es bei der Nutzlast ein 
wenig mehr Offenheit als früher. Zu ihr gehört der Prototyp eines Ionentrieb-
werks des Forschungslaboratoriums der Luftwaffe und ein Materialexpositions-
experiment der NASA.

Nach dem Aussetzen von X-37B zündete die Raketenstufe Centaur AV-054 erneut und 
gelangte auf eine Bahn von 355 x 700 km x 55 - 57°, wo sie gegen 1700 UTC 
9 CubeSats absetzte. Die Centaur führte danach mit einer dritten Zündung ihren 
Wiedereintritt über dem Indischer Ozean herbei. Genaue Bahnparameter liegen für 
diese Mission noch nicht vor.

Die 9 CubeSats sind:
  USS Langley, ein CubeSat im Format 3U der US-Marineakademie (UNSA) zum Testen 
einer IP-Verbindung zum Unix-Webserver auf dem Rechner des Satelliten.
  ParkinsonSat-1 ist ein 1.5U-CubeSat der UNSA SCP/ODTML für die Datenüber-
tragung von Bojen und einer Amateurfunknutzlast.
  BRICSAT-P ist ein weiterer 1.5U-CubeSat der USNA, der gemeinsam mit der George 
Washington Universität gebaut wurde und ein elektrisches Mikroantriebssystem 
erproben soll.
  Aerocube-8A und 8B der Aerospace Corporation sind zwei CubeSats im Format 
1.5U, die einen Elektrospray-Ionisationsantrieb erproben und Materialtests mit 
Kohlenstoff-Nanoröhrchen durchführen sollen.
  GEARRS-2 (Globalstar Risk Reduction) ist der zweite 3U-Satellit des Jungunter-
nehmens Near Space Launch (einem Ableger der Taylor-Universität), das zusammen 
mit dem AFRL die Datenübertragung mit dem Navigationssystem von Globalstar 
demonstrieren soll.
  O/C-1 bis O/C-3 sind drei Optical CubeSats im Format 3U, die von der NRO ge-
fördert und am Cal Poly gebaut wurden und als Kalibrationsziele für die Welt-
raumüberwachung fungieren. Es ist unklar, wem die Satelliten gehören.
  LightSail-A, ein 3U-CubeSat der Planetary Society mit einem experimentellen 
Solarsegel, das entfaltet werden soll.

Cassini
-------

Die Raumsonde Cassini passierte am 7. Mai 2252 UTC Titan in einem Abstand von 
2721 km. Die Sonde ist jetzt auf einer äquatorialen Saturnbahn von 188700 x 
2428000 km x 0,4°.

Erratum: Korrektur des Eintrags in der letzten Ausgabe:
Die Raumsonde Cassini passierte am 16. März 1430 UTC Titan in einem Abstand von 
2275 km. Die Sonde ist jetzt auf einer äquatorialen Saturnbahn von 276000 x 
3164000 km x 0,3°.

Procyon
--------

Das Swing-by-Manöver an der Erde und der nachfolgend geplante Vorbeiflug der 
japanischen Raumsonde PROCYON am Asteroiden 2000 DP107 wurde nach einer Fehl-
funktion ihres Ionentriebwerks aufgegeben. Die Raumsonde kann auf ihrer helio-
zentrischen Umlaufbahn mithilfe der UV-Kamera weiterhin Forschungsdaten sammeln. 
Procyon war ursprünglich auf einer Sonnenumlaufbahn von 0,9 x 1,1 AU x 6,8°. 
Inwieweit sich diese durch die 3-monatige Tätigkeit des Ionentriebwerks geändert 
hat, ist mir allerdings nicht bekannt.


Tabelle kürzlich erfolgter (orbitaler) Starts
---------------------------------------------

Datum  UT    Name             Trägerrakete    Startgelände      Aufgabe       I.D.  Katalog Perigäum Apogäum Inkl  Anmerkungen
                                                                                                km       km      °

14 Apr 2010  Dragon CRS-6     Falcon 9 v1.1   Canaveral SLC40   Fracht        21A   S40588    205 x    360 x  51,6
26 Apr 2000  Thor 7   )       Ariane 5 ECA    Kourou ELA3       Komm.         22A   S40613  35778 x  35795 x   0,0 GEO 11,7° W
             Sicral 2 )                                         Komm.         22B   S40614  35780?x  35800?x   0,0 GEO?
27 Apr 2303  TurkmenAlem52E/  Falcon 9 v1.1   Canaveral SLC40   Komm.         23A   S40617  35784 x  35788 x   0,1 GEO 52,0° O
               MonacoSat
28 Apr 0709  Progress M-27M   Sojus-2-1a      Baikonur LC31     Fracht        24A   S40619    186 x    258 x  51,6
16 Mai 0547  Mexsat-1         Proton-M/Bris-M Baikonur LC200/39 Komm.         F01   F01446  -2000?x    160 x  50,5?
20 Mai 1505  X-37B OTV-4    ) Atlas V 501     Canaveral SLC40   Tech.         25A   S40651    400?x    400?x  40,0?
             USS Langley    )                                   Tech.         25B   S40652    350?x    700?x  55?
             PSat-1         )                                   Komm.         25D   S40654    350?x    700?x  55?
             BRICSat-P      )                                   Tech.         25E   S40655    350?x    700?x  55?
             GEARRS-2       )                                   Komm.         25G   S40657    350?x    700?x  55?
             Aerocube-8a    )                                   Tech.         25J   S40659    350?x    700?x  55?
             Aerocube-8b    )                                   Tech.         25K   S40660    350?x    700?x  55?
             O/C-1          )                                   Kalibration   25C   S40653    350?x    700?x  55?
             O/C-2          )                                   Kalibration   25F   S40656    350?x    700?x  55?
             O/C-3          )                                   Kalibration   25H   S40658    350?x    700?x  55?
             LightSail-A    )                                   Tech.         25L   S40661    350?x    700?x  55?


Tabelle kürzlich erfolgter (suborbitaler) Starts
------------------------------------------------

Nordkorea startete am 8. Mai anscheinend von einer Unterwasserplattform aus eine 
ballistische Rakete. Bei der Rakete handelt es sich wahrscheinlich um ein von 
der sowjetischen R-27 abgeleitetes Modell, möglicherweise dasselbe das schon in 
der Vergangenheit unter der Bezeichnung "Musudan" erprobt worden ist. Süd-
koreanische Berichte sprechen jedoch von einer geringen erzielten Flughöhe, die 
dem Weltraum nicht nahe kam.

NASA-Flug 36.292UH am 2. Mai war ein suborbitaler Test des neuen Röntgen-Gitter-
spektrografen OGRESS der Universität Iowa, mit dem Ziel, den Cygnusbogen, ein 
Supernovaüberrest, zu beobachten.

Datum  UT    Nutzlast/Flug   Trägerrakete       Startgelände    Aufgabe  Apo./km

Apr 15       RV              Ghauri             Tilla?          Test        400?
Apr 16 0422  Agni RV         Agni III           Chandipur       Test        350?
Apr 18 1101  NASA 46.008UO   Terrier Imp. Malemute Wallops      Bildung     174?
May  2 0830  NASA 36.292UH   Black Brant IX     White Sands     Röntgenast. 272

.-------------------------------------------------------------------------.
|  Jonathan McDowell                 |                                    |
|  Somerville MA 02143               |  inter : planet4589 at gmail       |
|  USA                               |  twitter: @planet4589              |
|                                                                         |
| JSR: http://www.planet4589.org/jsr.html                                 |
| Back issues:  http://www.planet4589.org/space/jsr/back                  |
| Subscribe/unsub: http://www.planet4589.org/mailman/listinfo/jsr         |
'-------------------------------------------------------------------------'